Die USA sind sicherlich eine der absoluten Top-Roadtrip-Destinationen der Welt. Das facettenreiche Land bietet die unterschiedlichsten Naturspektakel und grandiose Metropolen, die allesamt Eindruck machen. Wer nicht die Zeit hat, sich gleich alle 48 Staaten auf dem US-Festland vorzunehmen, kann die USA Stück für Stück erkunden.

Eine beliebte Region für einen eindrucksvollen Roadtrip ist der Südwesten. Mit dem Küstenstaat Kalifornien und dem Wüstenstaat Nevada warten neben eindrucksvollen Nationalparks auch spektakuläre Metropolen. Die sind es wert, erkundet zu werden. Mit diesen Tipps wird der Roadtrip durch den Südwesten der USA ein Erfolg.  

Die Route zu den wichtigsten Metropolen und Nationalparks

Bevor man sich ins Auto setzt und losfährt, sollte man sich zunächst zumindest einen groben Plan und eine ungefähre Route überlegen. Damit kann man die Entfernungen abschätzen und Zeiten planen, damit auch alle der wichtigsten Punkte, die man sehen möchte, besucht werden können.

Im Südwesten der USA gibt es einige Destinationen, die bei jedem Roadtrip auf dem Plan stehen sollten. 

Start: Die Stadt der Engel

Ein hervorragender Startpunkt ist die kalifornische Großstadt Los Angeles, die direkt von Tag eins grandiose Eindrücke beschert. Ob man vom Griffith Park das eindrucksvolle Hollywood-Schild bewundert, in Beverly Hills den Villen der Stars einen Besuch abstattet oder am Venice Beach den weißen Sand zwischen den Zehen fühlt – in Los Angeles wird alles geboten.

Von der Küstenstadt geht es landeinwärts in Richtung Las Vegas. Durch die Wüste hindurch führt die Strecke entlang der I-15 durch das Mojave National Preserve an eindrucksvollen Sanddünen und antiken Vulkanen vorbei zur Glücksspielmetropole Las Vegas.

Wüstenstopp: Las Vegas

Sie ist eine wahrliche Oase der Unterhaltung. Hier reiht sich ein luxuriöses Casino an das nächste, die Tag und Nacht vor lauter Glitzer und Glamour glänzen. Anlaufstelle Nummer eins sind bei den meisten Besuchern die zahlreichen Spielautomaten, die mit ihrer einfachen Spielweise besonders beliebt sind. Ohne jegliches Vorwissen zu benötigen, kann jeder einfach die Hebel und Knöpfe betätigen. Sie genießen bereits seit jeher unglaubliche Popularität und sind von daher inzwischen auch digital verfügbar.

Immer mehr Online Casinos wie Vegas Slots Online bieten die typischen Spielautomaten in einer umfangreichen Bibliothek heute sogar kostenlos an, sodass jeder die beliebten Casinospiele spielen kann. Damit sind die Spielautomaten besonders einfach zugänglich, was immer mehr Spieler zu Fans werden lässt, die dann auch in Las Vegas die Walzen zum Drehen bringen können. 

Nationalparks und San Francisco

Weiter geht es von der Wüstenmetropole gen Nordwesten durch den eindrucksvollen Death Valley National Park hindurch. Mit einem leichten Schlenker kann auch direkt der Yosemite National Park mit dem eindrucksvollen El Capitan Fels besucht werden.

Auf der Route von Las Vegas zur nordkalifornischen Metropole San Francisco reiht sich ein Nationalpark an den nächsten, sodass man sich hier vorher gut erkundigen sollte, um alle anzusteuern, die man sehen möchte. In San Francisco wartet dann auf der Autoreise eine besondere Verschnaufpause vom Fahren, während man die sagenhafte Stadt erkundet, die in der Bucht ein ganz besonderes Flair bereithält. 

Ein paar wichtige Tipps für den Roadtrip

Roadtrip im Südwesten. Foto: Adobe / Mikael Damkier

Roadtrip im Südwesten. Foto: Adobe / Mikael Damkier

Wer vor hat, mit dem Kombi durch die USA zu fahren und beim Roadtrip die schönsten Ecken im Südwesten der Staaten zu erkunden, sollte sich als allererstes mit den Verkehrsregeln in den USA beschäftigen, auf die wir auf Kombi.de eingehen. Dann sollte man eine etwaige Route planen und sich die wichtigsten Spots überlegen, die man besuchen möchte.

Dennoch ist es bei einer Autoreise ganz besonders wichtig, immer flexibel zu bleiben. Man sollte daher nicht jeden einzelnen Kilometer verplant haben, sondern Raum lassen für Umwege, Verzögerungen und Spontaneität. 

Rechtzeitig Tankstellen ansteuern

Am besten weiß man in etwa wo sich auf der Strecke Raststätten und Tankstellen befinden, damit man sichergehen kann, dass weder Bauch noch Tank leer bleiben. Wichtig sind an dieser Stelle zwei Tipps: Zum einen sollte man immer tanken, wenn man gerade an einer Tankstelle Rast macht, auch wenn der Tank noch nicht leer ist. Zum anderen ist es wichtig, reichlich Snacks dabei zu haben, damit man sich nicht hungrig inmitten der Wüste wiederfindet.

Hier gehören allerdings nicht nur Chips und Kekse ins Handschuhfach, sondern am besten bringt man eine Kühlbox mit und füllt sie mit gesunden Snacks wie Nüssen, Obst, Gemüse und Sandwiches. Außerdem sollte immer viel Wasser dabei sein. Damit geht man sicher, dass man auch bei langen Strecken den Energie-Level hochhält. 

Unterhaltung im Auto nicht vergessen

Neben gesunden Snacks und einem gefüllten Tank sorgt noch etwas anderes für mehr Energie: Unterhaltung. Man sollte sich unbedingt vor der Autoreise ausreichend Unterhaltung auf das Mobilgerät laden, die dann auch offline verfügbar ist. Von Musik-Playlisten über Podcasts bis hin zu Hörbüchern sollte man sich genügend Programm zulegen, damit einem selbst bei langen geraden Strecken durch die Wüste nicht langweilig wird. Ein umfangreiches Angebot bietet zum Beispiel Spotify, dessen Inhalte auch heruntergeladen werden können, um sie ohne Internet abspielen zu können. 

In den USA kann man sich immer sicher sein, dass einen eine unvergessliche Autoreise im Kombi erwartet. Besonders im Südwesten der USA warten sagenhafte und vielfältige Eindrücke, die sich mit einem Roadtrip bestmöglich erkunden lassen.