In kleineren Kombis lassen sich Fahrräder meist nur zerlegt transportieren. Hat Ihr Kombi die entsprechende Größe, passt Ihr Rad beim nächsten Urlaub auch im Ganzen hinein.

Wer sein Fahrrad mit dem Auto transportieren will, der hat mit einem Kombi bessere Chancen darauf, dass das im Auto klappt. Doch nicht jedes Kombi-Auto ist gleich gut geeignet, um das Fahrrad im Auto mitzunehmen. Kombi ist schließlich nicht gleich Kombi.

Um sich einen Überblick zu verschaffen, wie ein Fahrradträger aussieht und wie er befestigt wird, gibt es diese Übersicht von Fahrradträgern – hier klicken! Eine besonders intelligente Lösung hat Opel gefunden.

Fahrrad transportieren – aber wo während der Autofahrt?

Windanfällig: Fahrrad auf dem Autodach

Windanfällig: Fahrrad auf dem Autodach

Opel stand vor dem Problem: Viele Radfahrer wollen ihr Rad gern in den Urlaub mitnehmen oder es zu einer gut geeigneten Fahrradstrecke transportieren. Doch das Fahrrad im Auto zu transportieren ist nicht in jedem Kombi-Auto leicht. Ist das Kombi-Auto eher klein, wie ein Mini Clubman, dann empfiehlt sich der Transport des Fahrrads auf dem Wagen oder auch an der Heckklappe auf einem Heckträger. Dabei belastet der Transport des Fahrrads zwar den Benzinverbrauch und lässt die Reise langsamer verlaufen, dafür bleibt aber genügend Platz im Pkw für Passagiere und andere Gepäckstücke. Aber wehe, es kommt Seitenwind.

Viele Radfahrer wollen ihr Fahrrad aber ganz bewusst nicht auf einen Dachgepäckträger oder auf einen Heckgepäckträger schnallen. Wird ein Fahrrad auf dem Auto transportiert, wird es nämlich eher nass und kalt, was besonders für hochwertige Räder oder empfindliche Rennräder nicht das Richtige ist. Dann kam Opel mit dem Astra Sports.

Opel Astra Tourer löst den Fahrrad-Transport sehr elegant

Fahrrad transportieren: Hier die Lösung von Opel

Fahrrad transportieren: Hier die Lösung von Opel

Beim Opel Astra Tourer in der Sportausführung zieht man an der Stoßstange hinten zunächst eine Ladefläche heraus. Dann klappt man eine Haltestange nach oben. Schließlich werden die Rinnen für die Fahrradreifen justiert. Nun das Fahrrad draufstellen, festmachen, alles überprüfen – dann kann’s losgehen!

In diesen Kombis klappt der Transport von Rädern bequem

Der Transport von einem oder mehreren Fahrrädern ist in einem großen Kombi-Auto meist kein Problem. Beim Umklappen der Rücksitzbank entsteht hier in vielen Fällen so viel Platz, dass das Fahrrad im Auto ganz bequem liegen kann. Gut geht das in Abhängigkeit von der Fahrradgröße im Ford Mondeo, Mercedes T-Modell oder auch im Skoda Superb Combi, der innen größer daherkommt, als er von außen aussieht. Ein günstiges Kombi-Auto, das mit dem Fahrrad im Auto ebenfalls kein Problem hat und bei dem das Rad einfach eingeladen werden kann, ist der Dacia Logan MCV.

So können Sie im Kombi das Fahrrad transportieren

Wer nur einen kleinen Kombi hat, kann das Fahrrad mit Verzicht auf den Platz im hinteren Pkw-Bereich meist trotzdem mitnehmen. Um das Fahrrad im Auto mitnehmen zu können, muss dann die Sitzbank umgeklappt werden, sodass eine möglichst große Ladefläche entsteht. Dennoch muss in den meisten Fällen das Vorderrad des Fahrrads abgenommen werden, damit es der Länge nach in das kleine Kombi-Auto hineinpasst. Ein kleiner Trost: Ein Surfbrett transportieren kann auch nicht jeder Kombi…