Fast jeder Autofahrer hat sich diese Frage schon einmal gestellt: Was bedeuten diese Abkürzungen auf meiner Werkstatt-Rechnung?

Ihnen geht es wie vielen Kombi-Auto-Besitzern: Sie haben die Werkstatt-Rechnung erhalten aber können nichts mit den darin enthaltenen Abkürzungen anfangen. Im Folgenden finden Sie Erklärungen zu den gängigsten Kfz-Abkürzungen.

Unverständliche Kürzel auf der Werkstatt-Rechnung

Als Kunde fühlt man sich beim Blick auf die Rechnung der Werkstatt oft hilflos oder betrogen. Die aufgeführten Posten bestehen aus kryptischen Kürzeln. Es ist nicht erkennbar, wie viel Geld Sie für welche Reparatur an Ihrem Kombi-Auto zahlen müssen. Erste Abhilfe schafft die direkte Nachfrage bei der Werkstatt Ihres Vertrauens: Der Meister erklärt Ihnen gerne die einzelnen Begriffe. Um das Grundverständnis der Werkstatt-Rechnung zu verbessern, ist es zum Beispiel wissenswert, dass einige Positionen doppelt aufgeführt sind, da Lohn und das jeweilige Material getrennt abgerechnet werden müssen. Das Kürzel AW steht für Arbeitswerte.

Das verhindert, dass Ihnen zu viele Arbeitsstunden in Rechnung gestellt werden. Die MKB und GKB, Abkürzungen für Motor-und Getriebekennbuchstaben, kennzeichnen das passende Ersatzteil für Ihr Kombi-Auto.

Weitere Abkürzungen der Werkstatt-Rechnung im Detail

Erst die Arbeit, dann die Werkstatt-Rechnung. Foto: Adobe / Kadmy

Erst die Arbeit, dann die Werkstatt-Rechnung. Foto: Adobe / Kadmy

Unter AA versteht sich die Auftragsart. Dieses Kürzel zeigt auf, ob es sich bei Ihrem Auftrag zum Beispiel um eine Reparatur oder eine Inspektion handelt. Mit der Abn-Gr. wird die Abnehmergruppe festgelegt, zu der Sie als Kunde gehören. Ein eventueller Rabatt und Ihre Kreditwürdigkeit werden ebenfalls unter diesem Posten aufgeführt.

Zu den weiteren Abkürzungen der Rechnung der Werkstatt gehören GU, dass für eine Gewährleistung steht, die direkt mit Ihrem Kombi-Auto-Hersteller abgerechnet wird, sowie K für Kulanz und KDB für den Kundendienstberater, der Ihren Auftrag entgegengenommen hat. Das Kürzel LZ, die Lackziffer, spezifiziert Ihre Wagenfarbe.

Was tun bei Problemen mit der Werkstatt-Rechnung?

Sollten auch nach Rücksprache mit Ihrem Mechaniker noch Zweifel bestehen, können Sie sich direkt an die Kfz-Innung wenden. Diese verfügt über circa 150 Schiedsstellen in der Bundesrepublik und kann Ihren persönlichen Fall klären. Eine mit hohem Sachverstand besetzte Schlichtungskommission prüft und verhandelt dann Ihr Anliegen.

Sollte sich dabei herausstellen, dass Ihre Werkstatt mehr abgerechnet hat, als geleistet wurde, müssen Sie die Rechnung nicht vollständig bezahlen oder können zu viel gezahltes Geld zurückverlangen.