Kombi-Kunden glauben oft, sie müssten sich zwischen günstigem Verbrauch, hohem Ladevolumen und sportlichen Fahreigenschaften entscheiden. Aktuelle Modelle beenden jedoch die Zeit der notwendigen Kompromisse. Hier ist der Kombi Vergleich.

Viele Kombi-Modelle vereinen heute Ladequalitäten mit geringen Verbrauchswerten, ohne dabei auf sportlichen Fahrspaß zu verzichten. Die Auswahl ist groß, da die Nachfrage nach neuen Modellen seit Jahren boomt. Doch welcher Hersteller von Kombi-Autos schafft es am besten, die vielschichtigen Ansprüche der Käufer zu erfüllen?

Kombi Vergleich: Lade-Qualitäten als entscheidendes Kriterium

Kombi Vergleich: Gwyneth Paltrow fragt sich, ob das der richtige für sie ist

Kombi Vergleich: Gwyneth Paltrow fragt sich, ob das der richtige für sie ist

Welcher Hersteller von Kombi-Autos seine Modelle mit dem bestmöglich nutzbaren Ladevolumen ausstattet, ist für viele Kunden ein zentrales Kriterium für die endgültige Kaufentscheidung. Der Vergleich fällt oft nicht leicht, da die Vor- und Nachteile stark differenzieren, je nachdem ob der zusätzliche Stauraum bei umgeklappten Sitzen eine Rolle spielt oder nicht. Für Familienausflüge, bei denen die hintere Sitzreihe für die Kleinen oder die Großeltern benötigt wird, hat das aktuelle Modell des Skoda Octavia Combi die Nase vorne. Dieser bietet mit rund 605 Liter Ladevolumen bei aufgestellten Rücksitzen den meisten Platz aller aktuellen Kombi-Auto-Modelle für Reisegepäck und Proviant. Ebenfalls von seiner besten Seite präsentiert sich der aktuelle Peugeot 308 SW, der für Zuladungen immerhin noch ein Volumen von 520 Liter zur Verfügung stellt.

Automarken provozieren den Kombi Vergleich gern

Kleinere Automarken mögen es, wenn man ihre technischen Daten miteinander vergleichen. Dadurch glauben sie, Punkte mit ihren Vorteilen sammeln zu können. Und mit allein mit der Stärke ihrer Marken. Kombi-Modelle wie der Hyundai i30 CW oder der bereits etwas in die Jahre gekommene Volvo V50 reihen sich mit rund 400 Liter Ladevolumen bei aufgestellten Rücksitzen eher am Ende der Vergleichsmöglichkeiten ein. Auch bei umgelegten Sitzen präsentiert sich Peugeot als großzügigster Hersteller von Autos, schluckt das Modell 308 SW doch knapp 2,2 Kubikmeter Ladevolumen. Zusätzlich bietet das Unternehmen dank variablem Sitzsystem die kreativsten Möglichkeiten auch sperriges Ladegut bequem zu verstauen. Kleinere Automarken mögen es, wenn man ihre technischen Daten miteinander vergleichen. Dadurch glauben sie, Punkte mit ihren Vorteilen sammeln zu können. Und mit allein mit der Stärke ihrer Marken.

Kombi Vergleich: Verbrauch und Fahreigenschaften

Wer Kombi-Modelle vergleicht, sollte sein Augenmerk auch auf den Verbrauch und die Fahreigenschafen legen. Beide Kriterien können sich durch die eher kantige Karosserieform und das höhere Gesamtgewicht bei voll ausgenutztem Ladevolumen deutlich ändern. Den besten Kompromiss aller Hersteller von Kombi-Autos bietet Ford mit seinem aktuellen Modell des Ford Focus Traveller. Das straff abgestimmte Fahrwerk sorgt in Kombination mit durchzugsstarken Motoren auch bei voller Beladung für positive Überraschungen an der Zapfsäule: Der Verbrauch bewegt sich um die sechs Liter. Ebenso sparsam aber spürbar günstiger in der Anschaffung präsentiert sich der Skoda Octavia Combi. Beide Hersteller von Kombi-Autos, sowohl Peugeot als auch Skoda, statten ihre Kombi-Auto-Modelle mit einer sehr präzisen Lenkung aus, die für ein sehr sportliches Fahrgefühl sorgen.