Wenn bei Ihrem Auto Reifen durchstochen werden, ist das nicht nur ärgerlich, sondern meistens auch eine kostspielige Angelegenheit.

Ein geplatzter Reifen ist unangenehm und lästig, doch sind die Reifen aufgeschlitzt, egal ob bei einem Kombi-Auto, einer Limousine oder einem Sportwagen, ist die Sache mehr als unerfreulich.

Nicht nur, dass in den meisten Fällen die beiden Reifen der jeweiligen Achse getauscht werden müssen, eine Strafanzeige gegen unbekannt sollte auch folgen.

Reifen aufgeschlitzt – meist kein günstiges Ärgernis

Reifen aufgeschlitzt: Der Ärger beginnt

Reifen aufgeschlitzt: Der Ärger beginnt

Ist ein Reifen aufgeschlitzt, kann er in der Regel nicht mehr repariert werden, ein Austausch wird zwingend notwendig. So mancher gute Freund bietet dann ein Ersatzrad an, das er noch im Keller hat. Doch die verschiedenen Kombi-Auto-Modelle, Sportwagen und Limousinen fahren in der Regel auch mit unterschiedlichen Reifentypen, sodass das Auffinden eines passenden Gebrauchtreifens auf diesem Weg oftmals relativ schwierig, wenn nicht gar unmöglich wird. Es geht zwar durchaus und ist nicht nur bei einem Kombi-Auto zulässig, dass auf der Vorder- und Hinterachse unterschiedliche Reifen aufgezogen sind, doch niemals zwei verschiedene Reifen an einer Achse.

Das bedeutet, wurde der Reifen durchstochen, sind auch für die unterschiedlichen Kombi-Auto-Modelle zwei Reifen nötig. Fast alle Kombi-Modelle haben ein Ersatzrad im Kofferraum, doch muss der Halter häufig feststellen, dass es sich um ein Notrad handelt. Dieses ist bei jedem Fahrzeugtyp, also Kombi-Auto, Limousine oder Sportwagen, nur für eine kurze Laufleistung, sprich bis zur nächsten Werkstatt, ausgelegt.

Vandalismus am Reifen – immer ein Fall für die Polizei

Je nachdem wie Kombi-Auto-Modelle versichert sind, übernimmt Ihre Versicherung die Kosten für die Neuanschaffung, wenn Reifen durchstochen wurden. In der Vollkaskoversicherung ist Vandalismus immer enthalten, in den neueren Teilkaskoversicherungen meistens auch, aber nicht generell. Im Gegensatz zum Wildschaden benötigen die Versicherungen keine polizeiliche Bestätigung, doch eine Anzeige ist in jedem Fall sinnvoll. Fiel eine Reihe bestimmter Kombi-Auto-Modelle in der Umgebung den Vandalen zu Opfer, hilft jede Anzeige, den Täterkreis einzuengen. Ist es nur ein einzelnes Kombi-Auto, bei dem die Reifen durchstochen wurden, Sportwagen hingegen bekamen dicker Kratzer, kann dies auch ein Hinweis sein. Je mehr Anzeigen bei der Polizei eingehen, desto enger kann der Kreis geschlossen werden.

Deshalb ist die Aussage vieler Betroffener, dass der Täter sowieso nie gefasst wird und sie deshalb auf die Anzeige verzichten, grenzwertig. Nur wenn jeder Fahrer den Vandalismus an seinem Kombi-Auto meldet, hat die Polizei eine Chance, die Täter zu fassen.