Auto-Kombi
> > Skoda Fabia Combi: Kombi für junge moderne Autofahrer

Skoda Fabia Combi: Kombi für junge moderne Autofahrer

Skoda hat den neuen Skoda Fabia Combi vorgestellt: Modern, dynamisch und emotional soll das jüngste Modell sein, das die Kombi-Version von Skoda in eine neue Richtung treibt.

Skoda schreibt in seiner Pressemitteilung folgende Vorzüge auf:

  • Neues Design: Der neue Skoda Fabia Combi greift Designelemente des Showcars Skoda VisionC auf – ausdrucksstark, modern und dynamisch.
  • Ausgewogen: mehr Breite und eine flachere Karosserie sorgen für attraktive Proportionen.
  • Individuelle Vielfalt: neues, frisches Interieur-Konzept

Neuer Skoda Fabia Combi: jung, knackig und urban

Skoda Fabia Combi Cool Plus

Skoda Fabia Combi Cool Plus. Foto: Skoda

Modern, dynamisch und emotional rollt der neue Skoda Fabia Combi auf den automobilen Laufsteg. Eine erste Designskizze zeigt einen jungen, knackigen, urbanen Kleinwagen mit typischen Skoda Genen und viel Charakter. Erstmals setzen die Skoda-Designer mit dem neuen Kleinwagen Designelemente des Showcars Skoda VisionC in die Serie um. Gleichzeitig lassen sich Designelemente aus dem Skoda Motorsport erkennen.

Skoda Fabia Combi 2014

Skoda Fabia Combi von 2014. Foto: Skoda

Damit zeigt der neue Fabia Kombi von Skoda mehr Dynamik, Leidenschaft und Emotionalität. Der komplett neue, deutlich geschärfte Auftritt setzt auf kristalline Formen, scharfe Linien und höchste Präzision. Ausgewogene, straffe Proportionen zeichnen das Schrägheck-Modell aus – der neue Skoda Fabia wird neun Zentimeter breiter und drei Zentimeter flacher.

Zudem erhält der Skoda Fabia Combi ein komplett neues, vielseitig individualisierbares Innenraum-Konzept. Mit dem komplett neu entwickelten Skoda Fabia setzt Skoda beim Kombi die größte Modelloffensive seiner Unternehmensgeschichte mit einem Paukenschlag fort und beweist erneut die Kraft der Marke.

Skoda Fabia Combi – eine Erfolgsgeschichte aus Tschechien

Als Newcomer im Kleinwagen-Bereich wollte Skoda um die Jahrtausendwende mit dem Fabia durch eine Vielfalt an Bauformen möglichst breite Käuferschichten ansprechen. So gab es Anfangs ein Schrägheck-Modell und eines mit Stufenheck. Dazu kam der Skoda Fabia Combi, von dem mit dem Fabia Praktik auch eine Lieferwagen-Version erschien. Das Konzept ging auf: Schon gut ein Jahr nach der Einführung überstieg der Fabia-Absatz die Marke von einer viertel Million Einheiten.

Der Fabia Combi I hat diese Erfolgsgeschichte mit jährlich rund 100.000 verkauften Exemplaren federführend mitgeschrieben. Das hatte seinen Grund: War die Kleinwagenklasse um die Jahrtausendwende zwar bereits ähnlich beliebt wie heute, mussten Interessenten nach einem Kombi-Modell in diesem Format jedoch noch lange suchen. Dabei bietet sich hier diese Karosserieform geradezu an, kann sie doch die typischen Kleinwagen-Merkmale wie sparsam und günstig mit einer geräumigen Ladefläche verbinden.

Vorläufer vom Skoda Fabia Combi

Skoda, die traditionsreichste Tschechische Automarke, wurde ab 1991 schrittweise von VW übernommen und zu einem der weltweit erfolgreichsten Fahrzeughersteller ausgebaut. Zu den Vorläufern der Fabia-Serie gehören der zwischen 1987 und 1994 gebaute Skoda Favorit. Von ihm gab es mit dem Skoda Forman auch eine Kombi-Version. Darauf folgte der bis 2001 produzierte Skoda Felicia.

Ab 1995 war dieser auch als Felicia Combi erhältlich. Beide, Favorit wie Felicia, markieren den Übergang in die VW-Ära bei Skoda, unterscheiden sich von der Fabia-Linie aber insofern, dass sie sich als Vertreter der Kompaktklasse verstehen. Mit dem Fabia hingegen kam Ende 1999 erstmals ein moderner Kleinwagen von Skoda auf den Markt.

Erste Generation (2000 bis 2007)

Nur wenige Monate, nachdem der erste Skoda Fabia mit Schrägheck vom Band gelaufen war, kam im April 2000 der Skoda Fabia Combi I auf den Markt. Er konnte als Kleinwagen mit einer Länge von 4,23 Metern zu einem deutlich günstigeren Preis bereits mit Fahrzeugen der Kompaktklasse konkurrieren. Bei aufgestellter Sitzbank war eine Zuladung von rund 425 Liter möglich. Wurde sie umgeklappt, fasste der Fabia Combi stattliche 1.225 Liter. Unter den Ottomotoren dominierten noch die Vierzylinder-Versionen. Lediglich der 1.2 12V HTP war als Combi mit drei Zylindern erhältlich. Beim Diesel hingegen waren auch im Kombi-Bereich die Drei-Zylinder-Motoren schon weit verbreitet.

Zweite Generation (2007 bis 2014)

Wiederum mit einem Abstand von einigen Monaten fand die zweite Generation des Fabia Combis ab Ende 2007 ihren Weg in die Autohäuser. Aus dem Design verschwand der noch etwas an die 1990er erinnernde rundlich wulstige Stil weitgehend. Er wich klaren, leicht kantigen Formen sowie einer markanteren Schnauze. Während die Länge der Combi-Version im Vergleich zur ersten Generation nur um einen Zentimeter anwuchs, schafften es die Konstrukteure von Skoda doch, die Zulade-Kapazität auf 480 beziehungsweise 1460 Liter zu erhöhen. In 2007 erblickte auch der Fabia Scout das Licht der Welt. Mit dieser Version bekam der Combi von Skoda erstmals Outdoor-Features und lieferte damit eine Vorschau auf den aktuellen Fabia Combi Scoutline.

Etwa zur Halbzeit der Fabia-II-Baureihe kam es 2010 zu einem umfassenden Facelift. Mit ihr wurde die Frontpartie ausdrucksstärker, die Fabia-Innenausstattung höherwertiger und der Stauraum mit 505/1485 Litern noch etwas größer. Dazu kamen einige neue Modelle ins Sortiment, unter denen der Skoda Fabia Combi RS das Potential zur Legendenbildung mitbringt. Äußerlich nur durch dezente Dachkantenspoiler und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen vom ebenso gefälligen wie unscheinbaren Fabia-Design unterscheidbar hatte es diese Version jedoch unter der Haube in sich. Hier gab ein 1,4-TSI-Motor mit kombinierter Kompressor- und Turboaufladung den Takt vor.

Damit kam der RS auf 132 kW (180 PS) und konnte die Insassen mit einem stockharten Drehmoment von 250 Newtonmeter bei 2.000 U/min beim Beschleunigen eindrucksvoll in die Sitze pressen. Außerdem kam hier zum erstenmal das 7-Gang DSG-Automatikgetriebe in der Combi-Line zum Einsatz. Der Bau des Fabia RS als Combi wurde jedoch mit dem Ende der zweiten Generation im Juni 2014 eingestellt.

Dritte Generation (ab 2015)

Skoda Fabia Combi in der 2018-Version.

Skoda Fabia Combi in der 2018-Version. Foto: Skoda

Die dritte Generation des Skoda Fabia Combis folgte der Schrägheck-Limousine traditionsgemäß mit einem leichten zeitlichen Abstand. Im Januar 2015 kam sie auf den Markt. Auch ihre Produktion findet hauptsächlich im Skoda-Hauptwerk bei Mladá Boleslav, Tschechien, statt. Liefen bis Juni 2017 noch zwei Vierzylinder-Varianten vom Band, setzt Skoda beim Fabia Combi seither ganz auf quer eingebaute Dreizylinder-Frontmotoren. Bei den Benzinern leisten sie mit oder ohne Turbolader sowie einem Hubraum von jeweils knapp einem Liter zwischen 55 und 81 kW (75 bis 110 PS).

Die 1,4-TDI Dieselmotoren bringen es auf 66 beziehungsweise 77 kW (90 und 105 PS). Der kombinierte Durchschnittsverbrauch bleibt durchweg unter fünf Litern und kann beim Diesel sogar die Vier-Liter-Marke unterschreiten. Dafür bietet das Leistungs-Flaggschiff der Fabia-Combi-Linie von Skoda, der 1,0 TSI/81 kW, serienmäßig ein besonders sportliches 6-Gang-Getriebe. Alternativ kann hier ein 7-Gang DSG-Automatikgetriebe gewählt werden.

Mehr Stauraum im neuen Skoda-Combi

Bei der Zuladekapazität geht Skoda in der dritten Fabia-Combi-Generation einen etwas anderen Weg. Sie ist bei aufgestellter Rückbank auf 530 Liter angewachsen, kommt bei umgeklappten Rücksitzen mit 1395 Liter jedoch nicht mehr ganz auf den Wert der Vorgängerversionen. Dafür ist das Design jetzt erwachsener geworden und in ein sportliches Konzept eingebettet. Dazu wurden intelligente Ausstattungsdetails weiterentwickelt beziehungsweise neu hinzugefügt. Beispiel dafür sind zahlreiche praktische Ablagen im Innenraum inklusive einer Dockingstation für das Smartphone.

Besonders pfiffig: Im Tankdeckel ist ein Eiskratzer integriert. Die Basisversion des Skoda Fabia Combi kann durch zahlreiche Extras wie Informations- und Entertainment-Systeme aufgewertet sowie durch verschiedene Styles individualisiert werden. Alternativ kann sich der Kunde aber auch für eines der Sondermodelle entscheiden, die als Skoda Fabia Clever, Cool Plus und Scoutline zur Verfügung stehen und viele Extras schon mitbringen.

Skoda Fabia Combi Test: So läuft der Alltag

Skoda Fabia Combi 2018 Sondermodell ScoutLine

Skoda Fabia Combi als 2018 Sondermodell ScoutLine. Foto: Skoda

An ein modernes Fahrzeug werden nicht selten besonders hohe Anforderungen gestellt. Die Bedeutung der gestellten Anforderungen lässt sich vor allem im Segment der familienfreundlichen Fahrzeuge eindeutig erkennen. Der Skoda Fabia Combi stellt sich bereits seit mehreren Jahren souverän den gestellten Anforderungen. Da der Kofferraum ab Werk 505 Liter Fassungsvermögen zur Verfügung stellt, kann der Skoda Fabia Combi die Gegenstände des alltäglichen Lebens souverän transportieren.

Beachtliche 1.485 Liter werden seitens des Automobilherstellers als maximales Fassungsvermögen angegeben. Der Kraftstofftank kann bis zu 45 Liter Kraftstoff aufnehmen. Da der Skoda Fabia Combi lediglich 1.224 Kilogramm wiegt, konnte die maximale Zuladung auf sage und schreibe 455 Kilogramm erhöht werden. Die kraftvollen Motoren können auch hohe Anhängelasten zuverlässig handhaben. So darf der Skoda Fabia Combi eine Anhängelast von bis zu 1.200 Kilogramm im gebremsten Zustand ziehen.

Skoda-Kombi erinnert an römische Motive

Der ursprünglich von VW-Chefdesigner Dirk van Braeckel in Szene gesetzte Fabia erinnert mit seinem Namen wie viele Skoda-Modelle an römische Motive. Fabia geht zurück auf die Fabier, einem berühmten Adelsgeschlecht im Römischen Reich. Diese wiederum tragen das lateinische Wort ‚fabis‘ für ‚edel‘ in ihrem Namen. Mit bis 2017 weltweit über 4.000.000 verkauften Exemplaren kann der Fabia inzwischen wahrlich als Teil des edlen Autoadels gesehen werden.

