Wer mit Kind in Urlaub fährt, hat jede Menge Gepäck in das Auto zu laden. Dabei hat man oft das Gefühl, den ganzen Hausstand mitzunehmen.

Neben jeder Menge Kleidung müssen noch genügend Spielzeug, Kuscheltiere und viele weitere Sachen verstaut werden. Je nachdem wohin die Reise geht und wie alt das Kind ist, kommen noch Windeln und eventuell Essen hinzu.

Das muss natürlich gut organisiert sein und im Vorfeld gut vorbereitet werden. Wer dabei einen Kombi als Familienauto hat, ist bestens beraten und hat jede Menge Platz und Stauraum, um die entsprechenden Gepäckstücke zu verstauen.

Richtig vorbereitet mit Kombi in den Urlaub

Mit Kombi in den Urlaub

Mit Kombi in den Urlaub, um zu genießen

Die Vorbereitungen, wenn man mit Kind in den Urlaub fährt, sind besonders wichtig. Gerade dann, wenn die Reise länger dauert, muss an alles gedacht werden. Das Kind benötigt Spielzeug im Auto, damit die Fahrtzeit gut überbrückt werden kann. Doch auch für den Urlaub selbst muss genügend Spielzeug vorhanden sein. Außerdem muss genug Wechselwäsche mitgenommen werden, sollte vor Ort keine Waschmaschine vorhanden sein. Ebenso ist daran zu denken, dass in einem anderen Land die Babybreie, die das Kind gerne mag, womöglich nicht erhältlich sind. Daher sollte auch hier ein gewisser Vorrat an „Gläschen“ oder auch Windeln mitgenommen werden. Somit ist der Wagen schon fast voll, wenn die Baby- oder Kinderkoffer gepackt sind. Allerdings lässt sich ein Kombi dadurch nicht beeindrucken, da hier jede Menge Platz im Gepäckraum vorhanden ist, damit auch bei der längsten Reise nichts auf die Vordersitze gepackt werden muss.

Noch mehr Vorbereitung wird notwendig sein, wenn man mit Hunden im Auto reisen möchte.

Mit Kombi in den Urlaub: Sicherheit geht vor

Und das fängt bereits beim Packen des Wagens an. Auch wenn die Autos mittlerweile so sicher sind, dass die Insassen bei einem Unfall mit 50 km/h fast unverletzt bleiben, gilt das natürlich nicht, wenn das Gepäck nicht richtig gesichert ist. Denn gerade die Gepäckstücke, die im Vorderraum aufbewahrt werden, können bei einem Unfall zu wahren Wurfgeschossen werden. Selbst eine leere Wasserkiste, kann bei einem Unfall schon tödliche Verletzungen hervorrufen. Daher ist es wichtig, alle Gepäckstücke, falls es nötig ist den Vorderraum zu beladen, gut zu sichern und fest zu verstauen. Hier zeigen wir auf, wie der Wagen richtig gepackt werden sollte:

  • Kofferraum
    Im Kofferraum eines Kombis sollten die schweren Gepäckstücke nach unten gepackt werden. Darauf die leichteren Gepäckstücke, die allerdings nicht ungesichert bleiben sollten. Dazu können Spanngurte verwendet werden, wenn keine Abdeckung vorhanden ist. Doch trotz der Abdeckung ist es besser, das Gepäck zusätzlich zu sichern, weil die Gepäcknetze oder die Trenngitter meist nicht standhalten. Die Zwischenräume im Kofferraum können für kleinere Dinge verwendet werden, um so die „Lücken zu stopfen“. Allerdings müssen auch diese gut gesichert werden.
  • Gepäckstücke im Vorderraum
    Reicht der Platz im Kofferraum nicht aus und die Gepäckstücke müssen zusätzlich vorne platziert werden, ist auf einiges zu achten. Das Gepäck sollte grundsätzlich auf dem Boden, hinter dem Fahrer oder Beifahrer platziert und wenn möglich zusätzlich gesichert werden. So kann das Gepäck bei einem Unfall nicht durch den Fahrerraum „fliegen“ und schwerwiegende Verletzungen hervorrufen.

Die Reifen sollten nicht vergessen werden

Denn wenn der Wagen beladen wird, muss auch der Reifendruck angepasst werden. Damit kann man die Sicherheit erhöhen und so einen zusätzlichen Schutz haben. Ebenso ist es wichtig, auch die Schweinwerfereinstellung zu prüfen, um den Gegenverkehr nicht zu blenden. Und wer mit Kindern in Urlaub fährt, wird garantiert jede Menge Gepäckstücke haben, die im Wagen untergebracht werden müssen. Dadurch liegt der Wagen hinten tiefer und vorne entsprechend höher und die Scheinwerfer müssen neu eingestellt werden.

Wie Sie sehen, ist einiges zu beachten, wenn man mit dem Kombi in Urlaub fährt. Doch gut geplant und vorbereitet und vor allen Dingen richtig gepackt, ist man immer auf der sicheren Seite.