Wer einen Kombi sucht, hat wahrlich die Qual der Wahl. Soll es ein spritziges Langstreckenfahrzeug für den beruflich bedingten Vielfahrer sein oder doch die Familienkutsche, in denen sowohl die lieben Kleinen als auch deren reichhaltiges Spielzeug großzügig untergebracht werden können? Über die Anforderungen des Kombis sollten Sie sich im Vorfeld ein genaues Bild machen: Und für den Autokauf von den Kombis des Vorjahres lernen.

Das Preissegment der Kombis 2012 reicht von etwa 25 000 Euro für Seat und Skoda bis weit über 40 000 Euro für das T-Modell des Mercedes E-Klasse.

Kombi 2013: Viel Auto schon für wenig Geld

Allerdings zeigt uns der rumänische Renault-Ableger Dacia, dass man auch einen puristisch ausgestatteten Kombi mit 700 Liter Kofferrauminhalt schon ab 7 990 Euro anbieten kann, wie den Dacia Logan MCV. Allerdings macht der Käufer wissentlich Abstriche in Ausstattung, Zubehör und PS-Stärke.

Wer höhere Ansprüche befriedigen möchte, greift eher zu den VW-Töchtern Skoda uns Seat. Der klassische Skoda Superb Kombi bietet rund 640 Liter Kofferraumvolumen und liegt damit im guten Mittelfeld. Der Seat Exeo ST ist baugleich mit dem Audi A4 Avant vor 2009, zeigt sich aber im neuen Gewand, brilliert mit guter Verarbeitung und einem durchzugsstarken Motor, kann aber das geringe Platzangebot und das starr wirkende Handling dadurch nicht wett machen.

Auch Franzosen präsentieren neuen Kombi für 2013

Auch die französischen Hersteller bieten mit den Modellen Citröen C5 Tourer und dem Renault Laguna Grandtour Kombis an, dümpeln aber wie der Ford Mondeo Turnier und der Opel Insignia bei Vergleichstests im Mittelfeld. So ergeht es auch den asiatischen Fabrikaten Hyundai i40, Mazda 6 Kombi und Toyota Avensis Kombi.

Die Sieger im Vergleichstests für den Kombi 2013

Vorjahresmodell lernen

Audi A4 kann vom Vorjahresmodell lernen

Vergleicht man die Tests der großen Fachmagazine, sehen Sie die deutschen Premiummarken VW, BMW und Audi auf den ersten Rängen. Der VW Passat Variant zeigt sich zwar im eher strengem, kantigen Gewand, punktet aber mit Variationsfreude im großzügigem Innenraum und einem starken, laufruhigen Motor. Damit kann auch der BMW aufwarten, die Passagiere im Fond sitzen aber beengter als in der Konkurrenz. In fast allen wichtigen Punkten überzeugt der Audi A4 Avant seine Kritiker. Lediglich der Mercedes C als T-Modell kann durch seine mit der Ladefläche ebene Ladekante, dem riesigen Platzangebot und seinen vielen Assistenzsystemen mehr bieten, aber er liegt damit auch in einem höheren Preiskategorie.