Für eine optimale Verzögerung beim Bremsen zeichnen sich an der Vorderachse Scheibenbremsen verantwortlich. An der Hinterachse übernehmen ebenfalls Scheibenbremsen die Aufgabe einer optimalen Verzögerung. Außerorts verbraucht das sportliche Talent im Rahmen einer besonnenen Fahrweise bis zu 5,2 Liter. Innerorts werden oftmals 7,7 Liter verbraucht. Mit jedem gefahrenen Kilometer werden 148 Gramm CO2 ausgestoßen. Damit der Aspekt der Sicherheit zu keinem Zeitpunkt vernachlässigt wird, ist das Fahrzeug bereits ab Werk mit einem Antiblockiersystem ausgestattet.

Neue Maßstäbe ab 13090 Euro erhältlich

In ihrer dritten Generation setzt die Kombiversion des erfolgreichen Kleinwagens erneut Maßstäbe hinsichtlich Platzangebot, Funktionalität und Umwelt. Neu ist das Design mit einer ausdrucksstarken, emotionalen Formensprache. Hinzu kommen modernste Sicherheits-, Komfort- und Infotainmentsysteme aus höheren Fahrzeugklassen, darunter die neue MirrorLink- und SmartGate-Technik für die Verbindung des Fahrzeugs mit dem Smartphone. Zum Verkaufsstart stehen drei Benziner und zwei Dieseltriebwerke sowie die Ausstattungslinien Active, Ambition und Style zur Wahl. Der Einstiegspreis in Deutschland beträgt 13.090 Euro.

Die dritte Generation dieses Erfolgsmodells vereint die ideale Kombination aus Raum, Funktion und Emotion mit modernster Technik. Genau wie die Kurzheckversion besticht der neue Fabia Combi mit Designelementen der IAA-Studie ,VisionC‘, dynamischen Proportionen und einer modernen, knackigen Formensprache. Präzise Linien und scharfe Kanten zeugen von höchster Fertigungsqualität und detailgenauer Ausführung.

Motoren beim Fabia Combi erfüllen EU-Maßstäbe

Der neue Skoda Fabia Combi kann ab sofort bestellt werden

Der neue Skoda Fabia Combi kann ab sofort bestellt werden. Foto: Skoda

Alle Motoren erfüllen die EU-6-Abgasnorm und verfügen über Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation). Die drei Benzinaggregate decken das Leistungsspektrum von 75 PS über 90 PS bis 110 PS ab. Die neuen Dreizylinder-Diesel erscheinen zum Modellstart in den Leistungsstufen 90 PS und 105 PS. Als Getriebe stehen moderne Handschalt- oder automatische DSG-Getriebe zur Wahl. Als dritte Dieselvariante erscheint 2015 die besonders effiziente GreenLine-Version.

Dank der neu entwickelten Generation von Benzin- und Dieselmotoren sowie radikaler Gewichtsreduzierung und verbesserter Aerodynamik ist der neue Skoda Fabia Combi deutlich sparsamer als das Vorgängermodell. Sämtliche Benziner bleiben im kombinierten Verbrauch unter 5 l/100 km, alle Dieseltriebwerke unterbieten bei den CO2-Emissionen die Schallmauer von 100 g/km. So erzielt der Skoda Fabia 1,4 TDI mit 90 PS mit manuellem 5-Gang-Getriebe einen kombinierten Verbrauch von 3,4 l/100 km und CO2-Emissionen von 89 g/km – das entspricht der CO2-Effizienzklasse A+.

Active, Ambition und Style: Der Combi-Stil

Der neue Skoda Fabia Combi erscheint in den drei Ausstattungslinien Active, Ambition und Style, ab Herbst 2015 ergänzt durch die besonders umweltfreundliche Version Fabia Combi GreenLine.

Fabia-Ausstattungslinie  Active

Schon die ab 13.090 Euro erhältliche Einstiegsversion Active beinhaltet serienmäßig ein umfassendes Paket modernster Sicherheitssysteme, die bislang eher in höheren Fahrzeugsegmenten zum Einsatz kommen.

