Gefährlich: Wild auf der Straße

Gefährlich: Wild auf der Straße

Wenn Sie Wild auf der Straße vermuten müssen, schützen Sie eine langsame Fahrweise und ein bedachtes Reagieren vor Wildunfällen vieler Art. Sonst stellt auch Ihre Versicherung hinterher unangenehme Fragen.

Fahrstraßen, die einen Wildwechsel anzeigen, bergen Gefahren – auch für einen Autofahrer, der eines der sichersten Kombi-Auto-Modelle lenkt – unabhängig von der Tages- oder Jahreszeit. Wenn Sie in einer Situation mit Wild auf der Straße einige wichtige Verhaltensregeln beachten, sind Verkehrsunfälle mit Reh, Hirsch, Wildschwein und Co. vermeidbar.

Wild auf der Straße: Langsam fahren und ruhig bleiben

Waldgebiete sind der natürliche Lebensraum vieler Wildtiere. Hier kommt es auf Haupt- und Nebenstraßen daher häufig zu Begegnungen zwischen Kombi-Auto und Wild. Wer sein Fahrzeug mit Bedacht und langsam durch Wald und Flur steuert, für den bedeutet Wild auf der Straße nicht zwingend eine drohende Unfall-Katastrophe. Was müssen Sie als Fahrer beachten? Schalten Sie bei Wild auf der Straße zuerst das Fernlicht aus und drosseln Sie, unabhängig davon welches der zahlreichen Kombi-Modelle Sie lenken, allmählich und mit Bedacht die Fahrgeschwindigkeit.

Den Einsatz von Lichtsignalen sollten Sie bei Wild auf der Straße unterlassen, da diese die Fluchtreaktion des Tieres negativ beeinflussen. Beachten Sie vor dem Bremsvorgang, ob dadurch nachfolgende Verkehrsteilnehmer gefährdet werden würden. Halten Sie dazu gleichermaßen in Waldgebieten auch einen entsprechend großen Sicherheitsabstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen ein.

Vorausschauendes Fahren bei Wild auf der Straße

Kombi-Auto-Modelle sind so zuverlässig wie der Fahrer, der das Kombi-Auto steuert. Es kommt vor allem auf Ihre eigene Fahrweise an: Achten Sie also auf Warnschilder und Tiere, die sich seitlich von der Fahrbahn aufhalten. Kalkulieren Sie in waldreichen Regionen ein, dass jederzeit Wild auf die Straße und somit vor Ihr Kombi-Auto laufen kann. Reagieren Sie im Falle eines Falles keinesfalls wie von Angst gelähmt oder panisch. Der Einsatz der Hupe ist in solchen Schreckmomenten zulässig und sinnvoll. Achten Sie darauf, in welche Richtung sich das Wildtier beim Flüchten bewegt – es könnte die Fahrbahn erneut kreuzen. Lenken Sie das Fahrzeug nicht unbedacht, sondern versuchen Sie in jedem Fall mit Ihrem Kombi-Auto auf der Fahrspur zu bleiben.

Generell halten Kombi-Modelle einen Zusammenprall mit einem Wildtier aus. Riskieren Sie zugunsten der eigenen Sicherheit und eventueller Mitfahrer nicht, dass Ihr Kombi-Auto von der Fahrbahn abkommt und Sie aufgrund von Wild auf der Straße abseits der Straße einen Unfall erleiden. Sollte aber ein Unfall mit Wildkollision passieren, sind wichtige Fragen zu beantworten – und die Versicherung zu informieren. Weiterlesen…