//Opel Insignia Kombi: Auf der Autobahn wie auf Schienen

Opel Insignia Kombi: Auf der Autobahn wie auf Schienen

Unter der Bezeichnung „Sports Tourer“ bietet Opel seinen Insignia als Kombi an. Der Opel Insignia Kombi ist in einem relativ schlichten, aber eleganten Design gehalten und erhebt den Anspruch, nicht nur mehr Stauraum zu bieten, sondern auch besonders sportliche Fahreigenschaften.

Das Gewicht des Opel Insignia Kombi fällt mit etwa 1,6 bis 1,8 Tonnen relativ hoch aus, dennoch ist der Opel Insignia Kombi aber mit einem Verbrauch von etwa sieben Litern (nach Herstellerangaben: 5,6) für ein Fahrzeug seiner Klasse verhältnismäßig sparsam.

Das sportliche Fahrverhalten macht sich besonders auf der Autobahn bemerkbar. Der Opel Insignia Kombi liegt einfach gut auf der Straße und fährt wie auf Schienen. Sogar bei Seitenwind.

Opel Insignia Kombi: Wahlweise Diesel oder Benziner

Opel Insignia Kombi

Opel Insignia Kombi

Der Sports-Tourer kommt wahlweise als Diesel oder Benziner daher und verfügt über ein Sechsganggetriebe, das auch in einer Automatikversion erhältlich ist. In der Standardversion bringt der Diesel eine Leistung von 103 kW (140 PS) auf die Straße, als Top-Diesel 2.0 CDTI BiTurbo sind 143 kW (196 PS) möglich.

Die Beschleunigung von 0 auf 100 ist dann in etwa zehn Sekunden möglich. Der Stauraum des Insignia Kombi ist mit dem von ähnlichen Fahrzeugen vergleichbar: Das Gepäckfach fasst etwa 540 Liter, die sich durch das Umlegen der Rückbank auf 1530 Liter erweitern lassen.

Opel Insignia Kombi: Innen jetzt minimalistischer

Opel Insignia Kombi innen

Opel Insignia Kombi innen

Gründlich überarbeitet hat Opel beim aktuellen Insignia Sports Tourer das Armaturenbrett, das deutlich minimaoistischer daher kommt als bei älteren Modellen. Die meisten Einstellungen lassen sich recht unkompliziert über den acht Zoll großen Touchscreen erledigen, wobei auch eine Fernbedienung im Lenkrad einen schneller Zugriff ermöglicht.

Der Fahrgastraum ist großzügig gestaltet und bietet viel Beinfreiheit. Besonderes Augenmerk legt der Hersteller dabei auf die ergonomischen Sitze, die ein gegenüber der Konkurrenz deutlich luxuriöseres Fahrerlebnis gewährleisten sollen. Neben der Klimaanlage stehen eine Sitzheizung und Sitzventilation sowie eine schnell reagierende Lenkradheizung zur Verfügung.

Der Opel Insignia ist gewiss ein Aushängeschild für Opel, da dieses Fahrzeug Premiumqualität verkörpern soll. Der Kombi wird von Seiten der Produzenten sogar als ‚bestes Auto, das der Hersteller jemals gebaut hat‘ angepriesen. Der Mittelklassewagen kann es zudem locker mit ähnlichen Modellen wie dem Toyota Avensis oder dem Opel Zafira aufnehmen.

Opel Insignia mit deutlich verbesserter Optik

Opel Insignia Sports Tourer

Opel Insignia Sports Tourer

Der Opel Insignia rollt in der aktuellen Baureihe bereits seit 2008 über unsere Straßen und ist neben einer Kombiversion als Stufenheck oder Schrägheck erhältlich. Mit einem auffälligen Design, das sowohl im Exterieur als auch im Interieur die Blicke auf sich zieht, setzt das Kombi-Auto wahrlich Akzente. Zudem begeistert der Kombi mit seinem tadellosen Fahrverhalten und baulichen Besonderheiten wie dem mechatronischen Fahrwerksystem FlexRide. Diese Raffinesse ist allerdings noch längst nicht alles, was das 4,83 Meter lange Kombi-Auto zu bieten hat. In der neuesten Version können Sie den Opel sogar über Frontantrieb sowie Allradantrieb bedienen. Die adaptive Stabilisierungstechnologie erweist sich als äußerst vorteilhaft für die Bedienung der Drosselklappe, der Lenkung sowie der Stoßdämpfer – immerhin kann Ihr Kfz dank dieser Feinheit den aktuellen Fahrbedingungen angepasst werden.

Opel Insignia bietet im Kombi viel Sicherheit

Mit seinem Scheinwerfersystem AFL besticht der Opel Insignia zusätzlich – dieses Highlight bietet neben anderen Ausstattungsextras wie dem dynamischen Kurvenlicht Bi-Xenon, dem statischen Abbiegelicht, der automatischen Aufblendung einschließlich des Fernlichtassistenten sowie der Schlechtwetterleuchte die notwendige Sicherheit. Weiterhin ist der adaptive Allradantrieb von dem Kombi-Auto mit einer Haldex-Kupplung ausgestattet, während der Spurhalteassist ‚Opel Eye‘ das Fahrvergnügen ebenfalls abrundet. Hinsichtlich der Motorisierung können Sie entscheiden, ob Sie einen der vier Benziner oder eines der drei Dieselaggregate favorisieren.

Opel Insignia hat Probleme bei Ampeln

Mit diesen Triebwerken ist die Fahrfreude im Opel Insignia vorprogrammiert, die jedoch durch einige Nachteile getrübt werden kann. Beispielsweise ist Ihre Sicht in dem Kombi-Auto partiell eingeschränkt, was auf die Konstruktion des Wagens zurückzuführen ist. Vor allem beim Blick auf die Ampel kann sich die relativ kurze Scheibe als problematisch erweisen. Zudem müssen Sie bei der schwächeren Motorisierung schon einige Geduld aufbringen, bis das Aggregat so richtig auf Touren kommt.

Von |2014-09-14T14:26:23+00:0014. 09. 2014|0 Kommentare

Über den Autor:

Unter dem Namen Ocean23 betreibt Peter Gottschalk ein Online Marketing Projekt, das Verticals aus den Bereichen Life Style, Autos, Reise und Financial Services sowie Technologie (Gadgets und Videostream) bündelt. Ehrliches Feedback willkommen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung zu. MEHR ERFAHREN Ok