Viele Werkstätten stellen Ihnen unverständliche Posten oder einfach zuviel in Rechnung. Doch wie können Sie sich effektiv gegen eine Abzocke schützen?

Haben Sie den Mechaniker Ihres Vertrauens schon gefunden? Falls ja, sind Sie zu beglückwünschen. Wenn an Ihrem Kombi-Auto etwas kaputt geht oder Sie ein verdächtiges Geräusch hören, bringen Sie den Wagen einfach zur Werkstatt Ihrer Wahl und wissen: Der Mechaniker kennt sich mit Kombi-Auto-Modellen aus, erledigt das Notwendige zu einem guten Preis und versucht nie, Ihnen etwas zu verkaufen, das Sie oder Ihr Kombi-Auto gar nicht brauchen.

Tricks der Mechaniker: Vorsicht bei Routine-Checks

Tricks der Mechaniker: So schützen Sie sich!

Tricks der Mechaniker sind nicht leicht zu erkennen

Damit Kombi-Modelle gepflegt und verkehrssicher bleiben, sollten von Zeit zu Zeit die vorgeschriebenen Inspektionen und Wartungen durchgeführt werden. Wenn Sie Ihr Kombi-Auto zum Durchchecken in die Werkstatt bringen, sollten Sie unbedingt vorher mit dem Mechaniker vereinbaren, dass er Ihnen das Ergebnis der Prüfungen mitteilt, sobald es ihm vorliegt. Dann können Sie mit ihm besprechen, welche Arbeiten erledigt werden sollen und auch einzelne Preise genau erfragen. Ein Mechaniker, der dennoch an Ihrem Kombi-Auto unaufgefordert Teile austauscht oder Arbeiten erledigt, die nicht mit Ihnen abgesprochen waren, kann Ihnen diese Leistungen nicht in Rechnung stellen.

Um sich einen Überblick zu verschaffen, welche Verschleißteile in welchen Zeitabständen ausgetauscht werden müssen, werfen Sie einen Blick ins Werkstatt- oder Bedienerhandbuch. Nicht für alle Kombi-Auto-Modelle sind die diesbezüglichen Vorschriften jedoch gleich.

Werkstatt-Besuch richtig planen

Ihr Kombi-Auto muss in die Werkstatt, weil der TÜV abgelaufen ist? Fahren Sie nie direkt zum Mechaniker, sondern immer zuerst zum TÜV. Mit dem Mängelbericht in der Hand sehen Sie klar, was genau an Ihrem Kombi erledigt werden muss. Der Mechaniker kann diese Liste dann gezielt abarbeiten. Oft können Sie auch viel Geld sparen, indem Sie im Fachhandel für Kombi-Auto-Modelle die nötigen Ersatzteile selbst bestellen.

Eine gute Werkstatt hat nichts dagegen und baut Ihnen auch Teile ein, die Sie vorher besorgt haben, sofern es die richtigen sind. Manche alten Kombi-Auto-Modelle sind nur noch unter Aufwendung von viel Geld durch den TÜV zu bringen. Lassen Sie sich zu nichts überreden, bevor Sie den Zeitwert Ihres Wagens mit den zu erwartenden Reparaturkosten verglichen haben. Völlig normal auf der Rechnung Ihres Mechanikers sind die Posten für Kleinteile oder reine Werkstattstunden.