Wer vom Auto den Schlüssel verloren hat, hat zwei Optionen: Entweder lässt er das Auto öffnen oder seinen Schlüssel nachmachen. Die erste Variante lohnt sich nur, wenn der Schlüssel im Auto liegt. Doch auch die zweite Variante hat ihre Tücken.

Schlüssel verloren - und dann?

Schlüssel verloren – und dann?

Es ist die Horror-Version schlechthin: Man geht zu seinem Auto und möchte dieses öffnen, nur um festzustellen, dass man den Schlüssel verloren hat. Nun gibt es zwei Varianten, wie es weitergeht. Liegt der Schlüssel im Auto, kann man das Fahrzeug öffnen (lassen). Hat man ihn jedoch ganz verloren, wird man nicht umhin kommen, den Schlüssel nachmachen zu lassen.

Schlüssel verloren: Welche Papiere brauche ich?

Im günstigsten Fall liegt der Schlüssel im Auto. Wer ein älteres Kombi-Auto besitzt, das vor der Zeit der elektronischen Schlösser gebaut wurde, kann es relativ leicht selbst öffnen, falls er nicht ohnehin einen Ersatzschlüssel zur Hand hat. Der äußere Türgriff lässt sich gewöhnlich leicht abschrauben. Der Bolzen, mit dem das Schloss gesichert ist, kann nun mit einem Schraubendreher oder mit etwas Geschick auch mit einer Kreditkarte in die Höhe geschoben werden. Ist die Tür offen, nimmt man den Schlüssel im Auto an sich und macht den ganzen Vorgang rückgängig. Es empfiehlt sich sehr, seinen Ausweis und den Fahrzeugschein während des Eingriffes bei sich zu haben, um sich gegebenenfalls ausweisen zu können. Handelt es sich um ein elektronisches Schloss, kann der ADAC oder der Fachhändler das Fahrzeug gegen das Vorzeigen der Dokumente öffnen. In der Regel ist dies aber kostenpflichtig.

Schlüssel verloren – notfalls alle Schlösser austauschen

Sollte der Schlüssel verloren sein, muss man den Schlüssel nachmachen lassen. Dies geschieht beim Fachhändler, bei dem das Auto gekauft wurde. Diesem Fachhändler werden Sie den Personalausweis und den Fahrzeugbrief vorlegen müssen.

Da viele Menschen diesen im Auto lagern, muss zunächst das Fahrzeug geöffnet werden, um ihn herauszuholen. Indem man den Schlüssel nachmachen lässt, ist das Problem jedoch sicher nicht gelöst. Da es einen Schlüssel gibt, der sich außerhalb der Sachherrschaft des Fahrzeugeigentümers befindet, muss die Versicherung nicht mehr zahlen, da das Risiko immens ist, dass das Fahrzeug entwendet wird. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wird es nicht vermeiden können, alle Schlösser komplett austauschen zu lassen. Wer sein Geld sparen möchte, sollte deshalb genau überlegen, ob er überhaupt einen Schlüssel nachmachen lassen möchte oder nicht von vorneherein seine Werkstatt anweist, alle Schlösser vom Kombi-Auto austauschen zu lassen.