//Gefragte Familienautos: Kombis in der Zulassungsstatistik 2018 stark vertreten

Gefragte Familienautos: Kombis in der Zulassungsstatistik 2018 stark vertreten

Kombis sind bei den deutschen Autobesitzern nach wie vor sehr beliebt. Aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zufolge handelt es sich bei 20,3 Prozent der im Jahr 2018 in Deutschland zugelassenen Pkw um Kombis.

Trotz des Trends zu SUVs und VANs verschiedener Größenordnung entscheiden sich vor allem junge Familien und Firmeninhaber angesichts der praktischen Karosserieform häufiger für einen Kombi als für eine Limousine.

VW bei Kombis weiterhin ganz vorn

Auch wenn sich kompakte SUVs und Crossover-Modelle zunehmender Aufmerksamkeit erfreuen, ist die Nachfrage nach Kombis ungebrochen. Insbesondere Fahrzeuge aus dem sogenannten Kompaktsegment stehen hoch in der Gunst von Neuwagenkäufern. Kein Wunder, denn angesichts der in den vergangenen Jahren immer weiter gesteigerten Abmessungen handelt es sich bei diesen Fahrzeugen praktisch schon um Mittelklassewagen. Ob VW Golf Variant, Opel Astra Sports Tourer oder Skoda Octavia Combi – die Zulassungszahlen des Jahres 2018 sprechen eine deutliche Sprache, wenn es um die Faktoren Qualität und Leistungsfähigkeit geht.

Ganz oben auf der Liste sind nach wie vor die Fahrzeuge der Wolfsburger Automobilbauer vertreten: Reichlich 552.738 VW-Pkw bzw. Kombis sind in den Monaten Januar bis Oktober 2018 neu zugelassen worden – ein Plus gegenüber dem Vorjahr von immerhin 4,39 Prozent. Und das trotz Abgasskandal und schlechter Publicity. Der Erfolg von Volkswagen beruht dabei in nicht geringem Maße auch auf den starken Kombi-Modellen Golf Variant und Passat Variant, die aus dem Bild deutscher Straßen nicht wegzudenken sind. Als Familienauto oder Firmenwagen haben Sie seit vielen Jahren eine große Fangemeinde und verteidigen tapfer ihre führende Marktposition.

90 Prozent aller zugelassenen Skoda Octavia sind Kombis

Gefragte Familienautos Zulassungsstatistik 2018

Gefragte Familienautos Zulassungsstatistik 2018 Foto: Skoda

Nach Mercedes-Benz (265.871 Fahrzeuge) und Audi (225.494 Fahrzeuge) belegt BMW mit insgesamt 215.716 Automobilen Platz 4 der Hitliste der Neuzulassungen im Zeitraum Januar bis Oktober 2018 in Deutschland. Mit einem Anteil von rund 58 Prozent liegt beim BMW 3er der Kombi gegenüber der Limousine (26 Prozent) und dem GT (15 Prozent) auffällig weit vorn. Vor dem Hintergrund dieser Zahlen lässt sich sagen, dass allein im Bereich des mittelpreisigen BMW 3er mehr als 125.000 Kombis in den ersten 10 Monaten des laufenden Jahres neu zugelassen worden sind. Noch dramatischer verhält es sich beim Skoda Octavia: Hier werden mehr als 90 Prozent aller Fahrzeuge als Kombi gekauft – für den aktuell bereits durch das Kraftfahrtbundesamt (KBA) erhobenen Zeitraum Januar bis September 2018 bedeutet dies bei insgesamt 45.716 Einheiten des Typs Skoda Octavia mithin einen Kombi-Anteil von sage und schreibe 41.000 Fahrzeugen.

Weiterhin große Nachfrage nach Kombis

Wie die aktuelle Zulassungsstatistik zeigt, ist das Interesse der Deutschen an hochwertigen und flexiblen Autos weiterhin sehr groß. Wenn Sie sich für einen neuen Kombi entscheiden, sind Sie somit in guter Gesellschaft und profitieren von der Funktionalität und Alltagstauglichkeit dieser bei Familien wie Firmeninhabern gleichermaßen beliebten Karosserieform.

Von |2018-11-09T02:10:56+00:0009. 11. 2018|0 Kommentare

Über den Autor:

Unter dem Namen Ocean23 betreibt Peter Gottschalk ein Online Marketing Projekt, das Verticals aus den Bereichen Life Style, Autos, Reise und Financial Services sowie Technologie (Gadgets und Videostream) bündelt. Ehrliches Feedback willkommen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung zu. MEHR ERFAHREN Ok