Sie möchten Ihre Initialen im Kfz-Nummernschild oder eine Zahl, die Sie sich leicht merken können? Das Wunschkennzeichen ist in der Regel kein Problem – und auch nicht sonderlich teuer.

Anders als in anderen Ländern können Sie als Autofahrer in Deutschland nur einen Teil von Ihrem Nummernschild selbst bestimmen. Viele Städtekürzel erlauben eine Wortbildung, und so manches Kombi-Auto trägt auch die Initialen seines Halters.

Doch die Wahl beim Wunschkennzeichen ist auch in Deutschland eingeschränkt; nicht alles ist erlaubt.

Regeln und Grenzen für das Wunschkennzeichen

Wunschkennzeichen bei der Kfz-Zulassungsstelle

Wunschkennzeichen bei der Kfz-Zulassungsstelle

Deutsche Städtekürzel bestehen aus einem, zwei oder drei Buchstaben. Die stehen auf dem Nummernschild links, dann kommen die Plaketten, dann ein oder zwei weitere Buchstaben und bis zu vier Ziffern. Es ist also maximal Platz für fünf Buchstaben und vier Ziffern, und darauf muss sich hierzulande auch jeder Anspruch auf ein Wunschkennzeichen beschränken.

In anderen Ländern ist das anders: In Schweden beispielsweise sind die Fahrzeugkennzeichen an eine Person gebunden und lebenslang gültig. Dort kann jeder sein ganz persönliches Kennzeichen frei bestimmen, sofern es nicht schon ein anderer hat. Manche deutsche Städtekürzel laden zu bestimmten Wortkombinationen oder -spielen ein.

Wunschkennzeichen mit S und EX in Stuttgart populär

Wenn Sie mit Ihrem Kombi-Auto nach Stuttgart fahren, sehen Sie viele Fahrzeuge, die S-EX im Kennzeichen tragen. Eine überaus beliebte Kombination für das Wunschkennzeichen, die meist auf lange Zeit hinaus ausgebucht ist. Auch die Tübinger TÜ-TE, der Neusser NE-RD und der Duisburger DU-DE gehören zu den Klassikern auf dem lokalen Nummernschild. Bewohner des Main-Tauber-Kreises haben es da schwerer mit ihrem TBB, aber Initialen nach der Plakette oder Wunschziffernfolgen gehen immer – oder etwa nicht?

Weitere Einschränkungen beim Wunschkennzeichen?

Wenn Sie Ziffern oder Buchstaben auf dem Nummernschild von Ihrem Kombi-Auto selbst festlegen möchten, kostet Sie das bei der Zulassungsstelle rund zehn Euro extra. Das Reservieren eines Kennzeichens schlägt mit rund drei Euro zu Buche. Sie können auch übers Internet ein Kennzeichen für Ihr Kombi-Auto reservieren lassen, das sichert Ihnen Ihre Wunschkombination bis zu 90 Tage lang.

Deutschlandweit darf keine Kombination zweimal verwendet werden, und manche Buchstabenfolgen werden in aller Regel erst gar nicht vergeben: Kein Kombi-Auto soll so im Nummernschild ein ehemaliges Nazi-Kürzel tragen. Viele Zulassungsstellen lehnen auch Zahlenkombinationen ab, die in der ultrarechten Szene verwendet werden. Die apokalyptische Zahl 666 hingegen ist erlaubt und erfreut sich auf vor allem auf Wunschkennzeichen schwarzer Wagen großer Beliebtheit. Tücken und Vorteile beim Saisonkennzeichen…