Auf Reisen mit dem Wohnwagengespann: Auf die Kupplung kommt es an. Foto: Adobe / www.push2hit.de
Auf Reisen mit dem Wohnwagengespann: Auf die Kupplung kommt es an. Foto: Adobe / www.push2hit.de

Den passenden Anhänger finden: Worauf kommt es an?

Manche Waren, Möbel und Gegenstände lassen sich im Kofferraum oder auf dem Rücksitz des eigenen Pkw transportieren. Bei großen Gütern stößt aber auch der geräumigste Kofferraum an seine Grenzen.

Ein Anhänger schafft Abhilfe: Die praktischen Vorrichtungen ermöglichen den sicheren und professionellen Transport im privaten Bereich sowie im Gewerbe. Aber worauf sollten Fahrzeughalter bei der Auswahl des richtigen Anhängers achten?

Vor dem Anhängerkauf: Wie sieht es mit der Kupplung aus?

Bevor an einem Fahrzeug ein Anhänger befestigt werden kann, muss zunächst einmal eine Anhängerkupplung vorhanden sein. In der Vergangenheit war diese Standard; heutzutage werden dagegen nicht mehr alle Pkws von Haus aus mit dieser Vorrichtung ausgestattet. Grund ist unter anderem das geringe Eigengewicht vor allem von Kleinstwagen. Hier würde das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers samt Ladung so niedrig ausfallen, dass sich eine standardmäßige Anhängerkupplung nicht lohnt.

Bei vielen Fahrzeugen ist es aber durchaus möglich, eine Kupplung nachträglich anzubringen. Anhängerkupplungen finden Interessenten etwa bei Rameder, wo auch gleich online ermittelt werden kann, welches Produkt sich für die individuellen Bedürfnisse des Nutzers eignet. Zur Auswahl stehen beispielsweise abnehmbare Kupplungen, die bei Nichtgebrauch entfernt werden können. Damit sind sie auch gleichzeitig vor einem Diebstahl geschützt.

Eine fest montierte Anhängerkupplung bietet sich an, wenn die Vorrichtung häufiger genutzt wird, also wenn regelmäßig größere Gegenstände oder Möbel befördert werden müssen. Abhängig von der gewählten Ausführung entscheidet sich auch der Preis der Kupplung. Feste Vorrichtungen fallen meist preiswerter aus als etwa klappbare Anhängerkupplungen, die sich dafür sehr flexibel verwenden lassen und auch beim Einparken nicht im Weg sind.

Bei der Wahl des Anhängers auf Größe und Gewicht achten

Wenn ein Anhänger für den eigenen Pkw erworben werden soll, spielen zunächst einmal die Maße eine Rolle. Hier sollten Fahrzeughalter gut überlegen, was genau sie transportieren möchten und ob der Anhänger hierfür geeignet ist. In Baumärkten sind zum Beispiel oftmals kleine Anhänger erhältlich, die aber nur ein sehr geringes Gewicht befördern können.

Wer es mit größeren und vor allem schweren Gegenständen zu tun hat, braucht unbedingt einen Anhänger, der das anfallende Gewicht auch wirklich aushalten und transportieren kann. Beachtet werden muss in diesem Zusammenhang aber auch immer das zulässige Gesamtgewicht, das vom jeweiligen Fahrzeug befördert werden darf. Angaben dazu finden Fahrzeughalter im Fahrzeugbrief. Keinesfalls darf dieses maximale Gewicht überschritten werden.

Bei jedem Transport mit einem Anhänger muss die Sicherheit im Straßenverkehr im Vordergrund stehen. Überladene Anhänger stellen ein Sicherheitsrisiko dar, das schlimmstenfalls zu schweren Unfällen führen kann. Auch die Be- und Entladung der Vorrichtung muss beim Kauf Beachtung finden. Sollen Sand, Erde oder vergleichbare Schüttgüter befördert werden, empfiehlt sich ein Anhänger mit Kippfunktion. Überdachte Anhänger sollten zum Einsatz kommen, wenn empfindliche Waren transportiert werden sollen, die durch Nässe oder Kälte Schäden nehmen könnten. Neben dem Kauf eines Anhängers gibt es auch die Möglichkeit, eine passende Vorrichtung zu mieten.

Diese Option ist sinnvoll, wenn nur ein einmaliger Transport etwa im Rahmen eines Umzugs oder einer Urlaubsreise geplant ist. Auch hier muss aber selbstverständlich eine passende Anhängerkupplung vorhanden sein, und die maximale Zuladung ist in jedem Fall zu beachten.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wie viel ist Ihr gebrauchter Mittelklasse-Kombi wert?

    Einem gebrauchten Mittelklasse-Kombi sieht man die Jahre nicht unbedingt an. Foto: Ocean23
  • Suzuki: Ein Erlebnis auf vier oder zwei Rädern

    Suzuki - eine Marke, die für ihre vielseitigen Fahrzeuge bekannt ist. Foto: Suzuki
  • Entfesseln Sie das Potenzial der Kraftstoffeffizienz Ihres Autos: Tipps und Tricks von Experten

    Verbrauchte Zündkerzen sollte man schnellstens austauschen. Foto: Adobe / Nischaporn
  • Unverzichtbare Tipps für jeden Roadtrip: Wie Sie Ihre Reise sicher und unvergesslich gestalten können

    Roadtrips erhöhen das Gemeinschaftsgefühl. Foto: Adobe / Allistair F/peopleimages.com
  • Nockenwellensensor Defekt: Symptome & Reparatur

    Nockenwellensensor: Wissen, wo man ansetzen muss. Foto: Adobe / velimir
  • Renaissance der Oldtimer: Wie Klassiker die Automobilwelt prägen

    Die Ente: Ein Oldtimer, der zeitlos wirkt. Foto: Adobe / dieter76