Auto-Kombi
> > Kinder im Auto: Ausstattung für lange und kurze Fahrten

Kinder im Auto: Ausstattung für lange und kurze Fahrten

Kinder im Auto: Da können sogar kurze Autofahrten sehr anstrengend werden. Darüber können viele Familien sprichwörtlich ein Lied singen.

Daher gilt es die Langeweile zu bekämpfen und zugleich für eine angenehme Stimmung zu sorgen, wenn Kinder im Auto sind. Um dies zu erreichen, tragen viele Punkte bei, die sich auf die Mitfahrer und ebenfalls auf die Ausstattung bezieht.

Kinder im Auto unterhalten

Es ist kein Geheimnis, dass sich der Fahrer auf den Straßenverkehr konzentrieren muss und daher nicht immer mit den Ohren und vor allem mit den Augen bei den Kindern auf der Rückbank sein kann. Daher ist es wichtig, dass die Kinder selbst beschäftigt werden, ohne dass während der Fahrt viel dazu beigetragen werden muss. Um dies zu schaffen, sind entweder für jede Fahrt Spielsachen mit ins Auto zu nehmen oder diese fest im Auto zu platzieren. Malsachen, Stofftiere, Fahrzeuge oder kleine Spiele, die sich für die eine oder andere Runde während der Fahrt anbieten, bieten sich für die Autofahrt an.

Gespräche und kleine Wortspiele sind weitere Möglichkeiten. Bei den Unterhaltungen ist Sport keine Seltenheit. Auch wenn der Klassiker Fußball ist, gibt es noch weitere Sportarten, die im Mittelpunkt der Gesellschaft sind. So können Wetten über den Ausgang verschiedener Wettkämpfe Teil der Unterhaltung sein. Auf http://www.wettanbietervergleich.de/ lässt sich mehr über die verschiedenen Buchmacher in Erfahrung bringen, bei denen tatsächlich derartige Wetten abgeschlossen werden können.

Spielsachen verstauen

Wie auch bei allen anderen Gegenständen auch, die in einem Fahrzeug transportiert werden, ist auch bei den Spielsachen der Kinder und anderen Mitfahrer zu achten, dass diese bei einer Bremsung nicht umherfliegen können. Aus diesem Grund bieten sich Autositztaschen an, die sowohl am Fahrer- wie auch am Beifahrersitz befestigt werden können.

Diese bieten in vielen kleinen und größeren Fächern ausreichend Platz für die unterschiedlichsten Gegenstände an. Diese Taschen sind in einer universalen Größe gehalten und nicht auf bestimmte Sitzarten und Fahrzeugmodelle angepasst. Durch den Gummizug am oberen Rand der einzelnen Taschen sind die Spielsachen darin sicher aufbewahrt. Auch Zeitschriften und vieles mehr lässt sich darin verstauen. 

Was wirklich hilfreich ist: ein Tablett, auf dem Kinder im Auto bequem spielen können.

Für Kinder im Auto: Platz zum Spielen schaffen

Kinder im Auto

Familienfreundliche Fahrzeuge bieten ausreichend Platz für die mittlerweile großen und breiten Kindersitze. Zusätzlich wird Platz zum Spielen geboten. Hierfür bietet sich bei einigen Fahrzeugen nicht nur der mittlere Sitzplatz auf der Rückbank an, sondern eine kleine Fläche, die sich auf einer angenehmen Höhe befindet. Diese ist klappbar und in die mittlere Rückenlehne auf der Rückbank integriert. Um diese nutzen zu können, sollte auf einen passenden Sitzbezug zurückgegriffen werden.

Alternativ ist gänzlich auf einen Sitzbezug zu verzichten, wenn die kleine Stellfläche, die beispielsweise das Ablegen von Karten ermöglicht, genutzt werden soll. Da bei Autofahrten immer damit gerechnet werden muss, dass durch Bremsungen und Beschleunigungen die Karten oder anderen Spielutensilien verrutschen, ist dies bei der Auswahl ebenso zu bedenken, wie der Platzbedarf und -angebot.

Klima angenehm gestalten

Gerade in den Sommertagen kann eine längere Autofahrt unangenehm werden. Dies ergibt sich durch die Sonne, die direkt auf das Fahrzeug oder durch die Scheiben scheint. Dadurch heizt sich das Fahrzeug auf. Während dies bei der Fahrt nur sehr langsam geschieht, geht dies bei einem in der Sonne stehenden Fahrzeug sehr schnell. Wird es im Fahrzeug zu heiß, wirkt sich dies auf die Reaktion des Fahrers aus.

Auch die weiteren Mitfahrer leiden unter zu hohen Temperaturen. Je heißer die Luft außerhalb des Fahrzeugs ist, desto weniger kann durch die kalte Luft des Gebläses erzielt werden. Erfolg ist hingegen bei einer Klimaanlage garantiert. Dabei lässt sich die gewünschte Temperatur einstellen und somit ein gleichbleibendes Klima im Fahrzeug schaffen.

Getränkehalter bringen Komfort

Vor allem bei längeren Autofahrten lässt sich Hunger und Durst nicht vermeiden. Darauf gehen einige Fahrzeughersteller ein, da unter anderem Getränkehalter in den Fahrzeugen integriert sind. Je nach Hersteller und Modell werden diese Halter ausschließlich im vorderen Bereich oder ebenfalls für die Mitfahrer auf der Rücksitzbank angeboten. Die genaue Position und Größe der Getränkehalter lässt sich nicht pauschal sagen. In der Regel ist die Größe so gehalten, dass eine Getränkedose und mindestens eine Halbliterflasche Platz findet.

Sonnenschutz für alle Mitfahrer

Getönte Scheiben verhindern, dass die Mitfahrer und der Fahrer von der Sonne geblendet werden. Auch wenn bis auf die Frontscheibe, alle weiteren Glasscheiben getönt sein dürfen, ist dies nur bei sehr wenigen Modellen der Fall. Daher ist auf anderen Sonnenschutz zurückzugreifen. Dabei kann es sich beispielsweise um Sonnenblenden mit kindgerechten Motiven oder in einfarbiger Ausführung handeln, die mit Saugnäpfen an der Scheibe fixiert werden. Diese Sonnenblenden werden teilweise in Zweierpackungen angeboten, wodurch beide Scheiben links und rechts der Rückbank damit bestückt werden können. An den beiden vorderen Seiten sollte allerdings darauf verzichtet werden, da damit der Verkehr schwerer zu überblicken ist und dies durch die Straßenverkehrsordnung untersagt wird.

Ausstattung oftmals mit Mehrkosten verbunden

Der Komfort ist bei den Fahrzeugen vom Modell und der gewählten Ausstattung abhängig. Teilweise lassen sich gewisse Gegenstände für einen besseren Komfort bei längeren Fahrten und weiteren Stauraum nachrüsten. Teilweise müssen diese nicht mit erheblichen Mehrkosten verbunden sein. Der Bedarf richtet sich nach der Länge und Häufigkeit der Autofahrten.

Wer viel und meist länger im Fahrzeug sitzt, weiß mit der Zeit, worauf es ankommt und ob dabei das angebotene Original der Autohersteller notwendig ist. Für einige Sachen wird den Kindern Komfort geboten, die ebenfalls von anderen Mitfahrern genutzt werden kann. Nicht zu vergessen ist die Beinfreiheit, die nicht nachträglich verändert werden kann und von der Länge des Fahrzeugs und Aufteilung im Innenraum abhängt.

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen