//Audi A4 Avant in seinen wunderbaren Kombi-Versionen

Audi A4 Avant in seinen wunderbaren Kombi-Versionen

Der Audi A4 Avant ist beliebt und wird geschätzt wie die gesamte Modellreihe. Den Audi-Kombi A4 gibt es in drei Kombi-Modellen. Das bekannteste Modell ist der Audi A4 Avant.

Der Audi A4 wurde 1994 mit einer aufwendigen Vier-Lenker-Vorderachse und einem 1,8 l Motor als innovativer Nachfolger des Audi 80 vorgestellt. Zwei Jahre später 1996 wurde der Audi Avant A4 eingeführt, die Kombi-Version des A4.

Den ersten Kombi hatte Audi bereits 1977 als Audi 100 Typ 43 auf den Markt gebracht. Die Audi A4 Modelle erfreuen sich noch heute größter Beliebtheit im privaten wie auch beruflichen Gebrauch. Das gilt insbesondere für die Kombi-Versionen. Der Name Avant steht dabei unter anderem für das französische Voraus oder Voran. Das lässt sich in zweierlei Hinsicht deuten: Der Audi Avant A4 geht anderen Autotypen voran, und es geht mit diesem Auto immer vorwärts, was unter anderem ein Hinweis auf seine Zuverlässigkeit ist.

Insgesamt handelt es sich bei den Mittelklasse A4 Modellen um die erfolgreichste Baureihe von Audi. Von Anfang an war man dabei auf eine Verschmelzung von Komfort und Leistungsfähigkeit bedacht, wobei die Sportlichkeit nicht zu kurz kommen sollte. Das prägt auch die A4 Avant Modelle in besonderem Maße.

Was kennzeichnet den Audi Avant A4 allgemein?

Der kleine Audi-Kombi: Audi A4 Avant

Der kleine Audi-Kombi: Audi A4 Avant. Foto: Audi

Audi selbst spricht selbst von dem Audi Avant A4 von einer „Persönlichkeit“. Er verspricht nach Herstellerangaben eine gelungene Kombination von Ästhetik, Funktionalität und sportlicher Anmutung. Für die Kombi-Modelle gilt dabei, dass hier auch noch ein entsprechend flexibler Raumanspruch verwirklicht wird. Technisch haben sich die Audi A4 Modelle vielfach an in höheren Klassen eingestuften Fahrzeugtypen orientiert. Auch das Design wurde mehrfach überarbeitet und den jeweils moderneren Vorstellungen angepasst. Die Beliebtheit der Audi Avant A4 Modelle beruht nicht zuletzt auf dieser ständigen Weiterentwicklung eines bestehenden Erfolgsmodells technisch, funktional und designerisch.

Die Audi Avant A4 Modelle in der Übersicht

Inzwischen ist die fünfte Baureihe der A4 Kombi-Modelle auf dem Markt. Audi hatte für A4 Modelle ein neues Design entwickelt, das sich deutlich vom Aussehen des Audi 80 aus den 1980er Jahren unterschied. Das Heck, die Außenspiegel und die Frontpartie wurden neu gestaltet. Sein Ausdruck fand dieses Neudesign insbesondere in den vergleichsweise rundlichen Proportionen und einer zum Heckbereich steigenden Seitenlinie. Im Laufe der folgende Baureihen wurde dieses Design ständig weiterentwickelt.

Das A4 Kombi Modelle hatte dabei immer eine für Kombis vergleichsweise sportlich-dynamische Ausstrahlung, selbst bei den regulären Modellen, die nicht als Sport-Varianten konzipiert waren.

Die erste Generation B5 (1996 bis 2000)

Technisch punktete diese Baureihe vor allem mit der später standardmäßigen innovativen Vier-Lenker-Vorderachse zur Verbesserung des Lenkverhaltens sowie der Spurtreue. Angeboten wurden Benziner mit Ottomotoren zwischen 1,6-und 2,8 Litern, sowie Diesel mit Motoren zwischen 1,9 und 2,5 Litern.

