Der Internationale Auto-Salon Genf, auch kurz als Genfer Autosalon bezeichnet, ist eine der größten Fachmessen der Automobilindustrie weltweit. Auch für neue Kombi-Modelle ist der Genfer Autosalon 2016 eine Attraktion.

Bereits im Jahr 1905 gegründet, ist die jährlich stattfindende Messe eine wichtige Station für viele Automobilhersteller, um neue Produkte zu präsentieren und Meinungen der Fachpresse zu Prototypen einzuholen. Im Zeitraum zwischen dem 3. und dem 13. März 2016 findet die diesjährige Genfer Automobilmesse statt.

Neben vielen anderen Modellen, wurden auch verschiedene Kombi-Neuheiten dem breiten Publikum präsentiert. Von Neuauflagen und Überarbeitungen bestehender Fahrzeugreihen bis zu vollkommenen Neuwagen, welche Besucher und Presse gleichermaßen begeistern konnten.

Neue Kombis beim Genfer Autosalon 2016

Noch ist der Genfer Autosalon 2016 nicht vorbei, es können also noch weitere Fahrzeuge vorstellt werden. Die hier präsentierten Kombi-Neuheiten am Genfer Autosalon sind jedoch ein breiter Querschnitt durch die verschiedensten Anbieter und auch Preisklassen. So findet jeder den passenden Kombi zur eigenen Lebenssituation und zum eigenen Budget. Trotz des SUV-Trends gehören moderne Kombis immer noch zu den beliebtesten Fahrzeugen auf dem deutschen und internationalen Markt.

Renault Megane Grandtour Kombi: Sportliche Eleganz

Neue Kombis Renault Megane Grandtour

Neue Kombis mit Renault Megane Grandtour

Glänzende Chromleisten um die Fenster und eine mattierte Dachreling betonen die Länge des Kombis Renault Megane Grandtour bereits auf den ersten Blick. Auf dem Genfer Autosalon ist die GT-Variante des Fahrzeuges ausgestellt, welche durch besonders breite Lufteinlässe und Air-Scoopes an den Seiten von sich reden macht. Auch die besonders flachen und in die Heckklappe hineingezogenen Rückleuchten ziehen die Blicke beinahe automatisch auf sich. Das Kofferraumvolumen von 580 Litern und die maximale Ladelänge von 2,77m können sich beim Renault Megane Grandtour in jedem Fall sehen lassen.

Renault ist über den Megane so begeistert, dass sie ihn auf einem Tag der Offenen Tür vorstellten und die Resonanz auch auf der Renault-Website so feierten:

Erfolgreiche Deutschland-Premiere für den neuen Renault Talisman und den neuen Renault Mégane: Mehr als 72.000 Besucher erlebten am vergangenen Wochenende die beiden Newcomer im Rahmen von Tagen der offenen Tür der Renault Partner. Renault bietet für beide neuen Modelle eine serienmäßige Neuwagengarantie von fünf Jahren bzw. 100.000 Kilometern.

Als technische Innovation ist vor allem die nun bereitstehende Allrad-Lenkung 4Control zu nennen, welche bereits bei der Fließheck-Variante des Megane angeboten wurde. Dies erleichtert bei höheren Geschwindigkeiten die Spursicherheit und sorgt bei langsamer Fahrt für kürzere Lenkwege. Auch die Motorisierung ist enorm flexibel gestaltet. Vier Turbodiesel- und fünf Turbobenziner-Varianten stehen zur Auswahl. Die Benzinmotoren leisten zwischen 100 und 150 PS, die Dieselmotoren liegen zwischen 90 und 165 PS. Die Markteinführung des neuen Kombis soll im Herbst 2016 erfolgen.

Fiat Tipo Kombi: Neueinsteiger auf dem Markt

Eine der besonderen Kombi-Neuheiten beim Genfer Autosalon war der Fiat Tipo in der Kombi-Variante. 4,57 m Länge und ein Kofferraumvolumen von satten 520 Litern machen den Tipo zu einem waschechten Kombi, mit dem sich beispielsweise auch Familien samt Gepäck zum Urlaubsort chauffieren lassen können. Klappt man die Rücksitzbank des Kombis um, so ergibt sich eine 1,80 m lange Ladefläche, welche flexibel genutzt werden kann. Somit greift der neue Fiat Tipo Kombi nicht nur das Segment der Familienfahrzeuge an, sondern kann auch als Nutzfahrzeug mit großer Ladefläche überzeugen.

Einblick in die Tipo-Welt in diesem kurzen Video:

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Drei Ausstattungslinien sind für den Kombi erhältlich: Pop, Easy und Lounge. Optional kann man jedoch zu jeder Ausstattungsvariante das Infotainment-System Uconnect bestellen, welches unter anderem eine native Einbindung von Apple- oder Android-Geräten erlaubt. Bedient wird das System über ein sieben Zoll großes Touch-Display, welches sich vor allem durch seine Reaktionsschnelligkeit auszeichnet. Auch die Motorisierung kann sich sehen lassen. Zwei Dieselmotoren mit 95 PS und 120 PS, sowie drei Benziner mit 95 PS, 110 PS und 120 PS sind für den sportlichen Kombi im Angebot. Für Fiat und die Kombi-Strategie ein großer Schritt.

