Kombis, die in Hinsicht auf das Preis-Leistungs-Verhältnis, zu überzeugen wissen, stammen aus den Häusern Skoda und Lancer.

Vor allem für Familien ist ein großes, geräumiges Kombi-Auto wichtig. Hierbei sollte sowohl der Preis als auch die Serienausstattung stimmen, um kein Vermögen für ein Kraftfahrzeug auszugeben. Skoda und Lancer bieten für den deutschen Markt drei Modelle, die sowohl aus Kostensicht als auch in puncto Angebot zu überzeugen wissen. Bei einem Kombi muss es ja nicht gleich eine teure Top-Ausstattung sein.

Zwei Kombis aus dem Hause Skoda

Wenn Sie sowohl vom Preis-Leistungs-Verhältnis, als auch von einer guten Serienausstattung träumen, dann werden Sie an dem Skoda Fabia Combi nicht vorbeikommen. Zu einem Preis von knapp 11.000 Euro bekommen Sie die Basis-Version. Diese enthält nicht nur einen sehr großzügigen Stauraum, sondern auch einen 1,6-Liter-Motor mit 60 PS. Neben dem serienmäßigen Antiblockiersystem hat der Skoda ebenfalls eine Motorschleppmomentregelung, eine elektronische Stabilisierungskontrolle und einen hydraulischen Bremsassistenten. Des Weiteren hat das Kombi-Auto eine Antriebsschlupfregelung sowie vorne und hinten Scheibenbremsen.

Ebenfalls kann der Skoda mit einem Pollenfilter glänzen, welcher vor allem für Allergiker sehr zu empfehlen ist. Für einen Aufpreis von 250 Euro können Sie sich Kopfairbags installieren lassen. Ein weiteres Kombi-Auto aus dem Hause Skoda, ist der Octavia. Dieses Kraftfahrzeug erfüllt sämtliche Wünsche zu einem durchaus annehmbaren Preis.

Den Active mit einem 1,6-Liter-Motor und 80 PS bekommen Sie für gut 16.000 Euro mit Serienausstattung. Diese beinhaltet sämtliche Features, die auch der Skoda Fabia bereits hat. Zusätzlich zu diesen, bekommen Sie noch einen Tickethalter an der Windschutzscheibe, ein höhen- und längenverstellbares Vierspeichenlenkrad und eine Zentralverriegelung mit Safe-System mitgeliefert.

Eine gigantische Grundausstattung für ein Kombi-Auto

Das Kombi-Auto mit der größten Serienausstattung ist der Lancer 1.6 Clear Tec Inform. Hierbei müssen Sie jedoch auch am tiefsten in Ihre Tasche greifen: Mit knapp 17.000 Euro ist er der teuerste der bereits erwähnten Kombis. Vor allem die Innenausstattung des Wagens kann sich sehen lassen: Hier gibt es eine Mittelkonsole mit Ablagefach, Getränkehaltern sowie eine Mittelarmlehne hinten mit Getränkehalter, eine Tankklappen-Fernentriegelung, einen Gepäckraumboden, der auf zwei Ebenen verstellbar ist und eine Ablagemöglichkeit beinhaltet, einen Belüftungshebel sowie einen Handbremsknopf.Außerdem zählen zu der Serienausstattung dieses Wagens ein automatisches Start-Stop-System und ein Coming-Home-System, welches erlaubt, dass die Scheinwerfer des Autos noch eine Minute brennen, ehe sie ausgehen.