//Renault Megane Kombi: Grandtour als Raumwunder

Renault Megane Kombi: Grandtour als Raumwunder

Der Renault Megane Grandtour, also die Kombi-Variante des Renault Megane, wurde in diesem Jahr auf dem Genfer Autosalon präsentiert. Autohersteller Renault hat bei der vierten Modellreihe einige Änderungen am Renault Megane Kombi vorgenommen, welche das Fahrzeug nicht nur eleganter machten, sondern vor allem den Fahrkomfort spürbar erhöhen sollen.

Als erster Kompaktwagen verfügt der Renault Megane Grandtour über eine Allradlenkung, welche bei den Franzosen als 4Control bezeichnet wird. Hierbei lenken die Hinterräder bei langsamen Geschwindigkeiten in die entgegengesetzte Richtung um den Wendekreis zu verringern und die Wendigkeit zu erhöhen.

Bei höheren Geschwindigkeiten lenken die Räder der Hinterachse jedoch sanft mit in Lenkrichtung und sorgen somit für eine optimale Spurstabilität und Agilität.

Renault kündigt stärkere Motoren für Megane Grandtour an

Renault Megane Grandtour Landschaft

Renault Megane Grandtour auf Tour

Der neue Grandtour kann dementsprechend sportlich gefahren werden, was auch in der Motorisierung zum Ausdruck kommt. Zwar sind mit Marktstart im Herbst 2016 zunächst nur Motorisierungen zwischen dem 0,9 Liter Dreizylinder mit 90 PS und Vierzylinder-Triebwerken mit bis zu 150 PS im Angebot, doch Renault hat bereits weitere und stärkere Motoren angekündigt. Wie auf dem Genfer Autosalon bekannt wurde, soll der Grandtour nach dem Marktstart mit sparsamen Diesel-Hybridmotoren ausgestattet werden, was für viele Käufer ein weiteres Kaufargument darstellt.

Zur Ausstattung im Renault Megane Kombi

Renault Megane Grandtour Laderaum

Renault-Kombi Megane Grandtour

Doch auch mit der bisherigen Ausstattung kann der Renault Megane Grandtour sich sehen lassen. 4,62 Meter misst der neue Renault Megane Kombi und wartet dabei mit einer maximalen Ladelänge von 2,77 auf. Das ist in Kombination mit insgesamt 580 / 1600 Litern Ladevolumen eine echte Kampfansage an die Konkurrenz.

Eine kompakte Erfolgsstory zum Renault-Kombi Grandtour

Der Renault Megane gehört zu den erfolgreichsten Automodellen des Herstellers und ist bereits in der vierten Modellgeneration. Auch die Kombi-Variante, also der Renault Megane Grandtour ist seit der ersten Modellgeneration erhältlich. Doch erst in diesem Jahr, mit der Einführung der vierten Generation, schafft es Renault sich mit der direkten Konkurrenz aus Wolfsburg zu messen.

Renault Megane Grandtour innen

Renault Megane Grandtour innen

Vor allem die Verbesserungen im Bereich Ladevolumen, die niedrige Ladekante und die hohe Ladelänge machen den Grandtour sowohl für große Familien als auch für den Transport sperriger Waren äußerst attraktiv. Dabei hat der Hersteller viele Elemente direkt vom Serienmodell des Renault Megane übernommen. Sowohl die Front als auch das Interieur stimmen überein. So lässt sich der Renault Megane Grandtour problemlos mit dem breit aufgestellten Angebot an Extras für die Limousine ebenfalls ausstatten. Highlight bei der Sonderausstattung ist natürlich das optionale Head-Up-Display, welches dem Fahrer wichtige Informationen direkt ins Blickfeld überträgt.

Auch beim Preis agiert der französische Hersteller zurückhaltend. Das Basismodell soll bereits ab 16.790 Euro erhältlich sein. Dieser Preis lässt sich natürlich durch diverse Sonderausstattungen und Funktionen leicht nach oben treiben. Dennoch gehört der Renault Megane Grandtour zu den spannendsten Fahrzeugen im Kompakt-Sektor, welche auf dem Genfer Autosalon 2016 vorgestellt wurden.

Renault Megane Kombi französisch elegant

Der Renault Megane kam im Jahre 1995 auf den Markt. Er trat die Nachfolge des sehr beliebten Renault 19 an. Das Fahrzeug gehört in die Kompaktklasse und bietet je nach Karosserieversion vier bis fünf Personen Platz.Und dazu gehört auch der Renault Megane Kombi.

Seit der Markteinführung wurde das Fahrzeug zwei Mal überarbeitet. Seit dem Jahre 2008 wird die dritte Generation angeboten. Neben der Limousine haben Kunden die Wahl zwischen einem Kombicoupé, einem Cabrio und dem sehr beliebten klassischem Kombi, der vom Hersteller als Grandtour bezeichnet wird.