Die zweite Generation B6 (2002 bis 2005)

Audi S4 Avant 2005

Audi S4 Avant 2005. Foto: Audi

Äußerlich näherte sich die zweite Baureihe der Audi A4 Modelle dem etwas größeren Audi A6 an. Bei den technischen Funktionen sind Veränderungen bei der Doppelquerlenker-Hinterachse durchgeführt worden, die in dieser Baureihe mit getrennten Federn und Dämpfern ausgestattet wurden. Außerdem wurden bei den Modellen zwei neu entwickelte Ottomotoren und die stufenlose Multi-Tronic-Automatikschaltung für die Fahrzeuge mit Frontantrieb eingeführt. Leistungsmäßig bewegten sich die Benzinmotoren zwischen 1,6 und 4,2 Litern, die Dieselmotoren zwischen 1,9 und 2,5 Litern.

Die dritte Generation B7 (2006 bis 2009)

Die dritte Baureihe wartete mit einer Neugestaltung der Karosserie auf. Unter anderem betraf dies die Stoßfänger, die Scheinwerfer und die Heckleuchten. Markant war der Single-Frame-Kühlergrill, der erstmalig in Mittelklassemodellen verbaut wurde. Leistungsmäßig sind in dieser Reihe Ottomotoren zwischen 1,6 und 4,2 Litern vertreten, Dieselmotoren zwischen 1,9 und 3,0 Litern.

Die vierte Generation B8 (2009 bis 2015)

Die vierte Baureihe weist Ähnlichkeiten mit dem Audi A5 auf. Die Fahrzeuge wurden etwas länger und etwas breiter. Das hier erstmalig angebotene Tagfahrlicht sorgte für Aufmerksamkeit. Neu war in dieser Baureihe auch, dass mehrere Grundausstattungspakete angeboten wurden, was nachfolgend zur Regel werden sollte. Motorenmäßig waren Ottomotoren zwischen 1,8 und 4,2 Litern erhältlich, Diesel-Motoren zwischen 2 und 3 Litern.

Die aktuellen Audi Avant A 4 Modelle

Aktuell wird der Audi Avant A4 in den Basisausstattungen der Ausstattungslinien A4 Design und A4 Sport angeboten. Im Benziner Segment stehen drei verschiedene TFSI-Motoren mit einer Leistung von bis zu zwei 250 PS zur Wahl. Bei den Dieseln kann unter vier verschiedenen TDI-Motoren mit einer Leistung von bis zu 272 PS ausgewählt werden. Verschiedene Modelle sind mit dem Allradantrieb Quattro ausgestattet. Es sind 6-Gang-Getriebe und S-Tronic Modelle vertreten. Technisch und funktional punkten die aktuellen Audi Abo A4 Modelle nach der jeweiligen Konfigurationswahl mit verschiedenen Komfortfunktionen wie elektrisch einstell- und beheizbaren Außenspiegeln, verschiedenen Assistenzsystemen, mit leistungsmäßig unterschiedlich ausgestatteten Klima- und Lüftungssystemen sowie optional mit Standheizung, mit unterschiedlichen konzeptionellen Schließsystemen und Diebstahlssicherungen sowie mit optionalen Komfortschlüsselsystemen.

Serienmäßig weist der aktuelle Audi Avant A4 unter anderem

  • Außenspiegel mit integriertem LED-Blinklicht
  • Abblendbare Innenspiegel
  • Kindersicherung
  • Klimaautomatik
  • Wegfahrsperre
  • Eine elektrisch öffnende und schließende Gepäckraumklappe
  • Das Audi System Pre Sense City
  • Zentralverriegelung

auf.

