Damit das Auto die TÜV-Untersuchung beim ersten Anlauf besteht, sollten Sie den Wagen vor der Auto-Inspektion auf Vordermann bringen. Hier helfen Checklisten oder eine regelmäßige Inspektion in einer guten Werkstatt.

Der TÜV ist heute so streng wie nie zuvor. Besonders Halter älterer Kombi-Modelle fürchten die regelmäßige Kontrolle. Sind auch Sie stolzer Besitzer von einem älteren Kombi-Auto? Dann haben Sie hoffentlich stets etwas für anfallende Reparaturen zur Seite gelegt. Der TÜV wird mit Garantie irgendetwas an Ihrem geliebten Kombi bemängeln, das dann auch innerhalb eines festgelegten Zeitraumes beseitigt werden muss.

Dieser Zeitraum beträgt in der Regel vier Wochen und sollte eingehalten werden, um unnötige Kosten zuvermeiden. Denn innerhalb dieser Frist kostet die Nachprüfung von Ihrem Kombi-Auto nur die Hälfte der normalen Kosten.

Auto-Inspektion gut mit TÜV-Checklisten vorbereiten

Checkliste bei der Auto-Inspektion

Checkliste bei der Auto-Inspektion

Mit Checklisten können Sie sich auf bevorstehende Untersuchungen vorbereiten. So können Sie leichte Mängel an Ihrem Kombi-Auto selbst feststellen und gegebenenfalls eigenständig beheben, bevor sie beanstandet werden. Im Internet finden sich über eine schnelle Suche Checklisten, die die Prüfkriterien der Fachleute darlegen. Bei der Hauptuntersuchung werden zum Beispiel die Scheinwerfer auf gleichmäßiges Leuchten kontrolliert und Sicherheitsausstattung wie Verbandskasten und Warndreieck überprüft. Ein defektes Scheinwerferlämpchen ist schnell ausgetauscht und vermeidet unnötigen Ärger beim TÜV. Auch wenn die Scheibenwischer Ihres Kombis nicht mehr einwandfrei funktionieren, sollten Sie unbedingt noch neue anbringen, bevor Sie zum TÜV fahren. Vergessen Sie zu guter Letzt nicht die Papiere Ihres Kombis. Diese Stichpunkte und weitere wichtige können Sie anhand der genannten Checklisten überprüfen.

Sicher den TÜV bestehen dank regelmäßiger Inspektion

Vielleicht haben Sie keine Lust und Zeit sich näher mit den Anforderungen, die die Hauptuntersuchung und Abgasuntersuchung an Ihren Kombi stellen, zu beschäftigen. In einem solchen Fall wäre zumindest eine vorherige Inspektion ratsam. Besonders bei älteren Wagen, bei denen schon fast sicher ist, dass irgendwelche Mängel bestehen, sollte man sein Fahrzeug in einer Fachwerkstatt gründlich überprüfen lassen. So spart man unnötige Kosten für eine zweite Haupt- beziehungsweise Abgasuntersuchung und bringt seinen Wagen gleich auf Vordermann. Bei der Inspektion werden Mängel festgestellt und beseitigt, sodass Sie Ihr Kombi-Auto sicher durch den anstehenden TÜV bringen werden. Mit Inspektion sparen Sie also im Idealfall Zeit und Geld für die Nachprüfung.

Seit TÜV-Inspektion 2012: Neue Regeln für die Hauptuntersuchung

Im Februar 2012 wurden die Gespräche zur Novellierung der StVZO aufgenommen. Sobald diese Reform abgeschlossen ist, müssen sich Autofahrer auf eine neue TÜV-Regelung einstellen. Wenn Sie mit Ihrem Kombi-Auto einen Termin zum TÜV haben, könnte dieser ab Mitte des Jahres etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Grund sind diverse Änderungen bei der Hauptuntersuchung, die aus einer Änderung der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) resultieren werden.

Änderung zum Vorteil des Fahrers beim TÜV

Auto-Inspektion: Junge Frau kontrolliert Ölstand

Auto-Inspektion: Junge Frau kontrolliert Ölstand

Viele der Änderungen beim TÜV 2012 sind durchaus positiv für den Fahrzeughalter. Viele Autofahrer werden sich noch an die Zeiten erinnern, als zwischen den einzelnen Hauptuntersuchungen stets 24 Monate lagen. Seit Mitte 2012 wurde diese Regelung wohl wieder gelten. Wenn Sie also mit Ihrem Kombi-Auto einen Termin zur Hauptuntersuchung für Oktober 2012 hatten, aus Zeitgründen diese aber erst im November 2012 durchführen lassen konnten, mussten Sie auch erst im November 2014 wieder hin – die Plaketten werden also nicht mehr rückdatiert.

Ein Hinauszögern der Hauptuntersuchung ist dennoch nicht ratsam, da ab dem zweiten Monat bereits Bußgelder anfallen, welche mit der Regeländerung für den TÜV 2012 noch erhöht werden sollen. Und im Falle eines Unfalls entfällt zudem im schlimmsten Fall der Versicherungsschutz. Ebenfalls vorteilhaft ist die neue Mängelliste des TÜV 2012. Hierauf müssen sämtliche Mängel konkret benannt sein, also beispielsweise, welche Lampe defekt ist oder wo genau die Karosserie durchgerostet ist.

Auto-Inspektion: Änderung für neue Fahrzeuge

Kaufen Sie sich Ihr neues Kombi-Auto, müssen Sie sich zudem auf eine Hauptuntersuchung der Elektronik vorbereiten. Diese betrifft alle Fahrzeuge, die nach Inkrafttreten der Neuerung zugelassen werden. Hierbei wird der Sachverständige eine Probefahrt mit Ihrem Kombi-Auto durchführen um die elektronischen Hilfssysteme wie ABS, ESP und BAS zu überprüfen, welche sich immer häufiger in Fahrzeugen finden.

Da neu zugelassene Fahrzeuge jedoch erst nach drei Jahren zur Hauptuntersuchung müssen, müssen Sie sich auf diese Überprüfung erst zu 2015 einstellen. Wann genau die Neuerungen in Kraft treten, ist jedoch noch unklar. Ursprünglich sollte die Novellierung der StVZO im Februar 2012 erfolgen und bereits im April 2012 in Kraft treten. Da sich auf Länderebene jedoch noch nicht geeinigt werden konnte, verzögert sich das Inkrafttreten. Die Änderungen für den TÜV 2012 werden frühestens für Juli erwartet, bis dahin verläuft die Hauptuntersuchung an Ihrem Kombi-Auto wie gewohnt – leider auch mit Rückdatierung der Plakette.