Die modernere und vorteilhaftere Technik ist eindeutig die der Einspritzanlage. Fahrzeuge mit Vergaser werden heute so gut wie nicht mehr gebaut.

Autofahrer werden häufig mit Begriffen wie Vergaser oder Einspritzer konfrontiert und stehen im Zweifel dumm dar, wenn sie das Qualmen Ihres Fahrzeugs einem defekten Kfz-Vergaserdienst zuschreiben, obwohl das Fahrzeug eine Einspritzanlage besitzt. Dabei lässt sich der Unterschied zwischen Vergaser und Einspritzer relativ einfach erklären.

Der Begriff des Vergasers ist streng genommen falsch, korrekter wäre die Bezeichnung „Zerstäuber“, da er kein Gas herstellt, sondern eine Mischung aus Kraftstoff und Luft und diese sehr fein in Richtung des Ansaugrohres zerstäubt. Dort wird es angesaugt und anschließend im Motor verbrannt.

Unterschied zwischen Vergaser und Einspritzanlage

Bei einem Kombi-Auto mit Einspritztechnik muss man unterscheiden zwischen dem normalen, auch Saugrohr-Einspritzer genannt, und dem Direkt-Einspritzer. Der erste funktioniert im Grunde wie ein Vergaser, nur dass hier der Kraftstoff vor das Ansaugrohr gespritzt und beim Ansaugen selbst mit Luft verwirbelt wird. Beim Direkt-Einspritzer wird das Benzin direkt in den Brennraum gespritzt, und zwar während des zweiten Taktes, also gegen den Druck.

Ein neues Kombi-Auto mit Vergasertechnik werden Sie heute wohl kaum noch finden, da die Einspritzanlagen diese überwiegend abgelöst haben.

Einspritzanlage löst Kfz-Vergaserdienst ab

Kfz-Vergaserdienst

Kfz-Vergaserdienst

Warum das moderne Kombi-Auto mit einer Einspritzanlage fährt, liegt vor allem an der moderneren Technik. Die Einspritzanlage wird über eine Steueranlage koordiniert, welche mit der entsprechenden Technik einfach abzustimmen ist, um die ideale Einstellung zu erreichen. Bei Vergasern müssen zur perfekten Abstimmung Änderungen am Gerät selbst vorgenommen werden.

Weiterhin gibt es bei der Einspritzanlage keine Probleme bei verändertem Luftdruck und Temperaturen, der Motor behält eine konstante Leistung, welche obendrein höher ist als bei einem Fahrzeug mit Vergasertechnik. In Verbindung mit einem Kat, ist eine Einspritzanlage auch wesentlich umweltfreundlicher, nicht zuletzt aufgrund des geringeren Benzinverbrauchs.

Nur ältere Kombis fahren mit Vergaser

Aber auch wenn Sie ein (älteres) Kombi-Auto mit Vergaser fahren, bedeutet dies nicht ausschließlich Nachteile für Sie. Viele Schrauber mögen Fahrzeuge mit Vergaser sogar lieber, da sie hier die Einstellungen noch von Hand und ohne Computer und entsprechendes Zubehör vornehmen können. Auch kommt ein solches Fahrzeug mit wesentlich weniger Elektronik aus, wodurch es seltener zu Störfällen kommt. Wie Sie erkennen können, ob Ihr Kombi-Auto mit Vergaser oder Einspritzer fährt, hängt von dem jeweiligen Modell ab. Bei Unsicherheit sollten Sie den Hersteller kontaktieren, um für Sicherheit zu sorgen.