Audi A4 Avant versus Audi S4 Avant

Audi A4 Avant

Audi A4 Avant. Foto: Audi

Der Audi A4 Avant ist ein praktisches Kombi-Auto, das durch Design besticht. Es weist ein sportliches und in sich abgerundetes Erscheinungsbild auf, überzeugt mit gelungenen Proportionen und steht für Dynamik. Im Inneren des Wagens befinden sich Applikationen aus Chrom, weiche und bequeme Sitze sowie Elemente aus edlem Holz. Im Heck bietet Kombi von Audi ein Ladevolumen von 490 Litern.

Weitere Informationen zum Audi A4 Avant: Hier klicken!

Wie funktionell der Audi A4 Avant konzipiert wurde, zeigen viele hilfreiche Details wie etwa die 12-Volt-Steckdose im Kofferraum. Den Audi A4 Avant gibt es sowohl als Diesel wie auch als Benziner. Zur Auswahl stehen 2.0-TDI-Aggregate mit 120 bis 177 PS und 3.0-TDI-Aggregate mit 204 bis 245 PS. Alternativ dazu können ein 1.8-TFSI mit 170 PS und ein 2.0-TFSI mit bis zu 211 PS gewählt werden. Sämtliche Motoren sind mit einer Start-Stopp-Automatik ausgerüstet.

333 PS in einer Version Audi A4 Kombi

Da sich der Wagen nicht offroad beweisen muss, wurde auf einen Antrieb durch Allrad verzichtet. Anders beim S4 Avant: Dieser ist serienmäßig mit Allrad ausgestattet. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass es sich bei dem S4 es sich um eine besonders sportliche Variante des A4 handelt. Das Herzstück in diesem Kombi-Auto ist ein 3.0-TFSI mit sechs Zylindern. Dieser zeichnet sich durch gewaltige 333 PS aus, die durch ein tiefergelegtes Sportfahrwerk unterstützt werden. Noch sportlicher: der Audi RS4 Avant.

Audi A4 Avant quattro punktet mit Allrad

Auch beim A4 Avant quattro setzt Audi auf Allrad. Vor dem Hintergrund der Bestimmung des Wagens verwundert dies nicht: Das Kombi-Auto der Mittelklasse soll sich offroad auch fernab normaler Straßen beweisen. Damit stellt der allroad quattro eine Mischform zweier Fahrzeugtypen dar. Auffallend ist zum Beispiel die für offroad typische Optik, die durch Anbauteile aus Aluminium und Kunststoff hervorgerufen wird. Das Grundkonzept mit kräftigem Motor und gutem Fahrwerk ist geblieben.

Audi A4 Avant und die Schwestern in der Audi-Familie
Aus Datenschutzgründen braucht YouTube Ihre Zustimmung um angezeigt zu werden. Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Das Raumangebot im Audi ist zwar komfortabel, bietet jedoch keinen übermäßigen Platz. Die gewohnt edle und gute Verarbeitung beim Interieur und die zweifellos ausreichend vorhandene technische Ausstattung lassen machen Wohlfühlen im Innenraum einfach. Im Vergleich mit anderen Modellen seiner Klasse lässt der A4 beim Laderaum jedoch zu wünschen übrig. Mit gerade einmal 490L bis maximal 1430L schneidet er hier eher schlecht ab. Das Fahrwerk überzeugt mit Laufruhe und bietet einen guten Kompromiss zwischen sportlich-dynamischer Straßenlage und einer angenehmen Lage auf der Straße.

Der Audi A4 Avant wird regelmäßg modernisiert

Der Audi A4 Avant überzeugt nicht mit großzügigem Ladevolumen oder Platzangebot, er liefert eine makellose Verarbeitung, bietet eine gute Kombination aus Leistung und Kraftstoffeffizienz und gibt bei jedoch relativ hohem Preis einen durchaus überzeugenden Kombi ab. Zumal es immer moderne Varianten des Kombi-Klassikers gibt.

Der neue Audi A4 überzeugt als Transportfahrzeug ebenso wie als komfortable Reisegelegenheit. Aufbauend auf der inzwischen für alle entsprechenden Modelle des VW-Konzerns verwendeten Plattform »Modularer Längsbaukasten« siedelt sich der neue Audi A4 an zwischen der Golf-Klasse und der gehobenen Mittelklasse eines A6. Und natürlich gibt es diesen Audi-Kombi auch in der RS4-Version.

