Durch schönste Natur fahren: Reisen durch Schweden kann wunderbar sein. Aber nur, wenn man sich an die Verkehrsregeln Schwedens hält. Sonst wird der Urlaubsspaß erheblich getrübt.

So schön Schweden und die Sehenswürdigkeiten in Schweden auch sein mögen: Kommen Sie von Dänemark aus ins königliche Schweden, dann sollten Sie schon 31 Euro bereitliegen haben. Denn die Überfahrt über den Öresundkanal ist kostenpflichtig.

Aber wer jetzt glaubt, dass daraufhin noch mehr Gebühren anfallen, wird positiv überrascht. Denn die Autobahnen Schwedens sind gebührenfrei. Doch vor jedem Schwedenurlaub sollten Sie sich aber über die Verkehrsregeln in Schweden informieren. Sonst kann die Autoreise durch Schweden sehr teuer werden.

Verkehrsregeln sind streng beim Reisen durch Schweden

Fahren Sie mit dem eigenen Auto durch Schweden, dann sollten Sie sich zwingend an die vorgeschriebenen Maximalgeschwindigkeiten halten. Denn Verstöße können in Schweden sehr teuer werden. So dürfen Sie in geschlossenen Ortschaften 50 Stundenkilometer fahren und außerhalb der geschlossenen Ortschaften 90 Stundenkilometer.

Fahren Sie auf der Autobahn, dann dürfen Sie 120 Stundenkilometer nicht überschreiten. Geraten Sie in eine Kontrolle, müssen im Kofferraum Verbandskasten, Warnweste und Warndreieck vorrätig sein.

Reisen Sie mit Kindern, dann schreiben die Verkehrsregeln in Schweden bis zum siebten Lebensjahr einen Kindersitz vor. Das Fahren im alkoholisierten Zustand kann in Schweden besonders teuer werden. Und im schlimmsten Fall sogar zum Fahrverbot auf schwedischen Straßen führen. Eine Grenze von 0,2 Promille darf nicht überschritten werden.

Reisen durch Schweden: Vorsicht vor Tieren

Reisen durch Schweden. Foto: Adobe / daboost

Reisen durch Schweden. Foto: Adobe / daboost

Wollen Sie gesund und heil durch die schwedische Landschaft fahren, dann sollten Sie in sehr ländlichen Gegenden genau auf die Geschwindigkeit achten, denn das hier lebende Wild kann oft sehr überraschend die Straße überqueren. Man kennt das schon von Finnland. Läuft auf deutschen Straßen vielleicht einmal ein Igel oder Hase über die Straße, so können Sie in Schweden mit dem Kombi auch gerne mal einem Elch oder Rentier begegnen.

Weiter müssen Sie von Dezember bis März mit Winterreifen fahren und die Verkehrsregeln in Schweden besagen zudem, dass Sie im ganzen Jahr mit Abblendlicht unterwegs müssen. Führerschein, Fahrzeugschein und grüne Versicherungskarte müssen als Papiere mitgeführt werden und auch in Schweden gilt die allgemeine Gurtpflicht.

Im Stadtverkehr sollten Sie zwingend auf Straßenbahnen achten, denn diese haben immer Vorfahrt. Vor jeder Reise mit dem eigenen Kombi-Auto sollten Sie einen Blick auf die Verkehrsregeln in Schweden werfen, denn das Befolgen dieser Regeln kann Ihnen viel Geld und Ärger ersparen.