Werbung für Nanoversiegelung ist in Autozeitschriften oder in Fernsehwerbespots immer wieder anzutreffen. Doch was genau leistet die Nanoversiegelung? Was steckt hinter der Nano-Versiegelung?

Die Nanotechnologie ist teilweise von der Natur abgeschaut. Der sogenannte Lotus Effekt sorgt dafür, dass Wasser von der Oberfläche abperlt und sich Schmutz, Fett, Öl und andere Teilchen nicht festsetzen können. Dies wird dadurch erreicht, dass kleinste Partikel („nano“) auf das Auto aufgetragen werden. Es entsteht eine unsichtbare Schicht aus Nanoteilchen, die dafür sorgt, dass ungewünschter Schmutz an der extrem glatten Oberfläche keinen Halt findet.

Nanoversiegelung: Wagenwäsche ist Voraussetzung dafür

Nanoversiegelung

Nanoversiegelung: Wasser, Schmutz und Fett perlen ab

Zuallererst muss eine gründliche Wagenwäsche vorgenommen werden. Mehrere Male nacheinander muss das Kombi-Auto via Dampfstrahler und per Hand gereinigt werden. Wichtig ist zum Beispiel, dass der fest gewordene Bremsstaub von den Felgen entfernt wird. Außerdem können auch die Schreiben, Polster, der Lack und alle Plastikteile des des Autos für die Nano-Versiegelung behandelt werden.

Nach der gründlichen Wäsche wird häufig mit Lappen aus Leder die Oberfläche des Autos so trocken wie nur möglich gewischt. Die Restfeuchtigkeit wird mit Druckluft aus den Ritzen geblasen. In stundenlanger Arbeit muss das Kombi-Auto dann poliert werden, damit es unter anderem komplett frei von Fettrückständen ist. Das ist deswegen wichtig, weil die Nanopartikel eine direkte Verbindung mit dem Lack eingehen sollen und die Auftragung beispielsweise auf Fett ungünstig. Andernfalls kann es zu Unebenheiten kommen oder es kann passieren, dass die Nanopartikel sich lösen und die Nano-Versiegelung einen Teil ihrer Wirkung einbüßt.

Nanoversiegelung: So funktiioniert der besondere Schutz 

Wenn die im Vorigen beschriebenen Arbeitsschritte durchgeführt wurden, können die Nanopartikel für die Nanoversiegelung aufgetragen werden. Mit einer Druckluftpistole werden die häufig in Ethanol gelösten Siliziumkristalle mehrfach auf das Auto aufgespritzt. Die Lackschicht ist bei Auslieferungszustand des Autos nicht völlig eben. Die Nanopartikel ebnen die Poren dieser Schicht und bilden gleichzeitig einen nicht sichtbaren Schutzfilm, der dann letztendlich vor Einflüssen der Natur zuverlässig schützt.

Die Prozedur der Nanoversiegelung ist zwar einmalig kostspielig, doch dafür hält der Schutz mehrere Jahre. Zudem erübrigen sich Kosten für wiederholende Reinigungen: In Zukunft müssen Sie nur noch Ihren Kombi in den Regen stellen, und er wäscht sich dank der Nano-Versiegelung sozusagen von alleine.