Zahlreiche Motor-Versionen für den Kombi Audi Avant A4

Die Modellvielfalt von Audi ist riesig, jedoch ist seit der Einführung der „A“-Linien eines gleich geblieben – der Audi Avant A4 ist der kleinste und durch den geringeren Preis auch der Einsteigerkombi des Ingolstädter Unternehmens. Um der oben getätigten Aussage eine Basis zu geben genügt es, sich einzig das Spektrum der Kombimodelle in der A4-Linie anzuschauen. Neben dem Basismodell gibt es eine Allroad Version mit erhöhter Bodenfreiheit, sowie die jedermann bekannten und bei vielen geliebten Sportmodelle S4 Avant und RS4 Avant.

Der A4 Avant, erhältlich ab einem Preis von 29750 Euro, liefert zahlreiche Motoren-Ausstattungen. Neben den Benzinaggregaten, beginnend bei einem 120PS starken 1.8L TFSI und aufsteigend bis zu einem 272 PS liefernden 3 Liter TFSI, sind vielzählige Dieselmotoren zur Auswahl. Diese erstrecken von einem Audi A4 2.0 TDI (120 PS) bis hin zum 3 Liter TDI (245 PS). In puncto CO2-Emission liegt der A4 bei 116-197 g/km und auch der Verbrauch, kombiniert zwischen 4,4 l/100km und 8,4 l/100km, kann sich für einen Kombi sehen lassen.

Audi A4 Avant 2.0 TDI schafft trotz Diesel Tempo 220 km/h

Der Motor des Audi A4 Avant 2.0 TDI

Der Motor des Audi A4 Avant 2.0. TDI Foto: Audi

Der Audi A4 Avant 2.0 TDI verfügt über einen 4-Zylinder Turbo-Dieselmotor mit Vorderradantrieb. Damit bringt es der Kombi auf eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 220 Km/h. Unter der Motorhaube werkeln je nach Ausstattung zwischen 120 und 170 PS (88 bis 125 KW). Das Getriebe lässt sich stufenlos schalten. 

Technik und Ausstattung des Audi A4 Avant 2.0 TDI haben ihren Preis. Für die günstigste Variante müssen Sie als Kunde gut 30.000 Euro auf den Tisch legen. Für knapp 10.000 Euro mehr bekommen Sie die Luxusausführung. Der Fünfsitzer verfügt, je nach Ausführung, über ein Leergewicht zwischen 1490 und 1700 Kilogramm.

Worauf man sich bei diesem Modell verlassen kann: Alle Audi A4-Kombis legen höchste Ansprüche bei der Verarbeitung an. Niemals legt man sein Geld bei Audi für mangelhafte Ware an. Das kann bei einem Diesel wie bei diesem TDI ebenfalls nicht vorkommen. Was den Avant 2.0 auszeichnet, sind seine Sportlichkeit und seine Großzügigkeit in der Ausstattung. Ein guter Mittelweg zwischen Sportlichkeit und Sparsamkeit.

Kombi-Sondermodelle RS4 Avant, S4 Avant und Allroad

Schon in der ersten Baureihe wurden ein Audi RS4 Avant und ein Audi S4 Avant angeboten, was sich nicht in jeder Baureihe wiederholte. Bei den Audi RS4 Modellen handelt es sich um besonders leistungsstarke Typen, während Audi S4 die sportliche Variante des Audi A4 bezeichnet. In einzelnen Baureihen wie zum Beispiel B8 sind auch Avant Allroad Modelle vertreten. In diesem Zusammenhang spielt für die Offroadvariante des Audi A4 in der A4 B8 Allroad Quattro Version das innovative Rekuperationssystem eine Rolle. Dabei geht es um eine Kombination von Bremsenergierückgewinnung und Start-Stopp-Automatik, die für Audi-typische technische Innovationen stehen.

Audi RS4 Modelle sind zurzeit in der vierten Generation präsent, die aktuellen Modelle wurde 2017 auf der IAA vorgestellt und werden seit 2018 ausgeliefert. Die Audi S4 Modelle sind jetzt in der sechsten Generation auf dem Markt.

Audi RS4 Avant: Nogaro selection zum Jubiläum

Die Lackierung nennt sich Nogaroblau Perleffekt und ist nach eigener Aussage von Audi „das stärkste optische Signal des Jubiläumsmodells und zugleich eine Reminiszenz an den RS2“. Der Rahmen und der Einsatz des Singleframe-Grills sowie die Fensterschachtleisten sind in hoch-glänzendem und die Dachreling in mattem Schwarz lackiert. Die RS-Sportabgas-anlage läuft in zwei ovalen, schwarz-hochglänzenden Endrohrblenden aus.

450 PS stecken Audi RS4 Avant Nogaro selection

Audi RS4 Avant Nogaro

Audi RS4 Avant Nogaro in alter und neuer Version. Foto: Audi

Unter der Haube des Audi RS4 Avant Nogaro selection arbeitet ein hochdrehender V8-Sauger mit 4.163 cm3 Hubraum. Der 4.2 FSI gibt seine 331 kW (450 PS) Leistung bei 8.250 1/min ab, die maximal 430 Nm Drehmoment stehen von 4.000 bis 6.000 Touren bereit. Der klangvolle Achtzylinder beschleunigt das Jubiläums-modell in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter auf 280 km/h abgeregelte Höchstgeschwindigkeit. Im Mittel verbraucht er auf 100 Kilometer 10,7 Liter Kraftstoff, ein CO2-Äquivalent von 249 Gramm pro Kilometer.

Mit ihrem hohen Wirkungsgrad und dem lang übersetzten letzten Gang trägt die serienmäßige Siebengang S tronic zur Effizienz bei. Der Fahrer kann das blitzschnell schaltende Doppelkupplungsgetriebe automatisch arbeiten lassen oder mit dem Wählhebel oder mit Wippen am Lenkrad selbst steuern.

Allradantrieb beim Audi RS4 Avant Nogaro selection

Als Herzstück des permanenten Allradantriebs quattro dient das selbstsperrende Kronenrad-Mittendifferenzial. Das kompakte und leichte Bauteil verteilt die Momente standardmäßig im Verhältnis 40:60 zwischen Vorder- und Hinterachse. Bei Bedarf kann es diese Relation breit variieren – bis zu 70 Prozent der Kräfte können nach vorn, maximal 85 Prozent nach hinten gelangen. Das Kronenrad-Mittendifferenzial kooperiert mit der radselektiven Momentensteuerung, die im Kurvengrenzbereich das Handling mit gezielten kleinen Bremsimpulsen noch dynamischer macht. Als optionale Ergänzung liefert Audi das Sportdifferenzial, das die Kräfte aktiv zwischen den Hinterrädern verteilt.

Audi drive im RS4 Avant serienmäßig

Zur Serienausstattung des Audi RS 4 Avant Nogaro selection gehört auch das Fahrdynamiksystem Audi drive select. Mit ihm lassen sich die Kennlinien der elektromechanischen Servolenkung, der Siebengang S tronic, des Gaspedals und der RS-Sportabgasanlage in den drei Modi comfort, auto und dynamic variieren. Wenn die Audi MMI Navigation an Bord ist, kommt ein vierter Modus – individual – dazu, den der Fahrer selbst zusammenstellen kann.

Die Ausstattung im Audi RS4 Avant Nogaro selection

Neben dem Sportdifferenzial stehen zwei weitere Optionsbausteine für Audi drive select zur Wahl. Die Dynamiklenkung ändert die Lenkübersetzung je nach Geschwindigkeit und steuert im Kurvengrenzbereich mit kleinen Impulsen gegen. Beim RS-Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC) handelt es sich um einen rein mechanischen Wank- und Nickausgleich für das straff abgestimmte Fahrwerk.

