Mit Ihrem Kombi haben Sie das perfekte Reisemobil. Aber auf fremden Straßen gelten manchmal auch andere Regeln. Wenn Sie gut vorbereitet sind, wird Sie allerdings nichts aus der Bahn bringen und Sie werden perfekt im Kombi reisen.

Kombi, Reisen, perfektEine Auslandsreise mit dem Kombi ist eine wunderbare Möglichkeit, komfortabel mit der ganzen Familie zu reisen. Es muss ja nicht direkt ein Bentley sein, wie ihn der britische Automobil-Hersteller Bentley als SUV-Studie am Vorabend des Genfer Autosalons 2012 vorgestellt hat. Ihr eigenes Automacht Sie auch in abgelegenen Ecken unabhängig und mobil. Wenn aber das Road Movie mit dem Kombi-Auto im Ausland stattfindet, sollten Sie schon vorher ein wenig über die Straßen- und Verkehrsverhältnisse des Reiselandes wissen. Und über die Autobahngebühren.

Im Kombi reisen – einmal um die Welt…

Etliche fast schon klassische Kombi-Auto-Modelle wie der Passat haben bereits Wüsten wie die Sahara durchquert, auf der Ladefläche Kanister voller Trinkwasser und Ersatzbenzin. Der Werkzeugkoffer für Notreparaturen am Kombi-Auto war natürlich auch immer mit an Bord. Möchten Sie eine weite Auslandsreise mit dem Kombi antreten, sollten auch Sie sich für die Planung und Organisation viel Zeit nehmen. Schließlich müssen Visa und Kartenbesorgt werden und Grenzen und politische Lagen der Länder, die Siedurchqueren, sollten Ihnen bekannt sein.

Oder beim Autofahren in Österreich: Unbedingt eine Vignette besorgen! Hier hilft es, sich mit anderen Fahrern in Verbindung zu setzen, die bereits eine ähnliche Auslandsreise mit dem Kombi unternommen haben und Ihnen Tipps geben können.

Im Kombi reisen: Was in Europa dann wichtig ist

Die meisten Kombi-Modelle fahren nicht gleich um die Welt, sondern eher nach England, Frankreich, Dänemark oder Spanien. Das innereuropäische Ausland bietet aber auch viele Herausforderungen für Kombi-Modelle. Die Pässe der Pyrenäen haben schon so manches alteFahrzeug zum Kochen gebracht, und in England müssen Sie immerhin auf der linkenStraßenseite fahren. Dabei werden Sie zumindest während des ersten Tages unentwegt aufpassen müssen: Ihre eingeschliffenen Reflexe werden Sie immer wieder zu falschen Manövern bringen wollen. Manchmal entscheiden Kleinigkeiten, wie Autofahrer in der Türkei lernen müssen.

Im Kombi reisen: Beifahrer ebenfalls aufpassen

Bitten Sie Ihre Mitfahrer, Sie nicht abzulenken und zusammen mit Ihnen auf Verkehr und Fahrverhalten zu achten. Wenn Sie Ihr Kombi-Auto ins schöne Italien oder anderswo ans Mittelmeer entführen, beachten Sie, dass dort oft raue Sitten herrschen: Im Straßenverkehrvon Mailand, Rom oder Marseilles wird ein Kratzer eher hingenommen, Fahrzeugberührungen gehören zum alltäglichen Verkehrsirrsinn. Wollen Sie auf Ihrer Auslandsreise mit Kombi das Fahrzeug vor Kratzern schützen, lassen Sie es lieber an einem sicheren Platz stehen und nehmen Sie den Bus in die Innenstadt. Und sichern Sie Kombi-Auto-Modelle im Urlaub immer gut gegen Diebstahl und meiden Sie beim Parken Gegenden mit schlechtem Ruf.