Kombis sind im Laufe der Jahre immer beliebter geworden. In den 1970er Jahren hatten sie das Image von reinen Handwerker-Fahrzeugen, heute haben viele Fahrzeugbesitzer die eindeutigen Vorzüge von einem Kombi erkannt. Hier sind die Auto-Kombi Tipps: Die folgenden drei Kombi-Modelle sind sehr zu empfehlen.

Kombis eignen sich nicht nur für Familien, die sehr häufig viel Gepäck mit sich führen müssen; mittlerweile beziehen auch Auto-Kombi Tipps z. B. auch Sportler oder berufliche Vielfahrer ein.

Auto-Kombi Tipps: Dacia Logan MCV sehr günstig zu kaufen

Dacia Logan MCV unterwegs

Dacia Logan MCV unterwegs

Kombis sind in nahezu allen Preislagen erhältlich: Angefangen von Modellen wie dem Dacia Logan MCV mit sehr einfacher Ausstattung für etwa 8.000 Euro reicht das Preisspektrum bis deutlich über 40.000 Euro. Dacia-Käufer erhalten für ihr Geld zwar ein Kofferraumvolumen von 700 Litern, dürfen jedoch hinsichtlich der Motorleistung, des Services sowie der Ausstattung keine größeren Ansprüche haben.

Skoda Superb punktet mit Technik der VW-Familie

Skoda Superb Combi am Leuchtturm

Skoda Superb Combi am Leuchtturm

Auto-Kombi Tipps empfehlen aus dem preislichen Mittelfeld den Skoda Superb Combi, der in der preisgünstigsten Ausführung ab 24.630,00 Euro zu haben ist und über ein Kofferraumvolumen von 640 Litern verfügt. Im gleichen Segment befindet sich mit dem Seat Exeo ST ein weiterer Kombi aus der VW-Familie. Er ist baugleich mit dem alten, vor 2009 produzierten Audi A4 Avant und hat auch dessen Schwächen übernommen: Der Innenraum ist relativ sparsam bemessen, was sich u. a. auch in einem kleinen Kofferraum niederschlägt, der lediglich 442 Liter Volumen aufweist. Der Seat-Kombi ist zum Basispreis von rd. 22.000 Euro erhältlich.

Auto-Kombi Tipps: Mercedes bietet Geräumigkeit im T Modell

Mercedes Benz C-Klasse C350 CDI

Mercedes Benz C-Klasse C350 CDI

Die hochwertigsten und mit den besten Testergebnissen versehenen Kombis sind gleichzeitig auch diejenigen, die zum oberen Preissegment gehören und aus deutscher Produktion stammen: Der Mercedes-Benz C Klasse T Modell überzeugt durch seine Geräumigkeit, eine mit der Ladefläche ebene Ladekante und seinen vielfältigen Assistenzsystemen. Dafür zahlen Kunden als Basispreis fast 35.000 Euro. Auch der VW Passat Variant sowie der BMW 3er Touring wurden gut bewertet.

Doch es gibt ab März 2013 einen Kombi, der unter den Auto-Kombi Tipps eine Favoritenrolle einnehmen könnte: Der Škoda Octavia Combi auf MQB-Basis überzeugt durch den sehr geringen Diesel-Verbrauch von 3,4 Litern auf 100 km, seine Umweltfreundlichkeit durch den CO2-Ausstoß von nur 89 g/km und sein Ladevolumen von 600 Litern ohne ein Umklappen der Rückbank. Bisher steht mit knapp 16.000 allerdings nur der Preis für die Limousine fest.

Auto-Kombi Tipps: Auch Passat und Mazda sehr beliebt

Zu den wichtigsten Auto-Kombi Tipps 2013 dürfte gehören, dass es bei den beliebten Kombi-Modellen künftig in der unteren Mittelklasse die gleiche Ausstattung gibt wie in Limousinen auch der oberen Mittelklasse, jedenfalls was die Fahr-Assistenz angeht. Und dass teilweise ein Kombi keinen Cent mehr kostet als die Limousine desselben Herstellers.

So viel Kombi muss sein. Wer sich ab 2013 einen großräumigen Wagen auf Pkw-Basis zulegen möchte, sollte die Auto-Kombi Tipps 2013 sorgfältig studieren, denn es gibt Schnäppchen mit viel Kombi für vergleichsweise wenig Geld. Die drei wichtigsten Auto-Kombi Tipps wurden schon schon genannt – jetzt folgen zwei weitere Empfehlungen.

Auto-Kombi Tipps: der VW Passat Variant

Auto Kombi Tipp VW

Auto Kombi Tipp VW

Zu den eventuellen Auto-Kombi Tipps könnte der kommende Passat Variant Kombi gehören, eigentlich erst ab 2014 geplant. Doch die Gerüchteküche brodelt, und vielleicht schafft VW noch den Start ab Herbst/Winter 2013. Hier soll das Gewicht durch Alu-Motoren und eine schlank-steifer Karosseriestruktur reduziert werden, was ebenfalls zu neuer Sparsamkeit verhelfen dürfte.

Auto-Kombi Tipps: der Madza 6 als Kombi

Auto Kombi Tipp Mazda6

Auto Kombi Tipp Mazda6

Die 6er-Reihe von Mazda gehört zweifellos zu den Auto-Kombi Tipps 2013, denn der Hersteller hat den traditionellen Preisunterschied zwischen Kombi und Limousine endgültig aufgegeben. Beide Modelle kosten bei vergleichbarer Ausstattung und Motorisierung denselben Preis, wodurch Kombi-Fahren kein teures Vergnügen mehr ist und auch mit keinerlei Verzicht an Ausstattungsdetails einhergeht. Der Einstiegspreis wird wohl nach letzten Meldungen von November 2012 bei 24.990 Euro liegen, wofür Käufer eine viertürige, coupéhafte Stufenhecklimousine oder einen geräumigen Kombi erhalten können. Die Basisversion wird von einem 2.0-Benziner angetrieben (145 PS), den Verbrauch gibt der Hersteller mit 5,5 l/100 km an. Neben dem i-stopp (Start-Stopp-System von Mazda) verfügen sämtliche Fahrzeuge serienmäßig über Audio-System, Klimaanlage und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Auto-Kombi Tipps für Preisbewusste: Skoda Octavia Combi

Eigentlich heißt er Skoda Octavia III, und es gibt ihn ab März 2013 auch als Skoda Octavia Combi auf der MQB-Basis, dem modularen Querbaukasten. Durch hoch- und höchstfeste Stähle gelang es, das Fahrzeug gegenüber dem Vorgängermodell um 102 kg leichter zu machen, was den Verbrauch dramatisch senkt. Nur noch 3,4 l/100 km Diesel verbraucht der Sparfuchs, stößt dabei gerade 89 g/km CO2 aus und bietet im Kofferraum ohne Rückklappen der hinteren Sitze schon 600 Liter Platz. Teurer als der Vorgänger wird der Skoda Octavia Combi dennoch nicht sein, was daher beruhigt zu den Auto-Kombi Tipps 2013 gerechnet werden darf. Kombis als Zukunftsmodelle: Diese Kombi-Modelle werden den Markt aufmischen…