//Geld sparen: Die besten Kombis mit Diesel-Antrieb

Geld sparen: Die besten Kombis mit Diesel-Antrieb

Die Anschaffung eines Diesel-Kombis rentiert sich auch noch in Zeiten kontinuierlich steigender Spritpreise. Aber: Welche Kombis bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis beim Diesel-Antrieb? Wo kann man als Autofahrer Geld sparen?

Im Laufe der Monate sind die Spritpreise auf ein rekordverdächtiges Niveau geklettert. Der Halt an der Tankstelle wird damit ein kostspieliges Vergnügen, das viele zum Umdenken bewegt.

Zwar erhöhen sich auch die Preise für den Dieselkraftstoff, dafür zeichnet sich ein entsprechendes Kombi-Auto aber in aller Regel durch einen deutlich niedrigeren Verbrauch aus. Dadurch kann man bares Geld sparen.

Geld sparen: Überlegungen vor Umstieg auf Dieselmotor

Geld sparen Dieselmotor

Geld sparen Dieselmotor

Bei der Suche nach einem neuen Kombi-Auto stellt sich eine wesentliche Frage: Diesel oder Benzin? Teurer ist im Hinblick auf die Versicherung Diesel, Benzin ist hingegen für einen vergleichsweise hohen Verbrauch bekannt. Um beurteilen zu können, ob das Kombi-Auto im individuellen Fall vorzugsweise mit Diesel oder Benzin betrieben werden sollte, muss die voraussichtliche Laufleistung pro Jahr berücksichtigt werden. Erst dann, wenn das Kombi-Auto nicht nur der Bewältigung kurzer Strecken dient, ist Diesel Benzin vorzuziehen. Im Übrigen heißt das nicht, dass man mit Diesel langsamer fährt. Opel zum Beispiel liefert beides: Geld sparen mit einem Diesel – dann aber mit einem Kombi 2.0 CDTI. Da geht die Post ab.

Noch mehr Geld sparen: Die besten Kombis mit Diesel-Antrieb

Galt das Kombi-Auto einst nur als praktische Familienkutsche, glänzt es heute mit seinen Fahreigenschaften – und präsentiert sich zunehmend in sportlichem Design. Einen Blick wert ist beispielsweise der kühl und schlicht gehaltene Volvo V60, der einen Verbrauch von 6,1 Litern hat. Im Innenraum erwarten den Käufer Premiumsitze und hochwertige Materialien. Ein weiterer Vorteil: Die Rückbank lässt sich vollständig umklappen, sodass eine gerade Ladefläche entsteht. Auf diese Weise steht ein Ladevolumen von 1.430 Litern zur Verfügung. Empfehlenswert ist auch der mit einem klassischen Design auftrumpfende 320d Touring von BMW. Dieses Kombi-Auto punktet mit einem sportlichen, sicheren Fahrwerk, einer leichtgängigen Lenkung und einem präzisen Getriebe. Positiv fällt der BMW auch durch den geringen Verbrauch von 4,9 Litern auf. Als zuverlässiger Diesel erweist sich auch der VW Passat mit einem gemittelten Verbrauch von 5,3 Litern.

Wer Geld sparen will, vergleicht alle Kombi-Modelle

Eine günstige Alternative ist der Skoda Superb Combi 2.0, mit dem der Hersteller einen Angriff auf die von Mercedes und Audi besetzte Oberklasse startet. Sportlich und sexy präsentiert sich der Mazda 6 2.2 MZR-CD Sport Kombi, der 180 PS unter der Haube beherbergt und den Insassen viel Platz bietet. Mit einer dynamischen Optik, einer umfangreichen Ausstattung und einem Verbrauch von 5,4 Litern sind nur einige Vorzüge des Wagens benannt.

Von |2014-08-12T06:24:45+00:0019. 10. 2012|2 Kommentare

Über den Autor:

Unter dem Namen Ocean23 betreibt Peter Gottschalk ein Online Marketing Projekt, das Verticals aus den Bereichen Life Style, Autos, Reise und Financial Services sowie Technologie (Gadgets und Videostream) bündelt. Ehrliches Feedback willkommen!

2 Kommentare

  1. […] Sicher können Sie sich bei Ihrer Entscheidung gleich zu einem Dieselmodell entscheiden; der ist…, ist aber in der Anschaffung teurer und Sie müssen zudem eine höhere Kfz-Steuer berappen. Wenn Sie Ihren Kombi-Diesel nicht mindestens 30000 Kilometer im Jahr bewegen, mag der Kombi sparsam im Verbrauch sein, aber letzten Endes teuer in der Unterhaltung. […]

  2. […] verbraucht in der 1.7 CRDi-Variante (116 PS / 85 kW) lediglich 4,3 Liter Diesel im Drittelmix. Und ist damit als Dieselfahrzeug ideal. Nahezu identische Werte erreicht der Peugeot 508 Kombi, der zudem sehr nachhaltig produziert wurde, […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung zu. MEHR ERFAHREN Ok