> > Voraussetzungen Autokredit: So klappt es mit dem Traumauto

Voraussetzungen Autokredit: So klappt es mit dem Traumauto

Längst ist das Auto kein Luxusgegenstand mehr. Vielmehr geht ohne Fahrzeug im Alltag so gut wie gar nichts. Voraussetzungen Autokredit: Ob Sportwagen, Limousine oder Familienkutsche- – die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs ist für Otto Normalverbraucher und Lieschen Müller zumeist eine erhebliche finanzielle Belastung.

Wer die Voraussetzungen für den Autokredit erfüllt, kann sich freuen. Dem Autokauf steht nichts mehr im Wege.

Die Voraussetzungen für den Autokredit

Es ist noch nicht allzu lange her, als es üblich war, so lange das Geld für ein Auto anzusparen, bis das hierfür erforderliche Budget zur Verfügung stand. Meist wurde beim Kauf der gesamte Betrag in bar oder per Überweisung an den Händler übergeben – und zugleich ging das neue Fahrzeug in das Eigentum des Kunden über. Rein rechnerisch ist diese Vorgehensweise heutzutage jedoch eher ungünstig, wenn man einmal einen Blick auf die gegenwärtigen Konditionen der Banken und Kreditinstitute wirft. Vielmehr ist es weitaus rentabler, ein Darlehen aufzunehmen, um den neuen bzw. den gebrauchten Wagen mit einem kleinen Kredit zu finanzieren. So vorzugehen ist nicht nur eine Entlastung für die Haushaltskasse. In Anbetracht der günstigen Zinsen spart man im Zuge dessen auch noch bares Geld. Fakt aber ist ebenfalls, dass der interessierte Kunde zunächst einmal die Voraussetzungen für den Autokredit erfüllen muss.

Kunde und Bank profitieren vom Autokredit

Voraussetzungen Autokredit

Das Auto muss gut finanziert sein

Eines vorweg: Im Gegensatz zu einem klassischen Kredit ist der potenzielle Kreditnehmer bei der Inanspruchnahme eines Autokredites klar im Vorteil. Er profitiert insgesamt von günstigeren Konditionen. Natürlich nur dann, wenn er die Voraussetzungen für den Autokredit auch tatsächlich erfüllt. Wann immer eine Bank oder ein Kreditinstitut adäquate Sicherheiten zur Verfügung gestellt bekommen, ist das die Basis für ein erfolgreiches Kreditgeschäft. Insbesondere bei einem Autokredit sind die Kredit gebenden Institutionen somit klar im Vorteil. Sie nutzen kurzerhand das finanzierte Fahrzeug als Sicherheit. Gesetzt den Fall, dass der Kreditnehmer – aus welchen Gründen auch immer – nicht mehr in der Lage ist, die Raten zurück zu zahlen, geht der Wagen in das Eigentum der Bank über. So kann die Bank die noch bestehenden Kreditaufwendungen ausgleichen. Diese Sicherheit ist letztlich auch für den Kunden von Vorteil, denn er kann sich über günstigere Konditionen bei der Beantragung eines Kredites freuen.

Das sind die grundlegenden Voraussetzungen für den Autokredit

Wer den Kauf eines neuen bzw. gebrauchten Fahrzeugs über eine Finanzierung abwickeln möchte, der muss mindestens das 18. Lebensjahr vollendet haben. Darüber hinaus ist es unabdingbar, das der erste Wohnsitz in Deutschland ist. Außerdem muss zwingend ein deutsches Bankkonto vorhanden sein. Die individuellen Einkommensverhältnisse sind beim Autokauf auf Kredit ebenfalls von grundlegender Bedeutung. So muss der Antragsteller zumeist mindestens ein halbes Jahr beim selben Arbeitgeber in einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit angestellt sein. Des Weiteren ist es wichtig, dass diesem Arbeitsverhältnis ein unbefristeter Arbeitsvertrag zu Grunde liegt. Angesichts der Tatsache, dass die Bank das finanzierte Fahrzeug generell als Sicherheit verwenden kann, verhält es sich oftmals so, dass viele Kreditinstitute nicht mehr den Fokus auf diesen Aspekt legen. Falls der interessierte, in Deutschland lebende Kreditnehmer folglich nurmehr in einem begrenzten Arbeitsverhältnis beschäftigt ist, wirkt sich dies nicht mehr ausschließlich negativ auf die Bewilligung des Autokredites aus. Sofern der interessierte Kreditnehmer nicht im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft ist, verlangen die meisten Banken und Kreditinstitute die Vorlage einer gültigen Aufenthaltserlaubnis.

Voraussetzungen Autokredit: Sicherheit wird großgeschrieben

Es genügt nicht allein, einen gültigen, unbefristeten Arbeitsvertrag als Sicherheit vorzulegen, sondern wichtig ist, dass der Antragsteller über ein pfändbares Einkommen verfügen sollte. Dieses Einkommen muss in ausreichender Höhe zur Verfügung stehen, wobei es nicht zuletzt erforderlich ist, dass eine günstige Zahlungshistorie zu Grunde liegt. Übrigens muss mit Blick auf die Richtlinien der meisten Banken und Kreditinstitute bei alleinstehenden Personen ein monatliches Mindestgehalt in Höhe von rund 1.200 Euro vorgewiesen werden können. Allerdings kann die Höhe dieses Betrages von Bank zu Bank variieren. Zu berücksichtigen in dem Zusammenhang ist hierbei, dass keinerlei Unterhaltsverpflichtungen seitens des interessierten Kreditnehmers bestehen.

Auf unterschiedlichen Wegen zum Ziel kommen

Selbstverständlich ist es unabdingbar, dass nicht zuletzt eine gute Bonität nachgewiesen werden muss. Sofern der Kreditnehmer in der Vergangenheit durch Zahlungsschwierigkeiten auffällig geworden ist, wirkt sich dies negativ auf die Bonität aus. Die entsprechenden Daten sind in der Schufa-Datei für Banken und Kreditinstitute ersichtlich. Häufiges Problem ist, dass schon Kleinigkeiten im Schufa-Register vermerkt werden. Nichtsdestotrotz ist dies für Kredit gebende Institute häufig ein Anlass dafür, den Kreditantrag abzulehnen. Ist dies der Fall, so hat die kreditwillige Person dennoch die Möglichkeit, das gewünschte Fahrzeug finanzieren zu lassen. So kann es unter Umständen durchaus hilfreich sein, eine dritte Person als Bürgen mit ins Boot zu holen. Sofern diese die erforderlichen Voraussetzungen für den Autokredit erfüllt, steht einer Bewilligung des Kreditantrages so gut wie nichts mehr im Wege. Wie sich letztlich der im Vertrag vermerkte Kreditnehmer mit dem Fahrzeugbesitzer einigt, ist den jeweils betroffenen Parteien überlassen.

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen