Kombi-Modelle können unter Umständen an einer ungünstigen Stelle liegen bleiben. Jetzt kann Ihnen nur ein anderer Verkehrsteilnehmer oder der professionelle Dienst eines Automobilclubs helfen und den Kombi abschleppen.

Abschleppen bedeutet, die Kombi-Modelle auf dem kürzesten Weg zu einer Werkstatt  zu ziehen. Auch mit einem ungeschulten Blick werden Sie erkennen, wenn mit Ihrem Wagen nichts mehr geht.

Dann müssen Sie den Kombi abschleppen, das heißt: an den Haken und das Abschleppseil binden.

Sie können selbst den Kombi abschleppen

 Oh Schreck! Der Abschleppdienst!

Oh Schreck! Der Abschleppdienst!

Nehmen Sie ein Abschleppseil und befestigen Sie es an den Ösen des Autos hinten. So können Sie Ihr Kombi-Auto abschleppen. Falls Sie diese nicht gleich finden sollten, ist sie wahrscheinlich durch eine Kappe verdeckt. Die notwendigen Lageinformationen finden Sie im Handbuch Ihres Wagens. Dann legen Sie die Halterung einfach frei. Unter Umständen müssen Sie die Öse am Fahrgestell montieren. Sonst können Sie auch ein Abschleppseil vorsorglich kaufen.

Diese ist meist in der Nähe des Ersatzreifens aufgehoben. Achten Sie in diesem Zusammenhang stets auf einen guten Zugang zur Abschleppvorrichtung. Gerade bei importierten Fronten spielt dies eine wichtige Rolle. Benutzen Sie für den ganzen Vorgang kein Abschleppseil, welches länger als fünf Meter ist. Zusätzlich muss in der Mitte ein rotes Fähnchen angebracht sein. Bringen Sie das Abschleppseil bei der Montage zudem nie an der Vorderradaufhängung der Kombi-Auto-Modelle an, da ansonsten die Achsgeometrie verändert wird. Nach der Verankerung an beiden Fahrzeugen kann der Abschleppvorgang beginnen. Fahren Sie mit aktivierter Warnblinkanlage bei empfohlenen 30 km/h bis zur nächsten Werkstatt. Dabei ist stets auf ein gespanntes Abschleppseil zu achten. Sie bewahren damit den nötigen Sicherheitsabstand sowie die optimale Kraftübertragung auf die defekten Kombi-Auto-Modelle.

Lassen Sie die Profis den Kombi abschleppen

Kombi abgeschleppt - weg ist er

Kombi abgeschleppt – weg ist er

Um ihr Kombi-Auto abschleppen zu lassen, hilft Ihnen auch die Mitgliedschaft in einem Automobilklub weiter. Diese Vereinigung ist mit zahlreichen Filialen bundesweit positioniert und eilt sofort zur Hilfe. Dafür müssen Sie lediglich die Servicenummer auf Ihrer Mitgliedskarte anrufen. Geben Sie bei Ihrem Anruf eine genaue Standortbeschreibung durch. Durch die Beitragszahlungen entfallen bei Vorlage des Mitgliedsausweises jegliche Arbeitsgebühren. Ansonsten werden Sie, meist vor Ort, zur Kasse gebeten. Ist das Problem zu schwerwiegend, ist eine Reparatur in der Werkstatt notwendig. Der Klub regelt dann für Sie, dass Sie Ihr Kombi-Auto abschleppen lassen können. Meist werden die Kombi-Auto-Modelle, dann an den Rädern aufgebahrt und abgeschleppt. Die Rechnung zahlen Sie, Umwege werden dafür aber vermieden.

Liegengeblieben im Kombi: Pannendienst rufen oder nicht?

Sollten Sie in eine Panne geraten, können Sie einen Pannendienst rufen – oder selbst Hand anlegen, um Ihren Kombi wieder fahrtüchtig zu machen.

Für alle Kombi-Modelle gilt dasselbe: ein platter Reifen oder ein Motorschaden sind immer ärgerlich, und oft weiß man nicht, was zu tun ist. Pannendienste und tatkräftiger Einsatz können Ihnen aber schnell helfen, wenn Sie mit Ihrem Kombi-Auto liegengeblieben sind.

Helfen Sie sich selbst beim Kombi!

Sollten Sie in eine Reifenpanne geraten, können Sie sich auch selbst helfen. Führen Sie dafür immer einen Wagenheber und einen Reservereifen in Ihrem Fahrzeug mit. Im Internet gibt es für Unerfahrene Anleitungen, wie Sie bei Ihrem Kombi Reifen wechseln. Führen Sie, falls für Sie nötig, am besten auch eine solche Anleitung stets im Fahrzeug mit. So müssen Sie, wenn bei einer Reifenpanne Ihr Kombi-Auto liegengeblieben ist, nur noch die Anweisungen befolgen. Auch bei anderen Pannen zahlt sich Vorausschauen aus: Sollten Sie einmal aufgrund eines leer gefahrenen Tanks mit ihrem Kombi-Auto liegengeblieben sein, zahlt es sich immer aus, einen gefüllten Reservekanister im Fahrzeug deponiert zu haben. Mit diesem können Sie den Tank aller Kombi-Auto-Modelle nachfüllen und prompt weiterfahren.

Oder lassen Sie sich durch einen Fachmann helfen

Ist das Kombi-Auto liegengeblieben und Sie trauen sich den Reifenwechsel selbst nicht zu, benötigen Sie einen Pannendienst. Gut, wenn Sie zuvor einen Pannenservice-Vertrag abgeschlossen haben, so wird Ihnen meist kostenlos beziehungsweise kostengünstig geholfen. Rufen Sie vom nächsten Mobiltelefon oder mithilfe der Notfallsäule einen Pannenservice an und teilen mit, welches der Kombi-Auto-Modelle Sie fahren, wo Sie stehen und was Ihnen passiert ist. Der Pannendienst wird Ihnen baldmöglichst einen Helfer schicken, welcher die Kombi-Auto-Modelle gut kennt und Ihr Fahrzeug wieder flott macht oder notfalls abschleppt.

Beim Kombi immer zuerst die eigene Werkstatt informieren

Wenn Sie keinen Pannenservice-Vertrag haben, sollten Sie, falls Sie nicht gerade auf der Autobahn mit einem defekten Kombi-Auto liegengeblieben sind, eher erst Ihre eigene Werkstatt anrufen. Wenn Sie nicht weit davon entfernt stehen, wird das Abschleppen und Reparatur des Kombis eventuell günstiger als durch einen Pannendienst. Ist Ihr Kombi-Auto liegengeblieben, können Sie ebenfalls jemanden aus dem Verwandten- oder Bekanntenkreis anrufen. Von diesem können Sie Ihr Fahrzeug bis zur nächsten Werkstatt oder bis nach Hause abschleppen lassen. Dort können Sie dann eine für die Kombi-Auto-Modelle passende Werkstatt anrufen und das Fahrzeug reparieren lassen.