Nicht grundlos haben viele Autofahrer Angst vor langen Tunnelstrecken, denn bei einem Tunnelbrand sind Überlebenschancen gering. Je länger ein Tunnel ist, desto höher ist die Gefahr. Wenn der Tunnel brennt, ist das Beachten aller Vorsichtsmaßnahmen ist also unumgänglich. Sonst bereitet die Kfz-Versicherung Probleme.

Es ist der Albtraum jedes Autofahrers, wenn der Tunnel brennt. Wie komme ich heraus? Wie helfe ich Mitmenschen? Und wenn’s vorbei ist: Habe ich alles richtig gemacht? Fragen über Fragen.

Zuallererst sind natürlich die allgemeinen Straßenverkehrsregeln in der Schweiz und in Österreich, wo es viele Tunnel gibt, einzuhalten. Da ein Tunnelbrand oft verheerende Folgen mit sich zieht, sollte man bei jeder Fahrt durch den Tunnel folgende Vorschriften penibel beachten:

  • An die Höchstgeschwindigkeit halten.
  • Prüfen Sie, ob genug Kraftstoff im Tank ist.
  • Nehmen Sie die Sonnenbrille ab.
  • Schalten Sie, sofern Sie noch Empfang haben, den Verkehrsfunk im Radio ein.
  • Beachten Sie alle Verkehrszeichen.
  • Schalten Sie das Abblendlicht ein.
  • Halten Sie einen Sicherheitsabstand von 50 Metern zum vorausfahrenden Fahrzeug.

Diese Anweisungen klingen zunächst banal und selbstverständlich. Jeder Autofahrer weiß: Eigentlich sollte man die Regeln so oder so beachten. Nur: Wenn der Tunnel brennt, kann jeder Verstoß lebensgefährlich sein.

Richtig verhalten, wenn der Tunnel brennt

Es besteht Lebensgefahr, wenn der Tunnel brennt

Es besteht Lebensgefahr, wenn der Tunnel brennt

Sollte es im Tunnel brennen, sofort die Feuerwehr oder die Tunnelaufsicht alarmieren. Sollte der Brandherd ein Auto sein, kann man versuchen, den Brand selbst zu löschen. Bei jedem Feuer im Tunnel aber immer den Motor abstellen und den Zündschlüssel im Schloss stecken lassen. Alle Fenster schließen und die Lüftung abschalten, damit kein Rauch in den Wagen eindringt. Und wenn der Tunnel brennt: Unbedingt die Warnblinkanlage einschalten.

Sollte der Tunnelbrand die Ladung eines Lkw betreffen oder mehrere Fahrzeuge in Brand sein, dann den Tunnel umgehend verlassen. Aber nicht im Tunnel wenden! Auch nicht, wenn es lichterloh im Tunnel brennt. Wenn dies nicht möglich ist, nach dem nächsten Notausgang suchen und zu Fuß den Tunnel verlassen. Achtung! Es bleiben nur wenige Minuten, sich in Sicherheit zu bringen.

Tunnel brennt: Auto offen und Schlüssel stecken lassen

Wenn man sein Auto verlässt, unbedingt den Zündschlüssel stecken lassen und das Fahrzeug nicht abschließen. Dies ist nötig, da die Feuerwehr möglicherweise das Fahrzeug bewegen muss, wenn der Tunnel brennt. Bei Feuer im Tunnel oder starker Rauchentwicklung kann man sich an der Notbeleuchtung orientieren. Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie sich an der Tunnelwand entlang tasten.

Wenn der Tunnel brennt: Häufige Todesursachen

Die meisten Menschen sterben bei Tunnelbränden aufgrund von Sauerstoffmangel oder starker Rauchbildung. Der Rauch breitet sich vom Feuer im Tunnel symmetrisch nach beiden Seiten aus, in der Nähe des Feuers bewegt sich der Rauch durch die Wärme an der Tunneldecke, und es besteht kein Rauch im unteren Teil des Tunnels. Je weiter man sich aber vom Feuer im Tunnel entfernt, desto stärker kühlt der Rauch ab und vermischt sich mit der Luft. In diesem Bereich wird die komplette Tunnelröhre von einem Rauch-Luft-Gemisch gefüllt, das tödlich ist. Deshalb im Ernstfall umgehend den Tunnelausgang beziehungsweise den Notausgang aufsuchen.