Ein hart arbeitendes Kombi-Auto benötigt regelmäßige, liebevolle Motorpflege, um Ihnen langfristig zuverlässig bleiben zu können. Hier sind die Motorpflege Tipps!

Die meisten Kombi-Modelle müssen in ihrem Autoleben hart arbeiten. Oftmals wird dabei zu wenig auf die Motorpflege oder das Wohlbefinden des Autos geachtet. Schnell ist das zulässige Gesamtgewicht überschritten oder Sie haben vergessen nach dem Öl zu sehen, weil Sie es zu eilig hatten. Autopflege darf man nicht vernachlässigen.

Dazu kommt, dass die Arbeitstiere unter den Fahrzeugen traditionell nachlässiger gehalten werden als wertvolle Statussymbole, Sportflitzer oder Kapitalanlagen. Gerade Kombi-Auto-Modelle, die schon ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel haben, gelten ihren Besitzern oft als Maulesel, selten jedoch als Lipizzanerhengst.

Motorpflege Tipps: Immer kontrollieren, nie Öl vergessen!

Bei der Motorpflege braucht man Fingerspitzengefühl. Foto: Adobe / Günter Menzl

Bei der Motorpflege braucht man Fingerspitzengefühl. Foto: Adobe / Günter Menzl

Ältere Kombi-Auto-Modelle neigen zu Leckagen am Motor – diese dürfen Sie auf keinen Fall übersehen. Oft sind dies die ersten Warnzeichen für einen drohenden Motorschaden. Entsteht unter Ihrem geparkten Kombi-Auto ein Ölfleck, sollten Sie den Gang zum Fachmann nicht auf die lange Bank schieben, denn nicht nur Fahrzeug-Reparatur, auch das Verschmutzen öffentlicher Straßen kann sehr teuer werden.

Findet die Feuerwehr den Fleck, wird Ihnen dessen Beseitigung in Rechnung gestellt. Außerdem ist das immer häufigere Nachfüllen von Öl beim Kombi-Auto keine Dauerlösung. Löcher im System werden größer und wenn der Schmierfilm im Motor reißt, überhitzt die Maschine.

Motorpflege Tipps: Auch Sichtkontrolle gehört dazu

Selbst die Motoren der besten Kombi-Modelle ertragen dies nicht: Metallteile, die sich schnell bewegen müssen, verformen sich, Dichtungen versagen, teure Reparaturen drohen.

Durch regelmäßige Motorpflege, Sichtkontrolle und rechtzeitiges Nachfüllen von Schmier- und Kühlflüssigkeiten verhindern Sie größeren Schaden. Das Abwischen eines verschmierten Motors hingegen ist ein Herumdoktern an bloßen Symptomen und verringert die Lebensdauer treuer Kombi-Auto-Modelle erheblich.

Motorpflege Tipps: Freier Atmen für den Motor

Zur Motorpflege beim Kombi-Auto gehört auch das regelmäßige Überprüfen und eventuelle Auswechseln von Verschleißteilen wie Zündkerzen oder Luftfilter. Generell kann der Motor nur dann frei atmen, wenn die Verbrennung sauber, alle Durchgänge offen und alle Einstellungen korrekt sind.

Kombi-Auto-Modelle älteren Baujahrs sollten Sie im Rahmen der Motorpflege auch einem Zündungs- und Kontaktcheck unterziehen. Sind die Zündkerzen verrußt, die Kontakte korrodiert oder der Vergaser nicht richtig eingestellt, verbrennt nur ein Teil des zündfähigen Gemischs. Löcher im Auspuffsystem schädigen die Lambdasonde und bringen bei einem Kombi-Auto mit Katalysator das komplette Motormanagement durcheinander.