Wenn die Sitze durchgesessen oder unansehnlich geworden sind, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um die Polster Ihres Wagens wieder aufzuwerten. Das hilft nur eins: Autositze polstern, aber richtig!

Kombi-Auto-Modelle werden von Ihren Nutzern oft grober behandelt. Nicht nur die, die von Firmen genutzt und im Dauereinsatz auf Baustellen verschlissen werden: Auch Familienkombis müssen einiges aushalten.

Autositze polstern

Autositze polstern: So kriegt man das nicht selbst hin

Auf langen Fahrten mit den Kindern, aber auch im Alltagsbetrieb wird dabei oft etwas verschüttet oder in den Ritzen zwischen Sitzfläche und Rückenlehne plattgedrückt und wochenlang spazierengefahren. Sie können die Polster zwar reinigen, doch starke Beanspruchung machen Sie mit der Zeit unansehnlich.

Schäden wie Brandlöcher lassen sich nur beseitigen, indem man die Autositze polstern lässt – oder selbst Hand anlegt. Dies ist auch notwendig, wenn die Polster durchgesessen sind und so bereits Muskeln und Bandscheiben schaden. Es muss ja nicht gleich ein Tuning sein.

Autositze polstern: Bitte nur im Notfall

In Heimarbeit die Autositze polstern oder Bezüge reparieren zu wollen, ist keine gute Idee. Hierbei haben schon ambitionierte Heimwerker und professionelle Mechaniker kläglich versagt. Diese Arbeit erfordert Spezialwissen und vor allem eine hochspezielle Ausrüstung. Ratsamer ist, Ihr Kombi-Auto zum Polstern in eine Autosattlerei zu bringen. Hierbei müssen Sie allerdings bedenken, dass der Sattler nicht günstig ist: Es könnte also unter Umständen wesentlich preiswerter für Sie sein, den Sitz oder die verschlissenen Teile komplett auszutauschen. Hierbei sollten Sie auf Erstausrüsterqualität achten, denn Sitze sind wichtiger, als viele denken.

Selbst wenn Sie nur einen schicken Sitzbezug zum Überspannen kaufen, um unschöne Stellen zu verdecken oder die Polster vorbeugend zu schützen, müssen Sie aufpassen: Kombi-Auto-Modelle mit eingebauten Sitzairbags erfordern Bezüge, die an den dafür vorgesehenen Stellen eine Sollreißnaht haben. So ist gewährleistet, dass sich der Airbag im Ernstfall schnell entfalten kann und nicht durch Widerstände wertvolle Sekundenbruchteile verloren gehen.

Beim Autositze Polstern den PKW komplett aufwerten

Sie können in Ihrem Kombi-Auto Rückbank und Autositze polstern lassen, um den Innenraum aufzuwerten oder ergonomisch. Viele Hersteller bieten für ihre Kombi-Auto-Modelle Alternativen zur serienmäßigen Ausstattung an, die Sie nachrüsten lassen können.

Dazu gehören Sport- oder Ledersitze, aber auch Sitzheizungen. Durch den Einbau solcher Features können Sie selbst schlichte Kombi-Auto-Modelle in kleine Wohnzimmer oder schnittige Cockpits verwandeln. Auch hier gilt jedoch: Wer kein Sattler ist, sollte sein Kombi-Auto nicht polstern, sondern polstern lassen.