Kia Optima Sportswagon: Neue Kombis kontern Passat & Co

Bereits im letzten Jahr präsentierte Kia eine erste Studie des neuen Kombis beim Genfer Autosalon. Da der koreanische Hersteller Kia bisher noch keinen Kombi im Angebot hatte, wurde die Einführung des Kia Optima Sportswagon mit viel Vorfreude erwartet. Eine klare Linienführung und das ausgeprägte Heck mit den prägnanten LED-Heckleuchten zeichnen den Kia Optima Sportswagon aus. Mit einem Kofferraumvolumen von 553 Litern und einer dreigeteilten Rückbank ist der Kombi auch für den Transport langer oder sperriger Waren bestens geeignet. Ein besonderes Extra: Nähert man sich mit dem Schlüssel in der Tasche dem Kofferraum, so öffnet sich dieser automatisch. Dies erleichtert das Beladen ungemein. An technischen Spielereien hat der Anbieter jedenfalls nicht gespart. So finden sich diverse, oftmals optionale Extras, welche den Kia Optima Sportswagon noch komfortabler machen sollen. Unter anderem sind Assistenzsysteme wie ein adaptiver Tempomat, Spurhaltesystem, Fernlichtassistent und eine Verkehrsschilderkennung im Angebot. Einparkhilfe, Soundsysteme oder auch ein System zum kabellosen Aufladen von Mobilgeräten runden das Angebot der Koreaner ab. Der für das vierte Quartal 2016 angekündigte Kombi wird mit drei Motorisierungen erhältlich sein. Ein CRDi-Diesel mit 141 PS, ein Zweiliter-Benziner mit 163 PS und eine GT-Variante mit Zweiliter-Turbobenziner und 245 PS.

Der Volvo V90 unter den Kombi-Neuheiten beim Genfer Autosalon

Mit dem Volvo V90 bringt der schwedische Hersteller Volvo das dritte Fahrzeugmodell aus der 90er Reihe auf den Markt. Im Gegensatz zur Limousine wirkt der neue Kombi dabei deutlich gediegener. Vor allem die markanten Rückleuchten wurden überarbeitet und stark an den Stil der bisherigen Kombi-Modelle des Herstellers angepasst. Angetrieben werden die neuen Kombis von starken Zwei-Liter-Vierzylindern. Diese bieten eine Leistungsbandbreite von 250 bis 320 PS beim Benziner und 190 bis 225 PS beim Diesel.

Neue Kombis Volvo V90

Neue Kombis, hier der Volvo V90

Darüber hinaus wird ein Plug­-in-­Hybrid angeboten, welcher mit Benziner vorn und Elektroantrieb an der Hinterachse eine Leistung von bis zu 400 PS liefert. Auch Sicherheit und Komfort werden bei diesem Kombi besonders groß geschrieben. So finden sich unter anderem ein albautonomer Fahrassistent und das verbesserte City­Safety­System im Angebot des Volvo V90. Vor allem das CitySafety-System arbeitet im V90 mit einer weltweiten Neuheit. Die Erkennung von Tieren wurde enorm verbessert, so dass auch große Tiere wie Pferde, Elche oder Kühe automatisch vom System erfasst werden können. Hier merkt man klar die Ursprünge des Kombis, da solche Sicherheitsmerkmale vor allem in den ländlichen Gebieten Schwedens eine enorme Sicherheitsverbesserung darstellen. Erscheinungstermin für den Kombi soll der Sommer 2016 sein. Die Fachpresse rechnet mit einem Einstiegspreis von knapp 44.000 Euro für das Grundmodell.

Neue Kombis: Sportliche Power mit Audi S4 Avant

Eine der spannendsten Kombi-Neuheiten beim Genfer Autosalon ist der Audi S4 Avant. Der kleine Bruder vom S6 Avant. Die sportliche Kombi-Version des Audi A4 überzeugt nicht nur durch das schnittige Aussehen, sondern auch durch die pure Power unter der Haube. So erwarten den Käufer. Der Audi S4 Avant überzeugt mit 354 PS (260 kW) aus einem 3.0-TFSI-V6-Turbomotor mit Direkteinspritzung und Allrad-Antrieb. Elektronisch abgeregelt wird der sportliche Kombi erst bei Tempo 250.

Audi S4 Avant

Audi S4 Avant

Viel Power um auch vollständig beladen noch für viel Fahrspaß zu sorgen. Auch die technische Ausstattung lässt keine Wünsche offen. Das S-Sportfahrwerk mit Fünflenker-Aufhängung wurde überarbeitet und bietet auf Knopfdruck verschiedene Modi für ein perfekt abgestimmtes Fahrvergnügen. Auch die Assistenzsysteme können sich beim S4 Avant sehen lassen. So finden sich Systeme zum Benzinsparen (prädiktiver Effizienzassistent), für die automatische Spurerkennung (Audi active lane assist), zum Beschleunigen, Bremsen und Lenken bis 65 km/h (adaptive cruise control) und ein Stauassistent. Abgerundet werden diese Systeme durch eine kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung. Auch die Serienausstattung kann sich sehen lassen. Der Audi S4 Avant glänzt mit LED Scheinwerfern und Heckleuchten und einem elektrischen Antrieb für Gepäckraumklappe und Laderaumabdeckung. Auf Wunsch können weitere Systeme wie ein Head-Up-Display oder auch eine sensorgesteuerte Laderaumabdeckung ebenfalls hinzugefügt werden.