> > Maserati Levante: ein Sportwagen für die ganze Familie

Maserati Levante: ein Sportwagen für die ganze Familie

Maserati Levante wie ein Kombi in der SUV-Klasse: Nach einigen anderen Sportwagenherstellern stieg im Frühjahr 2016 auch der traditionsreiche italienische Sportwagenhersteller Maserati mit dem Levante in das SUV Segment ein.

Den Maserati Levante gibt es in drei Motorvarianten. Neben zwei Ottomotoren ( 3-Liter-V6) mit 350 ( Levante) und 430 PS ( Levante S) steht auch ein Diesel ( 3-Liter-V6) mit 275 PS zur Verfügung.

SUVs sind in Mode – und fast kein Hersteller verzichtet in seinem Portfolio auf Sportlichkeit beim Familienauto. Maserati wollte mit dem Levante an diesem Markt teilhaben. Basierend auf dem Ghibli und dem Quattroporte, stellte das Unternehmen ein Sports Utility Vehicle auf die Räder, das vor allem das Wort Sports wie kein anderes SUV betonen soll. Daran hat nicht nur die üppige Motorisierung seinen Teil.

Sportwagen-Gene von Maserati stecken im Levante

Maserati Levante 3

Maserati Levante sieht sportlich aus

Die Sportwagen-Gene von Maserati sind im Levante eingeflossen. Das sieht man nicht nur an der äußeren Gestalt des Fahrzeugs. Bewusst aggressiv gehalten ist die Front des Levante, dessen großer Chromgrill mit dem Dreizack vor allem langsamere Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn zum Spurwechseln regen soll.

Im bequemen Innenraum sind es die Schaltwippen, die Sportlichkeit versprühen und den Fahrer zum flotten Gangwechsel animieren.

Maserati setzt auch beim Klang auf Sportlichkeit und so fauchen die V6 Benziner, wie man es von den Italienern gewohnt ist.

Hier im Video: der Maserati Levante

Maserati Levante ist fast ein Leichtgewicht im SUV-Segment

Maserati Levante 1

Maserati Levante auch am Heck elegant

Für ein Fahrzeug mit 5 Metern Länge und und fast 1,7 Metern Höhe ist der Levante mit ca. 2,2 Tonnen fast schon ein Leichtgewicht bei den SUVs. Entsprechend beeindruckend sind auch die Fahreigenschaften des großen Maserati.
Der Levante S sprintet in 5,2 Sekunden auf 100 km/h, der Diesel in 6,9 Sekunden. Dazwischen hält sich der Levante mit 6,0 Sekunden wacker. Auch bei der Höchstgeschwindigkeit wiederholt sich das Bild. Der Levante S hat mit maximal 264 km/h die verchromte Schnauze vor dem Levante mit 251 km/h. Der 275 PS starke Diesel ist allerdings mit 230 km/h trotzdem kein Schleicher. Aber um Geschwindigkeit allein geht es nicht bei diesem Wagen. Sondern um die Balance auf Sikcherheit, Eleganz und eben Sportlichkeit.

Eine Achtgangautomatik und ein intelligenter Allradantrieb mit Torque-Vectoring gehören ebenso zur Ausstattung wie ein 8,4 Zoll grosses Infotainment System mit Touchscreen und Leder-Innenausstattung. Kritik kommt allenfalls auf, wenn man diskutiert, ob ein Diesel tatsächlich zur Produktfamilie passt.

In diesem Maserati findet die gesamte Familie Platz

Maserati Levante in den Bergen

Maserati Levante in den Bergen – und sicher auf Schnee

Mit dem Levante hat Maserati ein sportliches Premium-SUV entwickelt, das auch mit einem Platzangebot überzeugen kann, wie man es von einem Sportwagenhersteller kaum erwartet. Die ganze Familie findet in dem Fahrzeug Platz, nebst Familienhund und Kinderwagen. Das 430 PS starke Topmodell Levante S gibt es ab 88.000 Euro, der Levante Diesel ist für 70.500 Euro zu haben.

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen