Ein Kombi bietet viel Platz, doch manche Güter übersteigen auch das Ladevolumen eines Kombis. Das Surfbrett werden Sie beispielsweise nicht im Auto unterbringen können. Das Surfbrett im Auto transportieren: Das geht am besten mit einer Dachbox.

Um mit dem Kombi ein Surfbrett zu transportieren, benötigen Sie neben einer Dachreling die für die bestimmten Kombi-Auto-Modelle passenden Querträger. Als rutschfeste Unterlage können geschäumte Isolierungen aus dem Baumarkt dienen. Aber auch die Dachbox ist ein passendes, womöglich das sicherste Transportgerät.

Eine Dachbox kostet je nach Ausführung um die 100 Euro. Eher mehr als weniger. Eine Übersicht von Dachboxen finden Sie hier! Wenn Sie online bestellen, unbedingt in der Beschreibung lesen, ob man mit der Dachbox ein Surfbrett im Auto transportieren kann.

Surfbrett im Auto transportieren: Sicherheit geht vor

Surfbrett im Kofferraum: So besser nicht

Surfbrett im Kofferraum: So besser nicht

Nicht den Fehler machen und das Surfbrett in den Kofferraum stecken und bei offenem Kofferraumdecker ein Stück herausschauen lassen. Das kann ein fataler Fehler sein. Entweder rutscht das Surfbrett bei hohem Tempo heraus, oder beim Lenken schlägt es irgendwo an. Nein, das Dach ist zum Transport am besten geeignet.

Das Surfbrett auf Querträgern mit Gurten festgezurrt und auf Rutschfestigkeit und Seitenhalt überprüft, ist sicher und hält auch bei höheren Geschwindigkeiten. Natürlich hat die Dachbox eine Diebstahlsicherung, die jedoch auch mit festen Seilen und Schlössern improvisiert werden kann. Segel und Masten können im Innenraum transportiert werden oder aber in Mast- und Segeltaschen, die speziell für das Zubehör kreiert sind. Unten werden die Fächer für Masten untergebracht, darüber finden die Segel Platz. Diese Taschen können dann mit Gurten neben dem Surfbrett auf dem Dach der Kombi-Modelle befestigt werden. Die Dachboxen und Träger für Surfbretter sind von verschiedenen Herstellern Thule, Mont Blanc oder auch Atera erhältlich.

Transport vom Surfbrett in der Dachbox ganz einfach

Surfbrett im Auto transportieren: Schon besser - nur Dachbox fehlt

Schon besser – nur Dachbox fürs Surfbrett fehlt…

Für Kombi-Modelle sind – wie gesagt – im Handel Gepäckträgerboxen erhältlich. Das Surfbrett transportieren Sie am sichersten in den aerodynamisch geformten und diebstahlsicheren, abgeschlossenen Dachboxen. Darin können Sie außer sämtlichem Zubehör, auch weiteres leichteres Gepäck unterbringen. Durch die aerodynamische Form ist auch der Verbrauch vom Kombi-Auto nicht übermäßig erhöht. Die richtige Wahl der Box spart also Treibstoff. Wichtig ist nur, dass Sie das zugelassene Höchstgewicht nicht übersteigen, um die Stabilität Ihres Fahrzeugs nicht zu gefährden. Hergestellt aus UV-beständigem ABS-Kunststoff sind die Boxen mit einer Dreipunkt-Zentralverriegelung montiert.

Surfbrett-Transport: Lieferumfang bei Dachbox überprüfen

Zum Lieferumfang gehören Lastensicherungsgurte. Die Box passt auf alle im Handel erhältlichen Vierkant- und Alurohre mit Nut – üblich am Kombi-Auto. Die Händler montieren für Sie die Boxen auf alle Kombi-Modelle. Überprüfen Sie vor dem Kauf der Dachbox, ob diese Utensilien im Lieferumfang enthalten sind.

Um Ihr Surfbrett mit dem Kombi-Auto zu transportieren, dürfen Sie nur zugelassene Gurte mit Klemmschlössern oder Ratschen verwenden. Das Kombi-Auto hat in der Regel eine Länge, bei der die Ladung auf dem Dach nicht herausragt und somit keiner besonderen Kennzeichnung bedarf. Die zugelassene Dachgepäckträgerlast der jeweiligen Kombi-Auto-Modelle steht in den Fahrzeugpapieren vermerkt und darf nicht überschritten werden wenn Sie auf das Dach Ihr Surfbrett transportieren.