Einem gebrauchten Mittelklasse-Kombi sieht man die Jahre nicht unbedingt an. Foto: Ocean23
Einem gebrauchten Mittelklasse-Kombi sieht man die Jahre nicht unbedingt an. Foto: Ocean23

Wie viel ist Ihr gebrauchter Mittelklasse-Kombi wert?

Die Kinder ziehen aus, Sie sind die schwierige Parkplatzsuche in der Großstadt leid oder es ist Zeit für eine Neuanschaffung: Es gibt viele Gründe bei einem Mittelklasse-Kombi, warum Sie sich irgendwann von Ihrem Kombi trennen müssen. Da stellt sich natürlich die Frage, wie viel Geld Sie verlangen können.

Grundsätzlich gilt: Der Wertverlust von Kombis ist relativ hoch. Während neu gekaufte Vans oder Kleinwagen nach 48 Monaten oft einen Werterhalt von über 65 % aufweisen, schaffen viele Kombis nicht einmal 55 %. Je nach Marke gibt es aber große Unterschiede.

So finden Sie einen Käufer für Ihren Kombi

In jedem Fall müssen Sie sich keine Sorgen darüber machen, ob Sie Ihre Familienkutsche an den Mann bringen. Denn Deutschland ist nach wie vor Kombihochburg. Während außerhalb Europas längst der SUV die Oberhand gewonnen hat, macht der Kombi hierzulande immer noch 23 % aller zugelassenen PKW aus.

Allerdings sollten Sie sich gründlich informieren, bevor Sie Ihr Auto zum Verkauf anbieten. Wenn Sie zuerst ein paar Tipps zum Autoverkauf lesen, finden Sie nicht nur die passende Verkaufsplattform im Internet. Wenn es soweit ist, wissen Sie dann auch über die Formalitäten bescheid und können sicher den Preis verhandeln.

Wenn Sie vor allem möchten, dass der Verkauf möglichst schnell und unkompliziert vonstatten geht, sollten Sie sich an einen Händler oder an eine Online-Ankaufsplattform wenden. Beim Privatverkauf können Sie zwar unter Umständen einen etwas höheren Preis erzielen. Allerdings gestaltet sich die Käufersuche oft schwierig.

Audi A4 Avant

Bieder und gleichzeitig sportlich: Diese Kombination kommt bei den Deutschen gut an. Und so gehört der Audi A4 Avant zu den beliebtesten Kombis hierzulande. Das bedeutet allerdings auch, dass das Angebot auf dem Gebrauchtwagenmarkt groß ist. Nach zehn Jahren und einer Laufleistung von 150.000 beträgt der Restwert für einen Avant von 2014 je nach Ausstattung zwischen 10.300 €  – und 14.600 €. Im Vergleich zum Neupreis beträgt der Wertverlust etwa 70 % und liegt damit im oberen Bereich. Typische Probleme, die den Preis nach unten drücken können, sind Störungen an der Kupplung, Kühlwasserschwund und der starke Ölverbrauch bei manchen Benzinern.

VW Passat Variant

Der VW Passat Variant ist noch ein wenig braver als sein Bruder aus Ingolstadt. Er ist ein Allrounder, der als Mittelklasse-Kombi vielleicht keine Begeisterungsstürme hervorruft. Er hat aber auch nichts an sich, an dem man sich stören könnte. Das macht sich in einem niedrigeren Einstiegspreis bemerkbar – und in einem höheren Restwert. Ein Passat Variant von 2014 mit 150.000 km ist für 10.500 € – 12.200 € auf dem Markt erhältlich. In der Anfangszeit des Modells machte die Steuerkette oft Probleme und führte zu Motoschäden. Die betroffenen Fahrzeuge dürften aber mittlerweile von der Straße verschwunden sein. Probleme bei der Achsaufhängung und bei den Stoßdämpfern können den Verkaufswert mindern.

Skoda Octavia

Der Günstige aus der Kombifamilie von VW ist nach zehn Jahren für deutlich unter 10.000 € zu haben. Damit eignet er sich hervorragend als Lastenpferd für alle, für die Emotionen keine Rolle beim Autokauf spielen. Beim Wiederverkaufswert schneidet er mit am besten ab. Einem Einstiegspreis von 17.190 bei der Anschaffung steht heute ein Restwert von 6.450 € gegenüber. Der Werterhalt liegt damit bei rund 37,5 %. In der gehobensten Ausstattungsvariante liegt der Marktwert sogar bei 12.600 €. Probleme kann allerdings der Kupplungsverschleiß machen. Wenn das Getriebe beim Schalten merkbar knirscht, dürften viele Käufer hellhörig werden. Beim Diesel ist auch der hohe Ölverbrauch ein Minuspunkt.

Mazda 6 Kombi

Elegant, sportlich und deutlich billiger als ein vergleichbarer Mercedes oder BMW: Der Mazda 6 Kombi ist eigentlich eine gute Wahl, hat es aber nie so recht geschafft, die Herzen der Deutschen zu erobern. Das überschaubare Gebrauchtwagenangebot macht ihn aber äußerst wertstabil. Ein Fahrzeug von 2014 mit 150.000 km Laufleistung ist aktuell 9.300 € – 12.150 € wert, was einem Werterhalt von etwa 37 % entspricht. Aber auch die Technik trägt dazu bei, dass der Mazda 6 sich gut verkaufen lässt. Abgesehen von gelängten Steuerketten bei einigen Dieseln, die mittlerweile behoben sein dürften, sind bei dieser Baureihe keine größeren Probleme bekannt.

Mercedes C-Klasse T-Modell

Mit einem Einstiegspreis von rund 38.000 € (2014) ist das C-Klasse T-Modell von Mercedes einer der edelsten Mittelklasse-Kombis. Eine komfortable Innenausstattung und weiche Federung gehören zu den Markenzeichen des Sterns. Gebrauchtwagenkäufern ist dieser Fahrgenuss leider keinen großen Aufpreis wert. Ein Fahrzeug von 2014 mit 150.000 Kilometern auf dem Zähler ist je nach Ausstattung zwischen 11.650 € und 19.100 € wert. Der Wertverlust liegt damit bei fast 70 %. Zu den Gründen zählt auch das Airmatic-Fahrwerk, das häufig Probleme macht.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Suzuki: Ein Erlebnis auf vier oder zwei Rädern

    Suzuki - eine Marke, die für ihre vielseitigen Fahrzeuge bekannt ist. Foto: Suzuki
  • Entfesseln Sie das Potenzial der Kraftstoffeffizienz Ihres Autos: Tipps und Tricks von Experten

    Verbrauchte Zündkerzen sollte man schnellstens austauschen. Foto: Adobe / Nischaporn
  • Unverzichtbare Tipps für jeden Roadtrip: Wie Sie Ihre Reise sicher und unvergesslich gestalten können

    Roadtrips erhöhen das Gemeinschaftsgefühl. Foto: Adobe / Allistair F/peopleimages.com
  • Nockenwellensensor Defekt: Symptome & Reparatur

    Nockenwellensensor: Wissen, wo man ansetzen muss. Foto: Adobe / velimir
  • Renaissance der Oldtimer: Wie Klassiker die Automobilwelt prägen

    Die Ente: Ein Oldtimer, der zeitlos wirkt. Foto: Adobe / dieter76
  • Porsche mieten: So funktioniert es unkompliziert

    Jeder Autofahrer kann einen Porsche mieten. Foto: Porsche