//Kosten sparen bei den Kfz-Versicherungen

Kosten sparen bei den Kfz-Versicherungen

Will man Kosten sparen bei den Kfz-Versicherungen: Worauf muss man beim Vergleich achten? Wer einen Autounfall baut, muss für den Schaden beim Unfallgegner aufkommen. Der Gesetzgeber lässt keine Wahl: Damit der Schaden garantiert reguliert wird, muss bekanntermaßen eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden – und zwar direkt ab Inbetriebnahme des Fahrzeuges.

Wenn der Autofahrer keine Versicherung abgeschlossen hat, drohen hohe Geldstrafen. Die Schadenersatzforderungen, die nach einem Unfall entstehen können, sind oftmals nicht zu unterschätzen und müssen vom Fahrzeughalter selbst bezahlt werden. Deshalb sollte man sich umgehend nach einem geeigneten Versicherer umschauen, der alle erforderlichen Leistungen zu einem günstigen Preis anbietet.

Bei den Leistungen unterscheiden sich die Autoversicherungen nicht gravierend. Der Unterschied besteht in der Beitragshöhe für Haftpflicht sowie Teil- und Vollkasko, die der Versicherungsnehmer an die Autoversicherungen zu zahlen hat. Hier kann ein Vergleich der Versicherungsanbieter bereits einige Kosten sparen. Bei der Recherche sollte man darauf achten, dass das Vergleichsportal die einzelnen Vertragsoptionen der Versicherungsanbieter unabhängig bewertet.

Kosten sparen: Wie funktioniert der Vergleich?

Top Tarif Kfz-Versicherungen

Auto kaputt: Jetzt der Kfz-Versicherungen melden

Ein Vergleich der Kfz-Versicherungen ist dabei behilflich aus der großen Anzahl aller deutschen Versicherer, den zu finden, der die am besten geeignete Autoversicherung für den eigenen Zweck bietet. Alle Versicherungsunternehmen haben verschiedene Basis- oder Komplettpakete oder klassische Kfz-Versicherungen (Teil- und Vollkasko) im Angebot. Welcher Schutz sinnvoll ist, hängt von verschiedenen Kriterien ab: Kilometerleistung pro Jahr, Regionalklasse, Typklasse, Fahrzeugalter beim Kauf, Höhe der Selbstbeteiligung, Fahrerkreis, Schadenfreiheitsklasse etc.

Über einen Kfz-Versicherungsrechner kann man die Höhe der einzelnen Beiträge ermitteln und vergleichen. So erhält man einen guten Überblick über alle vorhandenen Tarife vieler Versicherungsunternehmen wie AXA, DA direkt, Gothaer, AllSecur oder R+V24. Um realistische Ergebnisse zu erzielen und die besten Sparpotenziale aufzudecken, sollte man die Berechnung so genau wie möglich durchführen. Die zugrunde gelegten Daten sollten mit dem eigenen Bedarf möglichst übereinstimmen. Benötigt werden nicht nur persönlichen Informationen wie Alter oder Schadensfreiheitsklasse, sondern vor allem auch sämtliche Daten des Fahrzeugs. Nach der Berechnung werden die Ergebnisse angezeigt und man kann sich gegebenenfalls auch gleich für einen Wechsel entscheiden. Man sollte allerdings beachten, dass ein umfassend abdeckendes Versicherungspaket günstigen Preisen allein vorzuziehen ist.

Weitere Vorteile eines Versicherungsvergleichs

Kosten sparen mit der Kfz-Versicherung

Die Kfz-Versicherung schützt das Auto

Wenn man einen Kfz-Versicherungsvergleich vornimmt, profitiert man von vielen Vorteilen, auch dann, wenn man neben dem herkömmlichen Pkw mit Fahrzeugen wie Mofas, Motorräder, Wohnmobilen oder ähnlichen unterwegs ist. So findet man schneller passende Versicherungspakete, die alle Fahrzeige entsprechend abdecken. Der wichtigste Vorteil ist natürlich die Ersparnis, die durch einen Vergleich möglich ist. Das lohnt sich nicht nur für private, sondern auch für gewerbliche Versicherungsnehmer. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Versicherern sind teilweise nicht zu unterschätzen, da jeder eigene Tarife festlegen darf. Außerdem werden kleine Sparmöglichkeiten bei den unterschiedlichen Versicherungsunternehmen schneller ersichtlich. Die Betragshöhe kann sich zugunsten des Versicherungsnehmers ändern, wenn er z.B. einen Garagenstellplatz besitzt oder ein Fahrsicherheitstraining absolviert hat. Diese Optimierungspotenziale würde man ohne entsprechenden Vergleich oft gar nicht kennen.

Wissenswertes über Kfz-Versicherungen

Jeder Fahrzeughalter sollte sich mit der Kfz-Haftpflicht auseinandersetzen, denn sie wird, wie gesagt, vom Gesetz vorgeschrieben. Kein Auto in Deutschland darf ohne Kfz-Haftpflicht fahren. Die Regelung gibt einem Autofahrer ein gutes Gefühl, denn alle selbst verursachten Schäden im Straßenverkehr sind damit abgedeckt. Damit dies garantiert ist, benötigt man einen Tarif mit einer angepassten Deckungssumme, die auch hohe Schäden in Millionenhöhe abdecken kann. Aufgrund dessen ist es besonders wichtig, die Kfz-Haftpflicht zwar mit Bedacht auszuwählen, aber dennoch die Kosten zu berücksichtigen.

Zu den Kfz-Versicherungen zählen nicht nur die Haftpflichtversicherung, sondern auch die Kasko-, GAP-, Insassenunfall- und Verkehrsrechtsschutzversicherung. Zudem gliedert sich die Kaskoversicherung in die Teil- und Vollkaskoversicherung ein. Generell ist allerdings immer von der Kfz-Versicherung die Rede, wenn Haftpflicht- und Kaskoversicherung gemeinsam bei einem Unternehmen versichert sind. Bei einer Vielzahl von Fällen ist dann eigentlich die Teilkaskoversicherung gemeint, die bereits in der Vollkaskoversicherung enthalten ist.

Von |2016-04-06T13:45:08+01:0006. 04. 2016|0 Kommentare

Über den Autor:

Unter dem Namen Ocean23 betreibt Peter Gottschalk ein Online Marketing Projekt, das Verticals aus den Bereichen Life Style, Autos, Reise und Financial Services sowie Technologie (Gadgets und Videostream) bündelt. Ehrliches Feedback willkommen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung zu. MEHR ERFAHREN Ok