Wer Nylons trägt, braucht keinen Ersatzkeilriemen im Kofferraum: Schön wär’s. Die charmante Notreparatur mit dem Nylonstrumpf gehört heute eher ins Reich der Legenden und nach Hollywood. Ist am Auto der Keilriemen kaputt und gerissen, muss man anders vorgehen.

Wenn der Keilriemen reißt, müssen Sie ihn ersetzen. Aber warum mit einem anderen Keilriemen? Eine wahre Heldin kann sich doch auch mit einem Strumpf aus Nylon behelfen – oder etwa nicht? Glauben Sie nicht alles.

Keilriemen kaputt: Pannenhilfe mit Nylon?

Keilriemen kaputt

Keilriemen kaputt: Und was nun?

Autopannen in Film und Literatur sind nicht abenteuerlicher als im echten Leben. Wenn Ihr Kombi-Auto aber im nächtlichen Wald den Geist aufgibt oder mitten auf der Kreuzung stehen bleibt, ist das meist alles andere als romantisch. Trösten können Sie sich höchstens damit, dass der Film, den Sie gerade erleben, bald vorbei sein wird: Der Stress von heute ist die gute, alte Zeit von morgen. In Filmen können zuweilen die Helden den Keilriemen wechseln, indem die Heldin ein Stück ihrer feinen Wäsche opfert. Strumpf oder Strumpfhose aus Nylon, gut verknotet, ersetzen dann den Keilriemen.

Um zu verstehen, wieso das früher funktionieren konnte, heute aber meist nicht mehr, müssen Sie wissen, wozu der Keilriemen überhaupt da ist, woraus er besteht und wo genau er angebracht ist. Vorab schon dieser Hinweis: Mit einem Keilriemen einen Strumpf aus Nylon zu ersetzen, ist noch schwieriger als umgekehrt.

Hintergrund-Informationen zu Keilriemen

Wenn von Autos die Rede ist, wird mit dem Keilriemen meist der Riemen gemeint, über den die Kurbelwelle die Lichtmaschine antreibt. Wenn Sie ein älteres Kombi-Auto fahren, können Sie vielleicht beides ohne großen Aufwand im Motorraum finden: Die Lichtmaschine hat am vorderen Ende ein Rad, das aussieht wie eine kleine Sonne. Sie erzeugt den Strom, den die Batterie speichern kann. Den Keilriemen zu wechseln, wenn er verschlissen ist, kann lebenswichtig sein: Bei so manchem Kombi-Auto hängen auch Wasserpumpe, Servolenkung oder andere Aggregate daran.

Wenn die ausfallen oder überhitzen, müssen Sie mit schwerwiegenden Schäden rechnen. Bei einem älteren Kombi-Auto ist es leichter, einen Keilriemen zu wechseln als an einem neuen – auch der Trick mit dem Nylon funktioniert nur bei alten Autos. Da kann straffes Nylon für kurze Zeit stabiles Gummi ersetzen. In neuen Modellen werden heute oft Riemen aus wesentlich zugfesterem Material und mit anderen Querschnitten verbaut, die viel mehr Kraft übertragen, als es das Nylon könnte. Außerdem sind moderne Motoren weniger benutzerfreundlich: Um den Keilriemen zu wechseln, müssen Sie Verkleidungen entfernen oder Spezialwerkzeug besitzen.