Der Audi RS 4 Avant Nogaro selection fährt auf Reifen der Serie 265/30. Hinter den glanzgedrehten 20-Zoll-Rädern im 5-V-Speichen-Design leuchten rot lackierte Bremssättel mit RS-Emblemen. Die innenbelüfteten Bremsscheiben im Wave-Design sind gelocht und über Stifte mit den Aluminium-Bremstöpfen verbunden. Optional montiert Audi an der Vorderachse Scheiben aus Kohlefaser-Keramik. Die Elektronische Stabilisierungskontrolle ESC bietet einen Sportmodus und lässt sich bei Bedarf komplett abschalten.

Innenraum beim Audi RS4 Avant Nogaro selection

Im Innenraum, der in sportlichem schwarz gehalten ist, bietet Audi für die elektrisch einstellbaren S-Sportsitze mit ihren integrierten Kopfstützen zwei unterschiedliche Bezugsvarianten. Die Wangen sind in beiden Fällen mit schwarzem Leder Valcona bezogen; die Kunstfaser Alcantara für die Mittelbahnen und Türverkleidungseinsätze ist entweder ebenfalls schwarz oder nogaroblau gefärbt – eine weitere Hommage an den Audi Avant RS2. Die Armauflagen tragen schwarzes Leder, blaue Kontrastnähte setzen Akzente. Keder in schwarz oder nogaroblau fassen die schwarzen Fußmatten ein.

Schwarzes Leder mit blauen Nähten verfeinert auch den Lenkradkranz und die Wählhebelmanschette. Blaue Fäden durchwirken die Carbon-Dekoreinlagen und verleihen ihnen einen ganz eigenen Schimmer. Eine Plakette am RS-Wählhebelknauf der S tronic und Schriftzüge auf den Einstiegsleisten weisen auf den Sonderstatus des Jubiläumsmodells hin.

Audi S4 Avant: Aggressiv, sportlich, schnell und spaßig

Der sportliche Kombi liegt nicht nur 23 Millimeter tiefer als der behäbige Bruder, sondern besticht auch durch eine deutlich aggressivere Form, einen neu überarbeiteten Motor und viele Extras, wie seine Vorstellung beim Genfer Autosalon 2016 gezeigt hat.

Angetrieben wird der Sports-Kombi durch einen 3,0-Liter-TFSI-Motor mit 354 PS und 500 Nm. Um diese Kraft auf die Straße zu bringen sitzt der Wagen auf Reifen im Format 245/40. Das verbaute Achtgang-Automatikgetriebe bringt den Audi S4 Avant in 4,9 Sekunden auf 100 km/h, was vor allem an den kurzen Übersetzungen der unteren Gänge liegt.

505 bis 1510 Liter Laderaum im Audi S4 Avant

Audi S4 Avant

Audi S4 Avant. Foto: Audi

Auch der Kofferraum kann sich beim S4 Avant sehen lassen. 505 bis 1510 Liter Laderaumvolumen stehen beim kleinen Bruder des Audi S6 Avant im Angebot. So lassen sich problemlos auch große Gepäckstücke im großzügigen Kofferraum unterbringen. Der Außen und Innen sportliche Look wird durch hochwertige Materialien und eine hervorragende Verarbeitung ergänzt.

Für den puren Fahrspaß stehen dem Fahrer verschiedene Assistenzsysteme zur Seite, welche es auch ungeübten Fahrern erlauben mit dem Audi S4 Avant die eigenen Grenzen auszutesten. Die Grenzen des Fahrzeuges zu erreichen dürfte nur professionellen Fahrern vorbehalten bleiben.

