> > Motor klappert: So behebt man störende Motorengeräusche

Motor klappert: So behebt man störende Motorengeräusche

Es ist nicht immer ein Motorschaden, wenn Sie während der Fahrt einer etwas eigentümlichen Geräuschkulisse lauschen dürfen oder müssen.

Das Kombi-Auto gehört zu den beliebten Familienfahrzeugen. Nicht selten haben Fahrer das zweifelhafte Vergnügen, dass sie meinen, ein Knacken wäre beispielsweise Teil der Geräusche vom Motor, um dann festzustellen, dass es doch eine ganz andere Ursache hat.

Motor klappert – nicht nur ärgerlich, sondern auch teuer

Motor klappert?

Motor klappert? Hier sieht man, wo das Geräusch herkommen kann

Der Albtraum eines jeden Autofahrers sind neben dem geplatzten Reifen auf der Autobahn eigenartige Geräusche vom Motor wie knacken oder klopfen. Die Angst vor der Reparatur eines Motorschadens ist nicht ganz unberechtigt, kommen in der Folge doch meist sehr hohe Kosten auf den Halter zu. Wer allerdings sein Kombi-Auto als Familienfahrzeug nutzt, sollte bei Auftreten der augenscheinlichen Geräusche vom Motor erst einmal sein Fahrzeug gründlich untersuchen. Kinder verstreuen die eigenartigsten Dinge im Fahrzeug. Und das kann der Grund sein, warum es scheint, dass der Motor klappert.

Motorgeräusche im Innen- oder Kofferraum stören

Die Geräusche während der Fahrt kommen oftmals aus dem Innen- oder auch Kofferraum, obwohl der Fahrer auf den Motorraum schwören würde. Das liegt unter anderem an der Reflexion der Geräusche. Wenn es im Kombi-Auto zum Knacken kommt, kann durchaus ein Kinderspielzeug auf dem Boden liegen und gegen die Sitzhalterung schlagen. Eines der in Werkstätten bekanntesten Ursachen für „Geräusche vom Motor“ durch Kinderspielzeug sind kleine Murmeln im Aschenbecher und Fußraum. Sie knacken schleifen und klappern und sind dabei selten direkt aufzufinden.

Verschiedene Ursachen möglich, wenn der Motor klappert

Gibt der Motor merkwürdige Laute von sich, kann dies die unterschiedlichsten Ursachen haben. Ventile klappern oftmals, wenn die Oktanzahl des getankten Benzins nicht stimmt, egal ob es sich um ein Kombi-Auto, eine Limousine oder einen Sportwagen handelt. Wenn der Motor klappert, lohnt der Versuch, für die nächste Tankfüllung Markenbenzin mit hoher Oktanzahl zu wählen. Manche Motoren laufen im Leerlauf augenscheinlich unrund und knacken, doch während der Fahrt sind die Geräusche plötzlich weg.

In solchen Momenten ist das Beobachten der Temperaturanzeige durchaus sinnvoll, denn treten die Geräusche bei steigender Kühlwassertemperatur auf und fallen mit sinkender Wärme wieder, spricht dies eher für ein Problem der Lichtmaschine. Verdächtige Geräusche vom Motor können auch durch Gegenstände im Motorraum, wie eine heruntergefallene Schraube die übers Bodenblech rollt, hervorgerufen werden. Die Möglichkeiten sind bei allen Fahrzeugen, also auch beim Kombi-Auto, so vielfältig, dass erst einmal eine gründliche Untersuchung nach losen Gegenständen erfolgen sollte. Wird die Ursache so nicht gefunden, hilft nur noch die Fahrt in die nächste Werkstatt. Tipps und Tricks für die Motorpflege – hier klicken!

Kommentare
  • Sebastian F.  22.06.2015

    „In solchen Momenten ist das Beobachten der Temperaturanzeige durchaus sinnvoll, denn treten die Geräusche bei steigender Kühlwassertemperatur auf und fallen mit sinkender Wärme wieder, spricht dies eher für ein Problem der Lichtmaschine“

    Selten so einen Blödsinn gelesen. Eine unregelmäßge Kühlmitteltemperatur hat überhaupt nichts mit dem Generator/der Lichtmaschine zu tun. Im Übrigen sind die meisten anderen Angaben hier äußerst zweifelhaft und sollten von niemandem zur Fehlersuche benutzt werden. Gilt auch für die übrigen Themen zum „Kombi-Auto“. Völllig laienhafte Aussagen. Der Autor verfügt offensichtlich über kein Kfz-spezifisches Wissen.

    • Redaktion  23.06.2015

      Sie sprechen von den „meisten Angaben“. Welche Angaben meinen Sie genau? Gerne nehmen wir Hinweise auf, hinterfragen die Informationen und korrigieren gerne. Uns ist es sehr daran gelegen, dass die Angaben korrekt sind.

  • Sebastian F.  25.06.2015

    Gut, wie sie wünschen:

    -Ventilklappern hat nichts mit der Oktanzahl zu tun. Überhaupt nichts. Das einzige Motorgeräusch, das durch zu niedrige Oktanzahl hervorgerufen wird, ist das sog. Motorklopfen (unkontrollierte Frühzündung), welches bei modernen Fahrzeugen mit Kopfregelung durch eine Zurücknahme des Zündzeitpunktes großteils verhindert werden kann.
    -„Murmeln im Aschenbecher“ sind nicht „Eines der in Werkstätten bekanntesten Ursachen für „Geräusche vom Motor“, Kinderspielzeug am Fahrzeugboden genausowenig.
    -und eine heruntergefallene Schraube, die im Motorraum hin und herrollt… ich bitte Sie, ist Ihnen da nichts besseres eingefallen?

    Wenn man sich in einer Thematik nicht auskennt, sollte man dazu keine „Fachartikel“ veröffentlichen. Und ihr ständiger Bezug zum Kombi-Auto ist ebenfalls fehl am Platz, weil die meisten Ihrer Empfehlungen für jeden Fahrzeugtyp gelten.

    Bleiben Sie bitte bei einem Thema, von dem Sie Ahnung haben. Ihre laienhaften Ausführungen werden sonst bei einigen Lesern zu großen Missverständnissen führen.

  • Peter  02.02.2017

    Hallo ,mein Motor hatte auch sehr geklopft hatte eine Handvoll feines Sägemehl in den Motor gegeben , ups Geräusche waren weg und er läuft Heute noch.Ausprobieren Lohnt sich,

    Schönen Gruß

    Peter

  • Sven  25.08.2017

    Bananen kannst auch reinpacken, hält länger
    Passen aber nur beim KOMBI-AUTO in den Öldeckel.

    Selten so nen Müll gelesen.
    Ich dachte erst es handelt sich hier um eine google-Translate Seite der Asiaten….
    Anscheinend ist die Seite „ernst“

    • Redaktion  31.08.2017

      Was sollen wir verbessern?

Eine Antwort hinterlassen