Renault Megane Grandtour – dritte Generation des Kombis

Renault Megane

Renault Megane

Der Renault Megane Grandtour der Phase III wurde im Jahre 2009 erstmals vorgestellt. Das erste Modell wurde bis 2012 gebaut. Der aktuelle Renault Kombi Megane ist seit 2012 auf dem Markt. Er ist durch ein leichtes Facelifting vom Vorgängermodell zu unterscheiden. Die Frontschürze wurde verändert, die Lage der Nebelscheinwerfer und auf Wunsch kann ein LED Tagfahrlicht unterhalb des Hauptscheinwerfers integriert werden. Die Motorenpalette wurde um drei Aggregate erweitert. Diese können auf Wunsch mit einer Start-Stopp-Automatik ausgestattet werden.

Eine weitere dezente Überarbeitung des Renault Megane Kombi erfolgte im Jahre 2014. Ein modernes Infotainmentsystem vereint den Bordcomputer mit multimedialen Funktionen. Zur Auswahl stehen verschiedene Benzin- und Dieselmotoren. Neu ist auch ein Ottomotor mit vier Zylindern, der einen Hubraum von 1,2 Litern mit 132 PS hat. Der Käufer hat die Wahl aus verschiedenen Ausstattungsvarianten. Die hochwertigste Ausstattung heißt Luxe und bietet viele Annehmlichkeiten in Optik und Bedienung. Die besten Renault Kombis wurden in diesem Herstellungszeitraum gebaut.

Das Renault Megane Kombi aus der Phase II

Renault Megane Kombi

Renault Megane Kombi

Das Kombi-Portfolio Renault umfasst nicht nur das neueste Modell, sondern auch ältere Fahrzeuge, die auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich sind. Der Renault Megane II wurde in den Jahren 2003 bis 2009 gebaut und bekam in dieser Zeit mehrere Male eine Modellpflege. Die größten Veränderungen an der Optik und in der Ausstattung erfolgte im Jahre 2006. Die einfache Ausstattung bezeichnet Renault als Authentique. Weitere Austattungsvarianten sind erhältlich. Alle erhältlichen Ausstattungsoptionen sind in dem Paket Privilège enthalten. Es stehen auch bei dieser Modellreihe verschiedene Benzin- und Dieselmotoren zur Auswahl. Dabei handelt es sich ausschließlich um Vierzylindermotoren.

Renault Megane der Phase I waren als Kombi erhältlich

Die erste Serie des Renault Megane kam im Jahre 1995 auf den Markt. Den ersten Renault Megane Kombi, der wie das aktuelle Modelle als Grandtour bezeichnet wurde, stellte der französische Autohersteller im Jahre 1999 im Rahmen einer Modellpflege vor. Für das Fahrzeug standen verschiedene Benzin- und Dieselmotoren zur Auswahl. Die hochwertigsten Ausstattungspakete wurden im Privilège und im Luxe integriert.

Käufer überzeugt der Kombi Megane Grandtour mit Fakten

Wer ein Fahrzeug der besonderen Art herstellen möchte, sollte stets die Bedürfnisse der potenziellen Kunden berücksichtigen. So steht neben dem Aspekt des Designs vor allem der Aspekt der Funktionalität im Vordergrund der Entwicklung. Der aktuelle Renault Megane Grandtour ist 4,56 Meter lang. Im fahrbereiten Zustand bringt der Renault Megane Grandtour ein Gewicht von 1.267 Kilogramm auf die Waage. Das maximale Gesamtgewicht liegt bei 1.824 Kilogramm. Neben dem Gewicht spielt jedoch auch der Aspekt des Nutzens eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Der Gepäckraum des äußerst beliebten Franzosen stellt dem potenziellen Besitzer 524 Liter Fassungsvermögen zur Verfügung.

Sage und schreibe 1.600 Liter Fassungsvermögen werden zur Verfügung gestellt, wenn die Sitze in der hinteren Reihe umgeklappt werden. Für eine souveräne Beförderung der Passagiere zeichnen sich die von Renault angebotenen Motoren verantwortlich. Ein großer Teil der Kunden zieht die Anschaffung des 1,6 Liter großen Benziners in Erwägung. Seine Leistung liegt bei 110 PS. Mit einer Leistung von eindrucksvollen 180 PS kämpft der 2,0 Liter große Benziner um die Gunst der potenziellen Kunden.

Bei den Dieselmotoren steht vor allem der Aspekt der Sparsamkeit im Vordergrund. So wartet der kleinste Dieselmotor mit einer Leistung von nur 90 PS auf. Vom stärksten Dieselmotor kann der potenzielle Besitzer eine Leistung von eindrucksvollen 160 PS erwarten. In Abhängigkeit zur jeweiligen Motorvariante kann eine maximale Höchstgeschwindigkeit von bis zu 225 Kilometern pro Stunde erreicht werden. In Bezug auf den Ausstoß von CO2 kann der Renault Megane Grandtour als ein wahrer Biedermann angesehen werden. Gemäß den offiziellen Angaben liegt der maximale CO2-Ausstoß bei nur 178 Gramm pro Kilometer.

Von |2016-03-11T04:32:01+00:0020. 09. 2014|0 Kommentare

Über den Autor:

Unter dem Namen Ocean23 betreibt Peter Gottschalk ein Online Marketing Projekt, das Verticals aus den Bereichen Life Style, Autos, Reise und Financial Services sowie Technologie (Gadgets und Videostream) bündelt. Ehrliches Feedback willkommen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung zu. MEHR ERFAHREN Ok