Eindrücke vom Audi-Kombi S4 Avant im Video

Aus Datenschutzgründen braucht YouTube Ihre Zustimmung um angezeigt zu werden. Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Die Option den normalen Audi A4 auch als Sportversion anzubieten, wird von Audi bereits seit dem Jahr 1991 gepflegt. Der S4 gehört seitdem zu den Highlights des Fahrzeugherstellers. Die Kombi-Reihe „Avant“ von Audi wird von Jung und Alt gleichermaßen geliebt. Bereits seit der ersten Generation der S4 wurde bereits ein S4 Kombi unter dem Namen Avant angeboten. Der ab Sommer 2016 erhältliche Audi S4 Avant ist die konsequente Weiterentwicklung des Vorjahresmodelles und zeigt, wie sehr sich Audi bei seinen Flaggschiffen auf moderne Technik verlässt.

So wurde nicht nur der Motor komplett überarbeitet, sondern auch eine Vielzahl an Assistenzsystemen neu in den S4 Avant eingebaut. Darüber hinaus glänzt das Fahrzeug mit vielen serienmäßigen Extras, welche sowohl den Umgang mit dem Fahrzeug als auch den Fahrspaß spürbar erhöhen können. So finden sich unter anderem ein prädiktiver Effizienzassistent, der Audi active lane assist, die adaptive cruise control und eine Stop&Go Funktion in der Auswahlliste des Herstellers. Somit lässt sich der sportliche und oftmals sehr aggressiv auftretende Audi S4 Avant auch bei schlechten Straßenverhältnissen leichter kontrollieren. Auch preislich unterscheidet sich der S4 Kombi vom klassischen A4 Kombi enorm. Der pure Fahrspaß und die direkte Konzentration auf das Wesentliche haben ihren Preis. Wer jedoch ein sportliches Fahrzeug sucht, welches dennoch über ausreichend Ladevolumen und Platz verfügt, der kann sich den Audi S4 Avant ab dem Sommer für einen Preis ab 61.150 Euro leisten.

Sport-Kombis Audi S4 Avant und BMW 335 i Touring im Vergleich

Aus Datenschutzgründen braucht YouTube Ihre Zustimmung um angezeigt zu werden. Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Der Motorjournalist Wolfgang Rother hat den Audi-Kombi S4 mit seinem direkten Konkurrent BMW 335i Touring verglichen. Im Video ist sein Bericht zu sehen – bitte klicken!

Von |2018-05-31T10:49:02+00:0030. 05. 2018|2 Kommentare

Über den Autor:

Unter dem Namen Ocean23 betreibt Peter Gottschalk ein Online Marketing Projekt, das Verticals aus den Bereichen Life Style, Autos, Reise und Financial Services sowie Technologie (Gadgets und Videostream) bündelt. Ehrliches Feedback willkommen!

2 Kommentare

  1. […] Neueste Kombi-Modelle schickt auch Audi ins Renne: den Audi RS4 Avant. Bei einem Leistungsspektrum von 177 bis 313 PS wirbelt dieser Audi die Straßen ordentlich auf. Das Kombiheck bietet exakt 568 Liter. Serienmäßig bekommt man auch eine Dachreling und ein Schienenfixiersystem im Kofferraum. Mit der Basismotorisierung von 177 PS beträgt der Verbrauch 5 Liter auf 100 Kilometer – ein Highlight des Audi RS4 Avant. […]

  2. […] Der Audi A4 oder das Nachfolgemodell der Audi A6 Avant bietet einen sehr guten subjektiven Eindruck des Drehmoments. Denn dieser Erlkönig zeigt durch seinen TDI ein sehr sauberes Anfahrverhalten, man hat bei niedrigen Drehzahlen bereits gute und gleichmäßige Drehmomente. Bei 1.500 Umdrehungen pro Minute gibt der TDI schon ordentlich Schub und motiviert dadurch zur sparsamen Fahrweise. Das Mittendisplay lässt bei diesem Kombi-Auto Freude bei Öko-Freunden aufkommen, denn dieses gibt nicht nur Schaltempfehlungen, sondern weist auch auf Verbrauch der Klimaanlage hin. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung zu. MEHR ERFAHREN Ok