Eine Auto-Kombi Werkstatt sollte das Fahrzeug kennen und auch die Eigenheiten eines Kombis richtig bewerten und untersuchen. Das ist nicht in jedem Fall gegeben, wie Auto Bild in Tests immer wieder untersucht.

Allerdings hat sich in den vergangenen Jahren einiges verbessert Fest jede Werkstatt legt inzwischen ihr Augenmerk auf spezifische Problemstellungen der großräumigen Fahrzeuge. Dass das Thema Auto-Kombi Werkstatt brisant ist, zeigt die neu eingeführte Werkstattsuche auf vielen Verkaufsseiten für Kraftfahrzeuge.

Auto-Kombi Werkstatt im Test: Inzwischen große Verbesserungen

Auto-Kombi Werkstatt: Dieser passt

Auto-Kombi Werkstatt: Dieser passt

Einer der beliebtesten Kombis ist der Škoda Octavia Combi, es gibt ihn schon seit 1996 parallel mit der Limousine. Die Bild hatte einen Auto-Kombi Werkstatt Test im Jahr 2004 mit recht unerfreulichem Ergebnis gemacht. 2011 schnitten die Werkstätten wesentlich besser ab. Die Kundenfreundlichkeit ließ nirgendwo zu wünschen übrig, das ist aber eher ein sehr allgemeines Merkmal. Wichtiger erscheint der Service, den die Bild-Tester anhand eines Škoda Octavia Combi 1.9 TDI untersuchten, der über 122.000 km auf dem Tacho hatte und im August 2005 zugelassen worden war.

Auffällig ist hierbei, dass fast jede Auto-Kombi Werkstatt ungefragt einen Ersatzwagen für die Zeit der Reparatur anbot, der noch dazu spottbillig zu haben war (wenn ihn die eigene Versicherung nicht ohnehin übernimmt, was bei kleinen Unfallschäden der Fall ist). Die Rechnungen fielen ebenfalls moderat aus, der Service hingegen geriet nicht in jeder Auto-Kombi Werkstatt einhundertprozentig perfekt.

In Mannheim vergaß man eine ausgehängte Bremsleitung und einen abgelaufenen Verbandskasten, in Mönchengladbach eine gelockerte Batteriehaltung. Solche Schikanen bauen die Tester von Bild grundsätzlich ein. Insgesamt aber war man jedenfalls beim Škoda Octavia Combi mit nahezu jeder Auto-Kombi Werkstatt zufrieden.

Auto-Kombi Werkstatt bei anderen Modellen

Fahrer eines VW Passat Variant in der Kombi-Version brauchen sich wohl keine Sorgen zu machen Die Werkstätten kennen dieses Fahrzeug in- und auswendig. Beim Passat werden in manchen Jahren (so auch 2012) 70 Prozent aller Neufahrzeuge als Kombi verkauft. Schwieriger wird es bei den Japanern, denn die Kombis von Mazda, Nissan oder Toyota gelten hierzulande eher als Exoten.

Noch seltener ist etwa ein koreanischer Hyundai Kombi zu finden, obgleich gerade dieses Fahrzeug in Tests sehr gut abschnitt. Besitzer sollten sich hier nach einer kompetenten Auto-Kombi Werkstatt erkundigen.