Neben Antiblockiersystem (ABS), Elektronischer Stabilisierungskontrolle (ESC), Motorschleppmomentregelung (MSR) und Antriebsschlupfregelung (ASR) besitzt der Fabia Combi ab Werk den Multikollisionsbremsassistenten (MKB). Er bremst das Fahrzeug nach einem Unfall automatisch ab, um einen weiteren Zusammenstoß zu verhindern. Für sichere Kurvenfahrten ist die Querdifferenzialsperre XDS+ an Bord. Hinzu kommen die elektromechanische Servolenkung, Reifendrucküberwachung und sechs Airbags. Als Komfortmerkmale bringt der ŠKODA Fabia Combi Active unter anderem Zentralverriegelung, ein höhen- und längseinstellbares Dreispeichenlenkrad, getönte Scheiben, Komfortblinker sowie Taschenhaken, Ablagefächer und 12-V-Steckdose im Gepäckraum mit. Die Kofferraumabdeckung ist einroll- sowie herausnehmbar.

Fabia-Ausstattungslinie Ambition

Die Ausstattungslinie Ambition – erhältlich ab 15.170 Euro – ist zusätzlich mit Frontradarassistent samt integrierter City-Notbremsfunktion ausgestattet. Sie bringt das Fahrzeug in kritischen Situationen zum Stillstand und verringert damit das Risiko von Auffahrunfällen. Über die Active-Ausstattung hinaus umfasst das Ambition-Niveau Komfortmerkmale wie eine Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber vorn und Geschwindigkeitsregelanlage inklusive Speedlimiter. Die Außenspiegel sind elektrisch verstell- und beheizbar und genau wie die Türgriffe in Wagenfarbe lackiert. Serienmäßig an Bord sind das Musiksystem Swing mit SD-, USB- und Line-In-Eingängen sowie ein 5,5 Zoll großes TFT-Display, das auch die Informationen des ebenfalls serienmäßigen Bordcomputers wiedergibt. Rücksitzbank und -lehne sind im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbar.

Fabia-Ausstattungslinie Style

Noch reichhaltiger ist die Version Style ausgestattet, die ab 16.270 Euro an den Start geht. Alle modernen Fabia-Sicherheitssysteme bis hin zum Frontradarassistenten gehören auch hier zum Lieferumfang. Der Fahrlichtassistent regelt unter anderem auch die Coming- und Leaving-Home-Funktionen. 15 Zoll große Leichtmetallfelgen im Design Mato kennzeichnen den Skoda Fabia Combi Style von außen. Das lederbezogene Dreispeichen-Multifunktionslenkrad mit Chromelementen und einem Dekor in Piano-Schwarz oder Piano-Weiß erlaubt die Bedienung der Bluetooth-Freisprecheinrichtung und des Radiosystems. Auch Schalt- und Handbremshebel weisen Lederelemente auf. Die Multifunktionsanzeige ist mit dem hochauflösenden Maxi-Dot-Display ausgestattet. Gestartet wird dank der schlüssellosen Start-Stopp-Funktion Easy Start einfach per Knopfdruck.

Viel Platz, hohe Flexibilität und zahlreiche Lösungen

Einstiegspreis in Deutschland bei 13090 Euro

Einstiegspreis in Deutschland bei 13090 Euro

Bei kompakten Außenmaßen bietet der neue Skoda Fabia Combi jede Menge Platz für bis zu fünf Insassen und ihr Gepäck. Mit 530 Litern (bei umgeklappter Rücksitzbank 1.395 Liter) Fassungsvermögen ist der Kofferraum der größte des Segments. Gegenüber dem Vorgängermodell konnte das Basisvolumen um 25 Liter erhöht werden.

Die Rücksitzbank lässt sich zweistufig umlegen – zunächst die Sitzfläche, dann die Lehne. Dies vergrößert die Variabilität im Innenraum – bis zu 1,55 Meter lange Gegenstände passen hinein. Damit ist der Skoda Fabia Combi als kompaktes aber geräumiges, dabei ausgesprochen wirtschaftliches und robustes Fahrzeug nicht nur für Privatkunden, sondern auch für Flottenbetreiber sehr attraktiv. Bei der Vorgängergeneration entfiel rund ein Zehntel der Neuzulassungen auf gewerbliche Nutzer.

