Bis 2017 unter dem Namen Direct Line bekannt, zählt Verti zu den größten Kfz-Direktversicherern Deutschlands. Das im brandenburgischen Teltow ansässige und seit 2015 zur spanischen Mapfre Gruppe gehörende Unternehmen ist auf günstige Autoversicherungen spezialisiert, deren Spektrum von Elektro- und Hybridautoversicherungen über Zweitfahrzeug-Tarife bis hin zur Wohnmobilversicherung reicht. Wie klassische Kfz-Versicherungen, ist die Verti Autoversicherung als Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko erhältlich und kann um zusätzliche Leistungen wie einen Kfz-Schutzbrief oder Fahrerschutz ergänzt werden.

Die wichtigste Besonderheit von Verti ist die Tatsache, dass es sich bei diesem Anbieter um einen Direktversicherer handelt. Während herkömmliche Versicherer auf direkten Kundenkontakt durch die Unterhaltung physischer Versicherungsbüros und Agenturen setzen, wickelt die Verti Autoversicherung ihre Kundenberatung ausschließlich telefonisch und schriftlich, beispielsweise per E-Mail oder Kontaktformular, ab. Diese Strategie resultiert für das Unternehmen in enormen Kostenvorteilen: Obwohl Verti der zweitgrößte Kfz-Direktversicherer Deutschlands ist, beschäftigt der Anbieter nur circa 500 Mitarbeiter.

Diese Ersparnisse werden in Form von günstigeren Tarifen an Kunden weitergegeben, weshalb das Segment der Kfz-Direktversicherer eine steigende Popularität genießt. Eine zusätzliche Besonderheit der Verti Autoversicherung ist der sofortige Versand der eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung) nach Antragstellung per E-Mail. Die eVB-Nummer wird für die Zulassung, An- oder Ummeldung eines Fahrzeugs benötigt.

Haftpflicht, Teilkasko, Vollkasko: Die Versicherungsmodelle der Verti Autoversicherung

In allen drei Versicherungsmodellen der Verti Autoversicherung sind ein Werkstattservice, Reparaturservice, Glasservice und Ersatzwagen inkludiert. Der Werkstattservice schließt einen Hol- und Bringservice des Fahrzeugs ein, während Glasschäden in Partnerwerkstätten ohne Eigenbeteiligung behoben werden. Hinzu kommen ein SMS-Service, der Kunden über notwendige Reparaturen und den aktuellen Stand der Dinge informiert, sowie die Gewährung von Schadensfreiheitsrabatten für bis zu drei Schäden – unabhängig davon, ob diese im Rahmen der Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko eingetreten sind.

Die Verti Autoversicherung schützt den Wagen. Foto: Adobe / Rido

Die Verti Autoversicherung schützt den Wagen. Foto: Adobe / Rido

Die Haftpflichttarife der Verti Autoversicherung zeichnen sich neben den standardmäßigen Leistungen (Übernahme selbst verursachter Schäden an Dritten) durch einen Rabattschutz aus, der für bis zu drei Schäden jährlich gilt. Rabattschutz bedeutet, dass im Schadensfall keine Rückstufung und Erhöhung der Beiträge erfolgt. Verti bietet innerhalb der Kfz-Haftpflichtversicherung drei Tarife (Basis, Klassik, Premium) an, wobei der Klassik-Tarif gegenüber dem Basis-Tarif eine Mallorca-Police einschließt und der Premium-Tarif eine Eigenschadendeckung hinzufügt.

Zusätzlich zur gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflicht offeriert Verti eine Teilkaskoversicherung, die neben den gewöhnlichen Elementarschäden (Wild, Brand, Steinschlag etc.) auch Hochwasser abdeckt. Der höchste Tarif, die Vollkaskoversicherung, zeichnet sich primär durch die Übernahme selbst verschuldeter Eigenschäden aus und schließt alle Leistungen der Haftpflicht und Teilkasko mit ein. Auch die Kaskoversicherungen von Verti sind jeweils in den Stufen Basis, Klassik und Premium erhältlich, um Kunden eine individuelle Auswahl ihrer geeigneten Kfz-Versicherung zu ermöglichen.

Wo bekommt man die Verti Autoversicherung angeboten?

Die erste Anlaufstelle zum Abschluss der Verti Autoversicherung ist die Website des Anbieters, wo man sich mit wenigen Klicks durch einen Tarifrechner navigiert, der gemäß persönlicher Daten und Fahrzeuginformationen direkt die Höhe der Prämie errechnet und einen Online-Abschluss ermöglicht.

Auch Vergleichsseiten wie Check24 können ein schneller, unkomplizierter Weg zur Verti Autoversicherung sein und bieten den zusätzlichen Vorteil, dass man Leistungen und Kosten auf einen Blick mit anderen Versicherern vergleichen kann.

Was kostet die Verti Autoversicherung?

Wie bei jeder Kfz-Versicherung, hängen die Kosten der Verti Autoversicherung von diversen Faktoren ab: Neben der Umfang des Versicherungsschutzes (Haftpflicht, Teil- oder Vollkasko) hat die Höhe der Selbstbeteiligung einen starken Einfluss auf die jährlichen Prämien, ebenso wie die Fahrerdaten (Alter, Unfallhistorie, Führerscheinjahre) und die Eigenschaften des Fahrzeugs. Laufleistung, Abstellplatz und Fahrerkreis sind ebenfalls bestimmende Faktoren.

Weil Verti eine Direktversicherung ist, können Versicherungsnehmer mit günstigeren Beiträgen relativ zu klassischen Versicherern rechnen. Eine Orientierung: Der durchschnittliche Autofahrer in Deutschland bezahlt jährlich rund 250 Euro für eine Haftpflicht- und circa 600 Euro für eine Vollkaskoversicherung.