Kleine Lackschäden am Auto bedeuten nicht zwingend den Weltuntergang. Mit einem Auto-Lackstift und etwas Fingerspitzengefühl kann man die Schönheitskur direkt beginnen. Ihr Fahrzeug erstrahlt bald wieder mit dieser Form der Autolackpflege.

Leider passiert ein Lackschaden schneller, als man denkt. Selbst wenn es nicht zu Kollisionen mit anderen Fahrzeugen kommt, hinterlassen Umwelteinflüsse über die Jahre hinweg ihre Spuren. Nachlässigkeit kann leicht Rost am Auto verursachen. Der Kombi muss lackiert werden – notfalls eigenhändig.

Mit einem Auto-Lackstift kleine Roststellen verhindern

Aus diesem Grunde sollten Sie stets darauf achten, bereits beim Auftreten kleiner Mängel den Lack zu reparieren. Auf diesem Wege bleibt der Wert von Ihrem Kombi-Auto so gut wie möglich erhalten. Indem Sie den Lack reparieren, vermeiden Sie unnötigen Rost am Auto und verbessern zudem das Erscheinungsbild Ihres Fahrzeugs.

Bevor Sie den Lack reparieren, sollten Sie Ihr Kombi-Auto waschen. Um die Kratzer zu bearbeiten und den Rost am Auto zu verhindern, können Sie im Vorfeld einen Lackstift in der Originalfarbe des Fahrzeugs erwerben. Der Lackstift ist beispielsweise in Ihrer Vertragswerkstätte erhältlich. Man kann ihn auch bei Amazon online bestellen.

Auto-Lackstift hier online bestellen!

Ist Ihr Kombi-Auto mit einer Metallic-Lackierung verziert worden, erhalten Sie durch Ihre Werkstatt eine hierfür erforderliche Kombipackung, welche die entsprechende Lackfarbe sowie Klarlack enthält. Besser geht Autopflege nicht.

Kleine Schäden mit einem Lackstift beseitigen

Autokratzer finden und mit dem Auto-Lackstift behandelt. Foto: Adobe / Kitty

Autokratzer finden und mit dem Auto-Lackstift behandelt. Foto: Adobe / Kitty

Damit Sie kleine Schäden an Ihrem Fahrzeug kompensieren können, sollten Sie den Lackstift kräftig durchschütteln und daraufhin mit dem am Stift integrierten Pinsel die gewünschte Menge der Lackfarbe an die Schadstelle tupfen. Damit Sie sämtlichen Rost am Auto vermeiden und den Lack reparieren können, müssen Sie bei diesen kleinen Korrekturen unbedingt darauf achten, dass keinesfalls zu viel Lackmaterial in die Schadstelle eingefügt wird.

Zudem sollten Sie besondere Vorsicht walten lassen und ausschließlich die beschädigte Lackstelle bearbeiten. Um den Lack zu reparieren, ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Je sorgfältiger Sie Ihr Kombi-Auto behandeln, desto weniger sehen Sie im Nachhinein Überreste von den unschönen Flecken, die im schlimmsten Fall sogar Rost am Auto verursachen können. Beachten Sie die Trocknungszeit von 20 bis 30 Minuten und wiederholen den Vorgang so oft, bis die Schadstelle komplett aufgefüllt ist, müssen Sie nicht um Rost am Auto fürchten.

Bei schweren Schäden ist der Gang zum Lackierer ratsam

Liegen an Ihrem Kombi-Auto Schäden mittleren Ausmaßes vor, können Sie den Lack reparieren, indem Sie die freigelegte Stelle zuerst mit Korrosionsschutzgrund behandeln. Ist dieser Korrosionsschutzgrund getrocknet, können Sie den Lackstift auftragen. Bestehen an Ihrem Kombi-Auto allerdings schwerwiegende Lackschäden, ist es empfehlenswert, sich an eine Fachwerkstatt zu wenden.