Durch die enge Fahrbahnbreite und das hohe Verkehrsaufkommen sind Baustellen auf der Autobahn ziemlich unbeliebt. Auch müssen Sie auf Baustellen besonders vorsichtig fahren, diese stellen ein erhöhtes Unfallrisiko dar. Wer hier einen Unfall baut, weil er fahrlässig in die Baustellen auf der Autobahn reinfährt, bekommt Ärger mit der Autoversicherung.

Auf Deutschlands Autobahnen bestehen gesamt circa 1.000 Kilometer lange Autobahnbaustellen. Um die Sicherheit einer Baustelle zu gewährleisten, bestehen auf der Autobahnbaustelle Geschwindigkeitsbegrenzungen von 60 oder 80 Stundenkilometern.

Im Normalfall werden bei Baustellen der Autobahn die Fahrspuren einer Richtung für beide Richtungen aufgeteilt. Dadurch entsteht eine sehr schmale Fahrbahn. Auch geübten Fahrern ist teilweise beim Vorbeifahren an einer Autobahnbaustelle unwohl.

Baustellen auf der Autobahn: Was man beachten muss

Baustalle auf der Autobahn: Zähfließender Verkehr

Baustalle auf der Autobahn: Zähfließender Verkehr

Jede Autobahnbaustelle wird bereits ein Kilometer vor der Baustelle angekündigt, die Autofahrer müssen bereits weit vor der Baustelle die Geschwindigkeit mit dem Auto reduzieren. Meist findet man auch schrittweise Geschwindigkeitsbeschränkungen, um die Sicherheit der Baustelle zu erhöhen. Reduzieren sie ihre Geschwindigkeit bereits bei den ersten Anzeichen der Baustelle auf 100 Stundenkilometer. Circa 500 Meter vor der Baustelle sollten Sie nur mehr 80 Stundenkilometer  fahren. Wer ein ungeübter Fahrer ist, wechselt rechtzeitig in die rechte Fahrspur. Kurz vor der Baustelle besteht meist eine dritte Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 Stundenkilometer, diese Geschwindigkeit ist nötig um die Sicherheit der Baustelle zu verbessern und Probleme beim Spurwechsel zu minimieren. Wenn die Fahrspur endet, müssen die Autofahrer sich im Reißverschluss-Prinzip einordnen. Bei der Einfahrt mit dem Kombi in die Baustelle wird meist die Gegenfahrbahn verwendet.

In der Baustelle auf der Autobahn Meister 80 km/h erlaubt

Wenn Sie den Spurwechsel bewältigt haben, steht eine enge aber meist geradlinige Fahrbahn zur Verfügung. Im Normalfall finden Sie dann eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 80 Stundenkilometer für den Hauptteil der Autobahnbaustelle. Am Ende aller Baustellen der Autobahn findet wieder ein Spurwechsel auf die ursprüngliche Fahrbahnseite statt, hierfür besteht natürlich wieder zugunsten der Sicherheit der Baustelle eine 60-Stundenkilometer-Zone. Nach Verlassen aller Baustellen der Autobahn werden die Geschwindigkeitsbeschränkungen aufgehoben und Sie haben wieder alle Fahrspuren für Ihr Kombi-Auto zur Verfügung.

Baustellen auf der Autobahn: Weitere Informationen

Eine typische Autobahnbaustelle verfügt über zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung, wobei die rechte Fahrspur breiter ist. Für alle Lkws besteht absolutes Überholverbot, Sie sollten aber auch in Ihrem Kombi-Auto auf unnötige Überholmanöver verzichten. Auch wenn kein ausdrückliches Überholverbot besteht, sollten Sie für die Sicherheit der Baustelle dies bedenken. Beachten Sie auf allen Baustellen der Autobahn immer alle Schilder und fahren Sie vorsichtig und vorausschauend. Und überholen Sie vorsichtshalber nicht.