Große Auswahlmöglichkeiten beim kleinen Skoda-Kombi

Der neue Skoda Fabia Combi ist zudem so praktisch und clever wie nie zuvor. Bis zu 17 ‚Simply Clever‘-Lösungen vereinfachen das Leben im Fabia Combi, zehn davon sind erstmals für das Modell im Angebot. Beispielsweise erhält der Kofferraum des Fabia Combi auf Wunsch einen variablen doppelten Ladeboden. Das bewegliche Zwischenniveau unterteilt das Gepäckabteil in zwei horizontale Ebenen, die sich flexibler nutzen lassen.

Der neue Skoda Fabia Combi kann umfangreich individualisiert werden. Das stylische Ausstattungspaket ColourConcept ermöglicht zehn attraktive Kombinationen von Außenlackierung, Dachfarbe und Interieurgestaltung. Die Auswahl ist vielfältig: Insgesamt stehen 14 Farben und vier Dachkontrastlackierungen sowie neun Sitzbezüge und fünf Innenraumdekore zur Wahl, darunter die angesagte Klavierlackoptik in Piano-Weiß und Piano-Schwarz.

Der Fabia Combi steht seit seiner Einführung für typische Skoda Qualitäten: viel Platz bei kompakten Außenmaßen, zahlreiche praktische Lösungen, geringer Verbrauch, ausgereifte Technik und ein hervorragendes Preis-/Wertverhältnis. Dank dieser Kombination stieg er zum Bestseller in der Kleinwagenklasse auf. Seit dem Marktstart im Jahr 2000 bis heute lieferte Skoda weltweit mehr als 1,1 Millionen Skoda Fabia Combi an Kunden aus.

Die Sondermodelle des Skoda Fabia Combi

Insgesamt werden neun verschiedene Motorvarianten angeboten. Sportlich ambitionierte Fahrer bevorzugen in der Regel den 180 PS starken Skoda Fabia Combi RS. In nur 7,3 Sekunden beschleunigt das Kraftpaket von 0 auf Tempo 100. Gemäß den offiziell angegebenen Daten des Automobilherstellers kann der dynamische Familienwagen dank des stärksten Benzinmotors bis zu 226 Kilometer pro Stunde fahren.

Fabia Monte Carlo Kombi vorgestellt

Skoda Fabia Monte Carlo Kombi

Skoda Fabia Monte Carlo Kombi. Foto: Skoda

Weltpremiere feiert der neue Skoda Fabia Monte Carlo – als Kurzheck und als Combi. Als Monte Carlo-Modell zeigt sich der vor wenigen Monaten gestartete neue Skoda Kleinwagen von seiner sportlichen Seite. Mit attraktivem Optik-Paket, kernigem Interieur sowie umfassender Ausstattung ist der neue Skoda Fabia Monte Carlo eines der aufregendsten Fahrzeuge seiner Klasse.

Skoda Fabia Monte Carlo Combi

Der Monte Carlo Combi innen.

Wichtigste Markenzeichen des Skoda Fabia Monte Carlo sind: schwarze 16- oder 17-Zoll-Leichtmetallräder, optionales Sportfahrwerk, schwarze Designelemente im Exterieur, Sunset (dunkel getönte Heckscheibe und hintere Seitenscheiben) sowie dunkel getöntes Panorama-Glasdach. Im Interieur gibt es unter anderem ein Dreispeichen-Sportlederlenkrad, schwarzes Interieur und Sportsitze mit individuellem Design. Damit erfüllt das neue Modell die zunehmenden Kundenwünsche nach individuell gestalteten Automobilen mit dem gewissen Etwas.

Skoda ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut. Der Konzern lieferte 2013 weltweit rund 920.800 Fahrzeuge an Kunden aus und gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. Skoda fertigt und entwickelt selbstständig im Konzernverbund Fahrzeuge und Komponenten wie Motoren und Getriebe. Sehr beliebt die Skoda-Kombis in Deutschland.

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen